© Peter Hirth
Sehenswürdigkeiten

Sachsen-Anhalt: Die Top 10 Sehenswürdigkeiten

Sachsen-Anhalt steckt voller Geschichte: frühzeitliche Sensationen, mittelalterliche Pracht, die Prägung der modernen Welt am Bauhaus Dessau. Wir zeigen zehn herausragende Sehenswürdigkeiten.

Ein Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten von Sachsen-Anhalt gleicht einer Zeitreise. Von den frühen Stunden der Zivilisation zeugt das Ringheiligtum Pömmelte und die weltberühmte Himmelsscheibe von Nebra, mittelalterliches Erbe findet sich in Quedlinburg und Wittenberg. 

Aber auch das moderne Zeitalter hat in Sachsen-Anhalt seine Spuren hinterlassen; etwa mit der berühmten Bauhaus-Schule in Dessau. Wir zeigen Ihnen die bedeutendsten Orte im Bundesland. 

Auch interessant: 

Naumburger Dom

© Peter Hirth

Seit Sommer 2018 gehört der Naumburger Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das gewaltige Ensemble in der Altstadt ist ein unglaublicher Mix aus Spätromanik und Hochgotik, sein Besuch absolute Pflicht. Schon allein wegen der Stifterskulptur der Uta von Ballenstedt, einer der schönsten Plastiken des Mittelalters.

Franckesche Stiftungen in Halle

© Thomas Ziegler

Halles Wunderkammer: Schulstadt, Bibliothek und Museum in einem bietetn die Franckeschen Stiftungen. Es lohnt sich, hier die Kunst- und Naturalienkammer zu besuchen und ihre rund 3000 Exponate zu bestaunen. Werfen Sie einen Blick in die Sammlungsschränke mit den beleuchteten Gläsern, denn darin schwimmen – spannend und ein bisschen gruselig zugleich – die Embryonen von Mäusen und Krokodilen und sogar ein menschlicher Fötus.

Ringheiligtum Pömmelte

© Peter Hirth

1991 wurde das Ringheiligtum aus der Jungsteinzeit in der Magdeburger Börde entdeckt – oder vielmehr das, was davon übrig war. Archäologen gruben außer Keramikgefäßen, Steinbeilen und Mahlsteinen auch Skelette aus. Ein Zeichen, dass hier offenbar Menschen geopfert wurden – irgendwann vor rund 4000 Jahren. Die Kultstätte wurde sorgfältig wieder aufgebaut. Vier Meter hohe Baumstämme sind in einem riesigen Rund angeordnet, einige bunt bemalt.

Einzigartiges Quedlinburg

© Peter Hirth

Mehr als 2000 Fachwerkhäuser, der Dom und sein Schatz, dazu die romanische Stiftskirche auf einem Hügel über der Stadt: Quedlinburg ist das stille Kleinod Sachsen-Anhalts, ein einzigartiges, lebendiges Flächendenkmal.

Gartenreich Dessau-Wörlitz

© Peter Hirth

„Unendlich schön“ fand Goethe das gigantische Gesamtwerk aus Gärten, Denkmälern und Schlössern zwischen Dessau und Wittenberg. Der Park ist eine Augenweide, Schloss Wörlitz ein Höhepunkt der Architekturgeschichte, es markiert den Beginn des Klassizismus in Deutschland. Insgesamt umfasst das Gartenreich sechs Schlösser und sieben Parkanlagen. Alles gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Dom zu Magdeburg

© Peter Hirth

Allein die schiere Größe: Das Kirchenschiff des Magdeburger Doms ist 120 Meter lang, der Nordturm 104 Meter hoch. Hier liegt Otto der Große begraben, der erste deutsche Kaiser. Außerdem ist Ernst Barlachs „Ehrenmal“ zu sehen, die düstere Gedenkskulptur gegen den Krieg. Auch berühmt: der Figurenzyklus der „klugen und törichten Jungfrauen“ am Paradiesportal, zehn über einen Meter große Plastiken aus dem 13. Jahrhundert.

Weingüter an Saale und Unstrut

© Walter Schmitz

Die Bedingungen sind nicht einfach, trotz vieler Sonnenstunden. Doch im nördlichsten Anbaugebiet Deutschlands werden großartige Weine erzeugt. Besonders die Weißweine von Saale und Unstrut sind herausragend. Manche der kleinen Güter sind auf Besucher eingestellt.

Die Himmelsscheibe von Nebra

© Peter Hirth

Wie eine honigfarbene Sonnenbarke taucht die Arche Nebra zwischen Gerstenfeldern auf dem Mittelberg hervor. An dieser Stelle wurde 1999 die 3600 Jahre alte Himmelsscheibe entdeckt, die älteste konkrete Darstellung astronomischer Phänomene. Das Original befindet sich im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle. Aber auch hier erfährt man alles über die Hintergründe und die Entstehung.

Dessau und das Bauhaus

© Bauhaus Museum PR

100 Jahre Bauhaus: Die Stadt der weltberühmten Architekturschule von Walter Gropius feierte diesen Geburtstag 2019 groß. Tipp: Mieten Sie ein Zimmer im Studententrakt und entdecken Sie die Welt der Moderne. In Dessau beginnt auch das großartige Gartenreich Dessau-Wörlitz. Für Technik-Fans gibt es ebenfalls ein Highlight: das Technikmuseum Hugo Junkers. Auf dem Gelände der alten Junkers-Flugzeugwerke bauen Liebhaber eine Junkers-1 nach. Faszinierend!

Lutherstadt Wittenberg

© Peter Hirth

Keine Stadt ist mehr mit Martin Luther verbunden als diese. In Wittenberg predigte er, hier schlug er – angeblich – seine 95 Thesen an die Pforte der Schlosskirche. Wenn Sie alles über den Reformator und seine Zeit in Wittenberg erfahren wollen, gehen Sie mit „Pilger Paul“ auf Stadttour.

Das könnte Sie auch interessieren

© Peter Hirth
Städtereisen
Sehenswürdigkeiten in Magdeburg: 10 Highlights an der Elbe

Bei einem Besuch in Magdeburg führt kein Weg an Dom und Elbufer vorbei. Doch die Hauptstadt von Sachsen-Anhalt hat noch einiges mehr zu bieten. Ein Überblick der schönsten Sehenswürdigkeiten.

© Yeon Choi/Unsplash
Städtereisen
Washington D.C.: Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Eine beeindruckende Bühne der Weltpolitik: In der US-amerikanischen Hauptstadt wurde mehr als einmal Geschichte geschrieben. Wir zeigen Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten von Washington D.C.

© Tony Beyer
Sehenswürdigkeiten
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Chemnitz

Die drittgrößte Stadt Sachsens beeindruckt mit Kunst, Kultur und Architektur: Das Doppelrathaus, der Theaterplatz und die Spinnerei sind nur drei der schönsten Sehenswürdigkeiten. Wir verraten unsere Chemnitz-Highlights.