Island Isländer, öffnet eure Türen!

Das Land ist reich an Naturschönheiten, die Einheimischen gastfreundlich und herzlich. Doch die kleine Insel im Nordatlantik ist gebeutelt: erst der Staatsbankrott, dann die Aschewolke vom eruptierenden Vulkan Eyjafjallajökull. Und jetzt, im Winter, ist es kalt und nur wenige Stunden am Tag hell. Zudem ist Island ein ziemlich teures Reiseziel. Da bleiben die Touristen aus.

Zeit, das zu ändern, fand der isländische Staatspräsident Olafur Ragnar Grimsson und rief die außergewöhnliche Kampagne "Inspired by Iceland" ("Inspiriert von Island") ins Leben: Mit der Aktion "Offene Türen" forderte er seine Landsleute auf, Touristen aus aller Welt in ihr Haus aufzunehmen, um ihnen ein ganz persönliches Wintererlebnis zu ermöglichen. Die Idee ist es, Besuchern während ihres Urlaubs, das reale Island aus Sicht seiner Einwohner näher zu bringen. Jeder der kommt, soll als Freund willkommen geheißen werden.

"Die Aschewolke 2010 hat uns darüber nachdenken lassen, was es bedeutet, nach Island zu kommen. Wir haben erkannt, dass es um die Leidenschaft geht, die unsere Bürger für unser Land empfinden. Dass sie das Bedürfnis haben, der Welt zu erzählen, wie schön Island ist und was für ein großartiges Erlebnis es sein kann, die Insel zu besuchen", sagt Katrín Júlíusdóttir, Ministerin für Tourismus. Präsident Olafur Ragnar Grimsson ging selbst gleich mit gutem Beispiel voran und servierte in seinem Haus Pfannkuchen mit Schlagsahne und Rhabarber-Marmelade für Touristen aus aller Welt.

Und viele der knapp 320.000 Einwohner tun es ihm gleich. Frosti Jonsson zum Beispiel öffnete seine Türen: "Wir freuen uns sehr, unsere Lebensweise und die Schönheit unseres Landes mit Abenteurern, die uns besuchen möchten, zu teilen. Wir wollen, dass ihre Erfahrungen so real wie möglich sind." Auch Auður lädt Fremde zu sich ein. Jeden Freitag zwischen zehn und zwölf Uhr können Interessierte auf einen "Latte with locals" und kleinen Plausch ins Café Ondin im Reykjaviker Rathaus kommen.

"In typisch isländischem Stil haben sich die Isländer zusammengeschlossen, um ihre privaten Einladungen auszusprechen, und Hunderte von Touristen haben bereits Anträge für Reisen nach Island gestellt, um diese einzigartigen Erlebnisse zu genießen", sagt Inga Hlín Pálsdóttir, Leiterin von Promote Iceland.

Ob also baden in der Blauen Lagune, kräftig feiern auf einer House Party oder Wandern im Nationalpark, die persönlichen Einladungen der Isländer, nach Datum und Ort sortiert, werden auf der Internetseite www.inspiredbyiceland.com veröffentlicht.

Autor:
Susanna Bloß