Historische Wassermühle
Genuss

Mit Sternen oder rustikal: Leckeres in der Eifel

Kuchenvielfalt im Gastgarten, Ziegenkäse wie in Frankreich, eine Burg für Gourmets und ein legendäres Spitzenrestaurant: An den richtigen Orten ist die Eifel eine wahre Genussregion.

Historische Wassermühle Birgel

Historische Wassermühle

Vor rund 25 Jahren kam Erwin Spohr zufällig in den Besitz einer aufgegebenen Getreidemühle in Birgel – sie stand auf dem Gelände, das er als Lagerraum für seinen Sanitärbetrieb gekauft hatte. Begeistert brachte er die historische Mühle wieder zum Laufen. Aus diesem Liebhaberprojekt ist inzwischen eine große Erlebniswelt geworden, mit Restaurant, Hotel, Bäckerei, Schnapsbrennerei, Standesamt und zwei weiteren historischen Mühlen für Öl und Senf. Besucher können deren Technik bei Führungen anschauen und auch ausprobieren.

Birgel, Mühlenstr. 1
www.muehle-birgel.de

Ziegenkäserei Vulkanhof

Ziegenkäserei Vulkanhof © Maria Schiffer

Es wird viel gemeckert auf dem Hof von Manuela Holtmann in Gillenfeld. Aber nur im Stall, wo gut 200 Ziegen Stroh von hofeigenen Wiesen fressen. Im Hofladen hingegen herrscht oft Begeisterung über den Käse, der aus der frischen Rohmilch der selbst gezüchteten Tiere hergestellt wird. Die einen lieben den Frischkäse, aromatisiert etwa mit Walnusskrokant oder einem Knoblauch-Chili-Mix. Die anderen kaufen lieber einen Laib vom würzigen, gut haltbaren Schnittkäse oder einen Weichkäse mit Edelschimmel.

Gillenfeld, Vulkanstr. 29
www.vulkanhof.de

Prinz Café, Bitburg

Bei Bitburg mögen alle an Bier denken, dabei duftet es dort auch verführerisch nach Kaffee. Im „Prinz Café“ röstet Inhaber Guido Prinz an einer glänzenden Maschine die Bohnen selbst. Um die Kaffeespezialitäten zu genießen, sind im Sommer die Strandkörbe vor der Tür besonders beliebt. Das Erdgeschoss dient gleichzeitig als Feinkostladen, dort verkauft Prinz neben röstfrischem Kaffee auch Feinkost, etwa Öle, Balsamico, Senf, Schokolade und Spirituosen.

Bitburg, Petersstr. 6
www.prinz-cafe.de

Kleine Bauernschmause, Polch

Herzstück der „Kleinen Bauernschmause“, dem urigen Bauernhofcafé von Familie Loch in Polch, ist eine breite Theke voller Kuchen und Torten, selbst gebacken nach alten Hausrezepten. Für den großen Hunger stehen auf der Karte aber auch herzhafte Klassiker wie Brotzeiten und Kartoffelsuppe. Highlight im Sommer sind die Außenplätze im Innenhof und im großen Garten. Nicht verpassen: Im Hofladen gibt’s hausgemachte Marmeladen, Brände und mehr.

Polch, St. Georgenstr. 34
www.bauernschmause.de

Bembergs Häuschen, Burg Flamersheim

Bembergs Häuschen

Bis heute ist die Burg Flamersheim bei Euskirchen Wohnsitz der Familie von Bemberg. Doch seit einigen Jahren ist sie vieles mehr: Der ehemalige Gutshof der herrschaftlichen Schlossanlage wurde zu einem Genussziel umgestaltet, mit Kochschule, Gasthof, kleinem Hotel und dem Gourmetrestaurant „Bembergs Häuschen“. Ein talentiertes Team serviert fünf bis neun Gänge, zu denen auch mal ein „Herrengedeck“ gehören kann: Ochsenschwanzsuppe im Cognacglas mit Ochsenschwanzragout in knusprigdünnem Teigmantel als »Zigarre« dazu.

Euskirchen, Burg Flamersheim
www.burgflamersheim.de

Steinheuers, Heppingen

Steinheuers

Eine wahre gastronomische Institution finden Feinschmecker im kleinen Weiler Heppingen an der Ahr. Seit Hans Stefan Steinheuer 1985 den elterlichen Gasthof „Zur Alten Post“ übernommen hat, wird dort mit Seezunge, Rehrücken und Kaisergranat auf höchstem Niveau gekocht – das Restaurant gehört zu den besten in Deutschland. Inzwischen ist Schwiegersohn Christian Binder Küchenchef – und sorgt mit seinem Team auch im „Landgasthof Poststuben“ nebenan für beste gutbürgerliche Gerichte. Ein Abend im „Steinheuers“ lässt sich gut mit der Besichtigung des Laacher Sees (LINK: Vulkane) und der Abtei Maria Laach verbinden.

Bad Neuenahr-Ahrweiler, Landskroner Str. 110
www.steinheuers.de

Haus Mannertal, Binscheid

Haus Mannertal

Wer es ländlich mag, ist in Binscheid richtig: Im „Haus Mannertal“ bereitet Alexandra Weyres gekonnt ein Potpourri aus Trend- und Traditionsgerichten zu, von der Zwiebelsuppe über hausgemachte Kürbisravioli bis zur veganen Quinoa-Bowl.

Binscheid, Mannertalstr. 1
www.haus-mannertal.de

Krewelshof, Mechernich

In der Eifel unterwegs, und die Kinder langweilen sich? Dann könnte der „Krewelshof“ ein gutes Ziel sein: Neben Hofladen und Hofcafé gibt es zum Beispiel ein Maislabyrinth, allerhand Tiere, eine Käserei, eine Bäckerei, im Herbst eine Kürbisschau und im Winter sogar eine kleine Eisbahn.

Mechernich, Krewelshof 1
www.krewelshof.de/eifel

Das könnte Sie auch interessieren

Burg Eltz © Dominik Ketz
Kultur
Eltz in der Eifel: Die Burg schlechthin

Seit fast 900 Jahren klammert sich die Burg Eltz an den Fels und ist heute eine der meistbesuchten Attraktionen des Landes. Das märchenhafte Gemäuer ist malerisch, unzerstört und ideal, um sich in die Zeit der Ritter zu träumen. Wer noch mit D-Mark bezahlt hat, der hat ihn vielleicht mal gesehen: Auf dem 500-Mark-Schein war eine Burg, die aussah, wie man sich eine Burg erträumt. Wer die Burg Eltz dann in Wirklichkeit sieht, ist einfach überwältigt.

Wandern Eifel © Dominik-Ketz/RPT
Aktiv
Genuss und Erlebnis: Wandern in der Eifel

Wie vielseitig sie ist, offenbart die Eifel am besten auf ihren zahllosen Rad- und Wanderrouten. Vom einsamen Pilgerpfad bis zu Genuss-Spaziergängen: Bei unserer Auswahl ist für jeden etwas dabei. Und die nächste Burg, das nächste Maar sind nie weit weg.

Kräuterhändler-Kreta © Arthur F. Selbach
Genuss
Der beste Kräuter-Händler der Insel Kreta

Nirgends blühen und duften die Kräuter so intensiv wie bei Kousés auf Kreta. Sagt Yannis Giannoutsos und muss es wissen: Er sammelt Salbei, Thymian, Lorbeer und Co. seit Jahrzehnten

Nordschleife Nürburgring © Nürburgring
Aktiv
Mythos Nürburgring erleben: Der schnelle Puls der Eifel

Legendäre Triumphe, höllische Crashs: Der Nürburgring ist eine der längsten und schwierigsten Rennstrecken der Welt – aber auch eine der schönsten. Um durch seine Kurven zu fliegen, muss man kein Profi sein.