Eifel Weindorf Mayschoß © Dominik Ketz
Sehenswürdigkeiten

Ausflüge und Sehenswürdigkeiten: 10 Tipps für die Eifel

Vulkankrater, Burgen, die Stauseen: Manche Sehenswürdigkeiten der Eifel liegen auf der Hand. Aber es gibt auch bezaubernde Städtchen wie Monschau, Baudenkmäler wie Maria Laach, und man kann eine kleine, aber beeindruckende Weinregion entdecken.

1

Abtei Maria Laach

Laacher See © Dominik Ketz

Für eine Landschaft sind der Laacher See und seine Umgebung jung (von Vulkanen vor 13.000 Jahren geformt), für ein Kloster ist die Benediktinerabtei Maria Laach im besten Alter, 1093 wurde sie gegründet. Die Abteikirche hat sechs Türme und ist ein selten vollkommenes Schmuckstück der Romanik. Das Gesamtensemble mit Hotel, Restaurant, Gärtnerei und Hofladen ist manchmal stark besucht. Tipp: Wanderer kommen über den Höhenwanderweg oder den Uferrundweg (14,1 und 8,4 km) und kombinieren Kultur- und Naturerlebnis.

www.maria-laach.de

2

Burg Eltz

Burg Eltz © Dominik Ketz

Kaum eine andere Burg ist nach bald 900 Jahren so komplett  – und so abenteuerlich gebaut wie diese. 20 Kilometer südwestlich von Koblenz steht sie auf einem Felskopf im Flusstal der Elz. Ein Tipp: sich vom „Landhotel Ringelsteiner Mühle“ her nähern. Der Weg folgt der Elz, bis die Burg nach einer halben Stunde ganz plötzlich vor einem steht – gigantisch und unangreifbar. Übrigens gibt es in der Eifel noch etliche andere Burgen – nicht so unversehrt wie Eltz, was aber auch seinen Charme haben kann.

3

Steinheuers in Heppingen

Familie Steinheuer

Natürlich wird in der Eifel auch großartig gekocht, Hans Stefan Steinheuer betreibt im Dorf Heppingen eines der anerkannt besten Restaurant Deutschlands, das „Steinheuers“. Überall in der Region gibt es empfehlenswerte Lokale und Ausflugsziele, mal feiner, mal eher bodenständig. Sie alle müssen sich in einem aufstrebenden Anbaugebiet eine Sorge nicht machen: die um die Weinkarte.

4

Nürburgring

Nordschleife Nürburgring © Nürburgring

Wie hält man den Mythos Nürburgring wach? Wie kann man das, was der dreimalige Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart einst „Grüne Hölle“ taufte, erlebbar machen? Die Betreiber von Deutschlands legendärer, in der Eifel gelegener Rennstrecke finden darauf immer wieder neue Antworten.

5

Stauseen in der Nordeifel

Rurstausee © Dominik Ketz

Sie bilden eine wasserreiche Naturschönheit: die Stauseen, die seit Anfang des 20. Jahrhunderts gut 30 Kilometer südöstlich von Aachen entstanden. Die bekanntesten sind der Urftsee und der Rursee. Nett zum Baden ist der Rursee, toll zum Wandern sind sie beide. Tipp: eine Tagestour auf der 11 Kilometer langen Urftsee-Route, auf der Sie ein Fernglas dabeihaben sollten – und an deren Ende Sie direkt an der 226 Meter langen Staumauer im Lokal „Urfttalsperre“ einkehren können.

www.rursee.de
www.urftseemauer.de

6

Eifel-Literatur-Festival

Salvator Basilika Prüm © Eifel Tourismus GmbH

Charlotte Link, Saša Stanišic, Zsuzsa Bánk und so viele tolle Literaten mehr: Sie alle haben schon dieses Fest der Bücher bereichert. Ins Leben gerufen wurde es durch eine Privatinitiative in Prüm in der Westeifel, zu einem Kulturhighlight in der ganzen Region herangewachsen ist es durch viel Herzblut. Einziger Haken: Es findet nur alle zwei Jahre statt – 2021 teils online, 2023 mit Glück wieder live. Trostpflaster: die Basilika St. Salvator in Prüm, die ihre Wurzeln im 8. Jahrhundert hat und pausenlos sehenswert ist.

www.eifel-literatur-festival.de
www.stadtpruem.de

7

Bad Münstereifel

Bad Münstereifel © Dominik Ketz

Eine Stadt praktisch zu nennen, ist ja nicht gerade ein Kompliment – in diesem Fall aber genau so gemeint: Bad Münstereifel liegt auf halber Strecke zwischen dem Nationalpark und den Weinhängen der Ahr, ist also ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge. Praktisch ist das Städtchen auch durch einen – ja, klingt wie ein Widerspruch in sich – pragmatischen Kunstgriff: Viele seiner historischen Häuser sind heute Teil eines irgendwie skurrilen, aber auch hübschen Outlet-Shopping-Ensembles. Auch einen Besuch wert: das romantische Monschau. 

8

Bitburg

Bitburger Außenansicht

Der Bier-Platzhirsch in der Eifel ist Bitburger, seit 1817 in dem Städtchen beheimatet. Interessant für leidenschaftliche Biertrinker ist die „Marken-Erlebniswelt“ dort. Tipp: Nehmen Sie sich ein Kellerbier mit und fahren Sie ein Stück auf dem Kyll-Radweg. Ein Stück außerhalb, in Holsthum, ist übrigens die Hopfen-Plantage  von Andreas Dick, der zugleich das „Gesicht“ der Marke ist.

www.eifel.info/a-kyll-radweg

9

Weinhänge an der Ahr

Rotweinwanderweg © Dominik Ketz

Lieber auf Weintour? Dafür gibt es den Rotweinwanderweg. Er führt am Fluss Ahr entlang durch eines der kleinsten Weinanbaugebiete des Landes – das auf dem Weg zu einem der feinsten ist. Die Strecke ist insgesamt 35 Kilometer lang, man kann aber bequem Teilstücke herauspicken.

www.ahr-rotweinwanderweg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Alte Brücke Heidelberg © Tobias Schwerdt/Heidelberg Marketing GmbH
Sehenswürdigkeiten
Die 10 Top-Sehenswürdigkeiten in und um Heidelberg

Vom Heidelberger Schloss bis zur Alten Brücke – wir zeigen Ihnen die besten Sehenswürdigkeiten in Heidelberg und Umgebung. Unsere 10 Top-Attraktionen für Sie.

Thüringen Rathaus Weimar © Lukas Larsson
Sehenswürdigkeiten
Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Thüringen

Von der Wartburg über den Thüringer Wald bis zu den Dornburger Schlössern – wir zeigen Ihnen Sehenswürdigkeiten in Thüringen und Umgebung. Unsere Top 10 Liste.

Baumwipfelpfad © Isabela Pacini
Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten, Natur und Erlebnisse im Saarland

Die Saarländer sind es gewohnt, dass man ihr kleines Bundesland immer wieder als Vergleichsgröße für Wälder, Seen, Städte anführt. Dabei setzt das Land ganz eigene Maßstäbe. MERIAN-Redakteurin Tinka Dippel verrät, welche Highlights Sie nicht verpassen sollten.

Batumi © Joel Carillet/ iStock
Wohin in Batumi
Die besten Tipps für Batumi

Batumis Spitznamen versprechen viel. Die Stadt ist gut für Überraschungen, findet Autorin Nataly Bleuel.