Sardienen © Klaus Bossemeyer
Italien

Sardinien kann Strand – und so viel mehr

Sardinien – das bedeutet für viele Karibik-Feeling im Mittelmeer. Aber die Insel bietet noch weit mehr: großartige Natur, hübsche Städte, eine eigenständige Kultur, herzliche Gastfreundschaft. Eine Einladung zur Entdeckungsreise.

Das Prädikat „Karibik Europas“ wird von allen, die beim Reisen etwas anpreisen wollen, recht großzügig ausgestreut. Für Sardinien allerdings noch etwas öfter, geradezu unvermeidlich. Sardinien: Das heißt Strand. Nirgends sonst in Italien, auch am ganzen Mittelmeer, geht diese Gleichung so glatt auf. Die Costa Smeralda ist das Synonym für perfekten Sand, perfektes Wasser, und – wenn man es genau so möchte – perfekten Urlaub.

Versteckte Strände, großzügige Hotels

Costa Verde © Klaus Bossemeyer

Unsere Einladung zum Entdecken handelt ausführlich von Stränden. Da geht es um die schönsten Strände, einige sehr bekannt und gut besucht, andere versteckter, manche nur durch eine kleinere Wanderung erreichbar und deshalb herrlich frei. Und es geht um die besten Strandhotels – großzügige, exklusive Anlagen, die Traumurlaub buchstabieren.

Unterschätzte Städte

Alghero © Klaus Bossemeyer

Und auch neben den Stränden gibt es viel zu erleben, etwa in den manchmal unterschätzten Städten der Insel. Sardinien gehört zu Italien, nächster Nachbar ist das französische Korsika, und der am stärksten sichtbare Einfluss ist, historisch bedingt, spanisch. Zu erleben ist das am besten im wunderbaren Alghero, das nahe an diversen Traumstränden und an den Naturwundern der Nordküste liegt. Alghero ist vielleicht die beste Basis für eine Reise, die sich ums Meer drehen soll, aber auch um Kultur und Geschichte des Gastgeberlands.

Authentischer Agriturismo

Ein anderer Zugang zur Schönheit und Kultur der Insel heißt Agriturismo“, Ferien auf einem Landgut oder Bauernhof. Oft familiär geführt, mit authentischer Küche und genug Gelegenheit, Sardinnen und Sarden näher kennenzulernen. Die meisten „Agriturismi“ finden sich übrigens in den Küstenregionen, jedenfalls nicht weit vom nächsten Strand. Auf azurblaues oder smaragdgrünes Wasser und Karibik-Feeling muss also niemand verzichten.

Partner

Das könnte Sie auch interessieren

Florenz © Isabela Pacini
Sehenswürdigkeiten
Bretagne, Toskana und mehr: Europas Urlaubsregionen

Viele Urlaubspläne haben sich in diesen Zeiten auf Auto und Caravan verlagert. Damit sind fantastische Urlaubsregionen in noch bequemer Nähe: Bretagne, Istrien, Toskana, Schweden. Georgien, zugegeben, ist weiter weg, aber ein lohnendes Projekt mit einer Prise Exotik und Abenteuer.

Dünen Langeoog
Tipps aus der Redaktion
Dünen und Strand auf Langeoog

Weit und weiß: Deutschlands schönster Strand liegt für Kathrin Sander, stellv. Chefredakteurin von MERIAN, auf Langeoog.

Sylt © Walter Schmitz
Natur
Sylt: Von Sekt und Strand und Sonnenuntergang

Oh, diese Idylle: Wenn Möwen frühmorgens verstohlen Chips aus dem Müll klauen, während man sein Rad vorbei schiebt, dann befindet man sich in der puren Natur von Sylt. Hier treffen bodenständige Freizeitaktivitäten auf luxuriöse Gastronomie und Boutiquen. Und es gibt definitiv mehr Sehenswürdigkeiten auf Sylt als nur Nordseestrand und Wattenmeer!

Lindau-luftaufnahme © Hari Pulko
Städtereisen
Lindau entdecken: Genuss, Kultur und viel Wasser

Die Schauspielerin Sabine Lorenz hat in der 25.000-Einwohner-Stadt am Bodensee ihren Heimathafen gefunden. Hier verrät sie ihre Lieblingsorte: Von der schönen Altstadt über einen Marktbummel bis zu den besten Badestellen.