In Mailand findet eine Modemesse nach der nächsten statt. Passend dazu bieten sich viele Möglichkeiten, Geld für Kleidung auszugeben, die unter Kennern als "Le Dernier Crie" (Der letzte Schrei) bezeichnet wird. Am weitesten muss das Portemonnaie unter anderem in der Via della Spiga geöffnet werden, wo sich Designer wie Cartier oder Yves Saint Laurent niedergelassen haben.