Burgplatz in Braunschweig © Lukas Spörl
Städtereisen

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Braunschweig

Kirchen, Viertel, Museen: Wir sagen Ihnen, welche Sehenswürdigkeiten sich in Braunschweig lohnen. Unsere Top 10 in Braunschweig.

1

Braunschweiger Magniviertel

Häuserreihe im braunschweiger Magniviertel © Lukas Spoerl

Das Braunschweiger Magniviertel: Nirgendwo kombiniert die Stadt ihre lange Geschichte mit lebendiger Gegenwart so gut wie im Magniviertel. In den Gassen stehen noch viele alte Fachwerkhäuser, und es macht Spaß, durch hübsche Läden zu bummeln und in kleinen, feinen Cafés zu sitzen. Lauschig und mittendrin: der große Platz vor der 800 Jahre alten Magnikirche.

2

Herzog Anton Ulrich-Museum

Ein Ausstellungssaal im Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig © Lukas Spoerl

Deutschland hat ein neues Ziel für Kunstliebhaber: Das HAUM, eines der ältesten Kunstmuseen Europas (eröffnet 1754, damals in der Burg Dankwarderode) hat sich neu erfunden – mit mehr Platz, innovativem Anbau und elegantem Designkonzept. Benannt ist die Sammlung nach ihrem Gründer, dem Welfen-Herzog Anton Ulrich (1633-1714), beheimatet seit 1887 in einem Neorenaissancebau nahe der Oker, berühmt für Gemälde von Vermeer, Rembrandt und Rubens. Wiedereröff- nung ist im Oktober 2016.

3

Oker

Kanu und Tretboot auf der Oker in Braunschweig © Walter Schmitz

Der Fluss verläuft mitten durch die Stadt, seit dem späten 19. Jh. allerdings nur noch unterirdisch. Was an der Ober äche geblieben ist, sind die Oker-Um utgräben, die bereits im Mittelalter angelegt wurden. Sie umarmen die Stadt als rund 6,5 Kilometer langer Wasserring und Grüngürtel – und als Freizeit-Eldorado: Eine Bootstour auf der Oker ist die schönste Art, die Stadt zu umrunden.

4

Altstadtmarkt

Brunnen in der braunschweiger Altstadt © Lukas Spoerl

Er hat alles, was ein Platz braucht: Weite, eine Kirche (St. Martini, erbaut im 12. und 13. Jh.), wunderschöne Fassaden (das Altstadtrathaus aus dem 13. Jh. und das Gewandhaus) und einen Brunnen, den Marienbrunnen. Lebendig wird es hier besonders beim Wochenmarkt mittwochs und samstags; bunt, laut und närrisch im Februar bei Norddeutschlands größtem Karnevalsumzug Schoduvel.

5

Burgplatz

Der Burgplatz in Braunschweig © Lukas Spoerl

Er könnte auch Heinrich-der-Löwe- Platz heißen – nach jenem Mann, der den Dom an der Süd- und die Burg Dankwarderode an der Ostseite bauen und den Löwen in der Mitte aufstellen ließ. Das Landesmuseum und Jahrhunderte alte Fachwerkfas- saden säumen die anderen Seiten. Tipp: Kommen Sie zum Weihnachts- markt, dann liegt ein besonderer Zauber über dem Platz.

6

Dom Sankt Blasii

Blick in das Gewölbe des Dom Sankt Blasii in Braunschweig © Lukas Spoerl

Eine Kirche für alle Sinne: Wenn ihre zwölf Glocken läuten, bebt der ganze Platz. Und wer ihr Inneres betritt, bekommt außergewöhnliche Schönheiten zu sehen: Secco-Malereien nach mittelalterlichen Motiven schmücken die Gewölbe, der Siebenarmige Leuchter aus dem 12. Jahrhundert ragt fast fünf Meter auf. Und Heinrich der Löwe hat hier ein beeindruckendes Grab.

7

Naturhistorisches Museum

Ausstellungsraum im Naturhistorischen Museum in Braunschweig © Lukas Spoerl

Die Sammlung ist riesig, ihre Geschichte reicht 250 Jahre zurück. Aber keine Angst vor Langeweile! Was hier zu sehen ist, wird sehr gut ausgewählt und präsentiert – etwa in Dioramen, die den Lebensraum der Tiere zeigen. Ein Highlight ist der Dinosaurier, der 2008 bei Grabungen des Hauses in Afrika gefunden wurde.

8

Riddagshausen

Garten vor dem Zisterziener-Kloster in Riddaghausen © Walter Schmitz

Viele Städte haben ein ländliches Umland, Braunschweig hat ein Dorf in der Stadt – und was für ein hübsches! Zu verdanken ist es den Mönchen, die 1145 ein Zisterzienser-Kloster gründeten und Fischteiche anlegten. Und um das Idyll, das unter Naturschutz steht, perfekt zu machen, wurden in den 1970er- Jahren auch noch alte Bauernhäuser nach Riddagshausen versetzt.

9

Handelsweg

Galerie in der Fussgängerpassage Handelsweg in Braunschweig © Walter Schmitz

Die kleine Fußgängerpassage hat eine große Strahlkraft. Sie wurde 1872 einen Steinwurf vom Altstadtmarkt angelegt und hieß anfangs Sedan Bazar. Heute weht in der Gasse ein kreativer Wind, was den Kneipen und Läden dort zu verdanken ist – allen voran dem Café »Riptide« und der Galerie ein Raum 5-7.

10

Eintracht Braunschweig

Fans schwenken die blauen Fahnen der Eintracht Braunschweig © Daniel Moeller Fotografie

Ihre Fußballmannschaft gehört zur DNA der Löwenstadt – egal, ob sie in der Zweiten, Dritten oder gar Ersten Liga spielt. Deutscher Meister wurde sie einmal, 1967, eine Zahl, die sich ins kollektive Selbstbewusstsein eingebrannt hat. Wenn im Stadion an der Hamburger Straße ein Spiel läuft, leuchten die Straßen in den Farben des einstigen Herzogtums: Blau-Gelb.

Das könnte Sie auch interessieren

Innufer mit Blick auf die passauer Altstadt © Christina Körte
Kultur
Top 10 Sehenswürdigkeiten in Passau

Bayerischer Wald, barocke Bauten, Kabarett vom Feinsten – wir zeigen Ihnen Sehenswertes in Passau und Umgebung. Unsere Top 10 Liste.

Seasons_11370008_HiRes_Das_Riesenrad_auf_dem_Prater_Wien-Lehmann, Herbert © Herbert Lehmann
Kultur
Die Top 10 Sehenswürdigkeiten Wiens

Eine Pracht, die über Jahrhunderte gewachsen ist: vom »Steffl« über barocke Schlösser bis zum modernen Museumsquartier. Unsere Highlights.

Seasons_12295274_HiRes_Blick_ueber_das_Mekongdelta_Vietnam-Lengler, Gregor © Gregor Lengler
Kultur
Vietnam: Die Top 10 Sehenswürdigkeiten

MERIAN zeigt Ihnen die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Vietnam – von der Halong-Bucht über traditionelle Märkte bis hin nach Saigon.

PW_trifels-0163198 © Georg Knoll
Kultur
Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in der Pfalz

Der höchste Berg ist eher ein Hügel. Aber dennoch – Höhepunkte gibt‘s reichlich: mächtige Burgen, Wanderwege zu Winzern und zauberhafte Städtchen. Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten in der Pfalz!