Leipziger Nachtleben Darf’s ein Drink sein?

Der eine Barkeeper hängt sich einen Rettungsring an die Wand, der nächste sieht aus wie die junge Rosa Luxemburg. Originale sind sie alle – und Meister im Mixen guter Drinks. Unsere Lieblingsbars in Leipzig.
Das Barfusz in Leipzig ist auf vier Etagen zugleich Bar, Restaurant, Club – und Entree fürs Leipziger Central Kabarett.
  1. Barfusz
    Vom Frühstücksbüfett über den Business Lunch bis zum Live-Konzert am Abend reicht das Programm im Barfusz, und vom Obergeschoss gelangt man direkt ins Leipziger Central Kabarett. Barfuß läuft man hier aber nicht. Das taten einst die Bettelmönche, die durch die Gasse zur im Zweiten Weltkrieg zerstörten Matthäikirche pilgerten.
  2. Frau Krause
    In der verrauchten, rustikalen und preiswerten »Frau Krause« treffen sich Connewitzer Kulturschaffende, Fußballvorstände, linke Aktivisten und Kartenspieler zwischen holzvertäfelten Wänden. Und der Kellner kommt immer schon, bevor das Bier alle ist. Tipp: panierten Käse mit roter Sauce bestellen!
  3. Links neben der Tanke
    Es gibt noch vier Tankstellen der DDR-Marke Minol in Deutschland. Eine davon steht in Leipzig, nebenan ist diese zwanglose Kneipe zu finden. »Links neben der Tanke« ist viel los, besonders nett ist das Pubquiz, bei dem Leipziger und Gäste des darüberliegenden 32 Hostels gemeinsam Bier trinken.
  4. Hafenbar
    Ein Hai hängt an der Decke, ein Rettungsring an der Wand – dabei ist weit und breit kein Gewässer in der Nähe. Bei gutem Wetter öffnet die schummrige Kneipe die Tür zum grünsten Biergarten der Karl-Liebknecht-Straße.
  5. Skala
    Nicht weit vom hippen Waldstraßenviertel entfernt: das Skala in Leipzig.

    Es gibt hier gute Weine, und wohlfühlen tut man sich auch: Die Stimmung ist eine Mischung aus Wohnzimmer und Theaterbühne, gleichzeitig sehr persönlich und öffentlich, alltäglich und dramatisch.
  6. Rorschach-Bar 
    Keine Schirmchen, keine Happy Hour und dafür umso mehr Stil: Chef und Barmann Maurice empfiehlt jedem Gast sehr versiert den richtigen Cocktail in seiner coolen, düsteren Bar. Zur Auswahl stehen Klassiker wie Negroni, aber auch extravagante Eigenkreationen. Kein Wunder, dass die Abende stets lang werden.
  7. Gute Quelle
    Da, wo das hippe Lindenau fast zu Ende ist, hält die gemütliche Eckkneipe in Altlindenau das Versprechen ihres Namens. Nicht nur das Bier fließt hier in allen Farben, sondern auch der Gin Tonic für 2,50 Euro. »Heterofriendly queere Bar« beschreibt sie sich selbst, und freundlich zu allen ist auch der junge Barmann, der so aussieht wie die junge Rosa Luxemburg auf dem Bild beim Tresen.
  8. Imperi
    Unter Cocktail-Kennern ist Barkeeper André Pintz ein Star und seine 2015 eröffnete Bar eine Offenbarung. An seinem Tresen gibt’s wiederentdeckte Klassiker und experimentelle Newcomer, dazu neudeutsches Bar-Food zwischen Currywurst und veganer Roulade. Das alles in lässigem Retro-Schick: ein Hipster-Traum.

Anzeige