© Imagebroker/ Alamy Stock Foto
Sehenswürdigkeiten

Die Gärten und die Zitronen von Menton

Kenner sagen: Menton, ganz im Osten der Côte d’Azur, ist mindestens so schön wie Cannes, nur nicht so voll. Außer im Februar, wenn die einzigartige Fête du Citron die Stadt mit leuchtenden Farben und Zitrusdüften erfüllt.

Italienisches Flair

Der Vergleich mit Cannes liegt nahe: eine prächtige Strandpromenade, eine Altstadt, die sich mit kleinen Gassen über die Hügel ausbreitet, mediterrane Atmosphäre aus dem Reise-Bilderbuch. Doch Menton, die letzte französische Stadt an der Côte d’Azur vor der Grenze zu Italien, hat dazu noch einen ganz eigenen Charme. 

Vor allem zwei Dinge machen den besonderen Charakter aus: Die italienische Nachbarschaft ist überall spürbar, in der Architektur und im Lebensgefühl. Und das spezielle Klima von Menton, geschützt von den Ausläufern der Seealpen, erlaubt eine fast schon subtropische Gärtnerei. Mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 16 Grad ist Menton die wärmste Stadt der Côte d’Azur. Menton macht von diesem Vorteil üppigen Gebrauch.

Lust auf Saures? Die Fête du Citron

Jedes Jahr im Februar kommen Tausende, um die Stadt in einem Kleid aus leuchtendem Gelb und Orange zu erleben. Bei der traditionellen „Fête du Citron“ werden 145 Tonnen Zitronen und Orangen herangeschafft, zu Skulpturen arrangiert und bei Paraden auf opulenten Festwagen gefeiert.

Das Zitronenfest ist einzigartig. Neben der optischen Darstellung der Skulpturen verleihen die Früchte der Luft ihren berauschenden Duft. Das seit 1934 bestehende Fest geht auf eine Fabel zurück, nach der Eva, als sie zusammen mit Adam aus dem Paradies vertrieben wurde, eine Zitrone mitnahm und diese vergrub. An dieser Stelle – heißt es – entstand Menton.

www.fete-du-citron.com

Jardins de Menton

Die ganze Stadt ein Garten – Menton darf das von sich behaupten. Da wären der Jardin Maria Serena mit seinen meterhohen Palmen, der originelle Jardin Fontana Rosa mit farbenprächtigen Keramiken oder der exotische Jardin du Val Rahmeh. Man möchte gar nicht wieder auftauchen in die reale Welt.

www.menton.fr/-Les-Jardins-d-exception-.html

Partner

Das könnte Sie auch interessieren

© Alexander Weingarten
Thüringen
Thüringen, das Land der Blumen, Parks und Gärten

Thüringen hat einige der schönsten Parks und Gärten in Deutschland. Mit der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt und zahlreichen Außenstandorten blüht der Freistaat so richtig auf. Ein grünes Netzwerk – mit reizvollen Städten, prachtvollen Landschaftsparks und wertvollen Pflanzen.

© Pixabay
Natur
Sylt: Von Sekt und Strand und Sonnenuntergang

Oh, diese Idylle: Wenn Möwen frühmorgens verstohlen Chips aus dem Müll klauen, während man sein Rad vorbei schiebt, dann befindet man sich in der puren Natur von Sylt. Hier treffen bodenständige Freizeitaktivitäten auf luxuriöse Gastronomie und Boutiquen. Und es gibt definitiv mehr Sehenswürdigkeiten auf Sylt als nur Nordseestrand und Wattenmeer!

© Monica Gumm
Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten von Valencia: Urlaub unter Orangen

Palmen, Feigen und überall Orangenbäume: Wer durch Valencia spaziert, entdeckt neben den Sehenswürdigkeiten himmlische Oasen, in denen es blüht und duftet.

© Andersens Hus Laerke Beck Johansen
article-type-ad-big-white
Advertorial
Die Heimat von Hans Christian Andersen: Die Ostseeinsel Fyn und die Stadt Odense

Die Ostseeinsel Fyn ist das Herz des südfünischen Inselmeeres. Sportliche Naturliebhaber, Inselfans und Freunde von maritimen Hafenstädtchen kommen hier auf ihre Kosten. Odense ist das Zentrum der Insel und ein lohnendes Ziel für einen verlängerten Wochenendtrip.