Camping-MV © Joachim Negwer
Natur

Seen, Kultur und Meer: Camping in Mecklenburg-Vorpommern

Das Land an der Ostsee hat eine wilde und wasserreiche Natur. Die Küste ist großartig, klar. Aber ebenso attraktiv für Reisemobilisten sind die ausgedehnten Wald- und Seengebiete, auch im Sommer oft nicht überlaufen. Hier sind Tipps für schöne Orte und Stellplätze.

Malchower See

Die Seen nordwestlich der Müritz sind ein Bilderbuchziel. Es gibt viel Platz, die Region steckt voller Kultur, und viele Camping- und Stellplätze liegen direkt am Wasser. Zum Beispiel am Malchower See: Auf dem Stellplatz bei der Marina Malchow steht man mit etwas Glück in der ersten Reihe am Wasser und kann beim Frühstück vorbeiziehende Boote und Wasservögel beobachten. 30 Wohnmobile haben Platz. Das Gewässer liegt zwischen Plauer See und Fleesensee in der Müritzregion und ist ein guter Ausgangspunkt für (Rad-) Ausflüge, zum Beispiel in die zauberhaften Städtchen Röbel und Waren. In Malchow selbst nicht verpassen: das Kulturzentrum Kloster Malchow. Und unbedingt mal ein Fischbrötchen mit Blick auf die Drehbrücke verspeisen, die stündlich den auf der Müritz- Elde-Wasserstraße fahrenden Schiffen die Durchfahrt ermöglicht. 20.000 Boote passieren die engste Stelle zwischen Plauer See und Müritz jährlich.

www.bootshalle-malchow.de

Großer Priepertsee

Priepertsee © Joachim Negwer

Grüne Ufer, verschwiegene Badestellen – der idyllische See mit Stellplatz liegt bei Priepert und gehört zur Kleinseenplatte. Lust auf eine Kajaktour? Oder doch lieber schwimmen gehen und anschließend ein Sonnenbad? Größere Entscheidungen als diese muss man hier und bei den vielen kleinen Nachbarseen eigentlich nicht treffen. Am südöstlichen Ende des Sees liegt ein schöner Stellplatz.

www.wohnmobilpark-priepert.de

Großer Weißer See

Ein toller See zum Baden, das Wasser ist klar und kühl. Und übernachten geht auch prima, im Campingpark am Weißen See. Richtung Westen beginnt gleich der Nationalpark Müritz, im Osten fließt die Havel durch viele weitere Seen. Die Webseite der Havel-Region listet etliche weitere Stellplätze auf.

www.haveltourist.m-vp.de

Müritz: Wasser und Kraniche

107 Seen mit mehr als 10.000 Quadratmetern Fläche bietet der Müritz-Nationalpark. Der größte Nationalpark Deutschlands (an Land) erstreckt sich ab dem Ostufer der Müritz. Im Teilgebiet Serrahn gibt es alte Buchenwälder, die sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Inmitten dieser einzigartigen Natur- und Wasserlandschaft erleben Gäste im Frühjahr und Herbst ein besonderes Schauspiel: den Zug der Kraniche.

Zum Hexenwäldchen

Einfacher, sympathischer Naturcampingplatz mit alternativem Flair im Nationalpark – direkt an einem kleinen See mit Badesteg gelegen. Kanuverleih, Streichelzoo und frei laufende Hühner. Einziges Manko: Die Sanitäranlagen sind nicht wirklich empfehlenswert, aber im Reisemobil oder Caravan ist man ja meist autark.
www.hexenwaeldchen.de

Warnemünde: Rostocks schöner Außenposten

Rostock hat einen wunderbar rauen, maritimen Außenposten an der Ostsee. Der vielleicht weit und breit gemütlichste Platz dort befindet sich vor dem Leuchtturm und heißt „Schusters Strandbar“. Dort streckt man die nackten Füße zum Kaltgetränk in den Sand, sonnt sich anschließend ein wenig am Strand und bummelt später vorbei an Fischrestaurants und kleinen Läden. Nicht verpassen, wenn man in Warnemünde ist: einen Ausflug in die Rostocker Heide – den Küstenwald, in dem ein besonders gesundes Lüftchen aus Wald- und Meerluft weht. Und nach Rostock reinfahren, durch die Altstadt spazieren und im Stadthafen den Seglern und Ausflugsschiffen beim Auslaufen in Richtung Ostsee zusehen.

Stellplatz zum Stadthafen

Einfacher Stellplatz in Rostock – auf einem Parkplatz an der Warnow. Maritimes Flair, schöner Blick auf den Fluss und das Treiben dort. Das Zentrum ist zu Fuß in gut zehn Minuten erreichbar, ÖPNV-Anschluss in der Nähe. Gute Fischspezialitäten serviert direkt dort das „Borwin Hafenrestaurant“.
www.borwin-hafenrestaurant.de
Adresse Stellplatz: Am Strande

Wassercamper auf der Müritz

Eine Trimaran-Plattform, ein 60-PS-Mercury-Außenbordmotor, jeweils zwei Bug- und zwei Heckstrahlruder zum Manövrieren und obendrauf das eigene Reisemobil oder der Caravan: Fertig ist die Motoryacht auf Zeit. So lässt sich die Müritzregion bequem vom Wasser aus erkunden, ohne dass man aufs rollende Eigenheim verzichten muss. Bis zu acht Meter lange und 4,5 Tonnen schwere Fahrzeuge dürfen an Bord. Die Bug- und Heckplattform des gut 13 Meter langen Wassergefährts sind überdacht, hinten gibt’s eine Badeleiter, vorne eine Sitzgruppe und den Steuerstand für den Freizeitkapitän. Von der Bootsvermietung in Waren an der Müritz tuckert man durch Europas größtes zusammenhängendes Seengebiet. Führerscheinfrei und preiswerter als mit einer Charteryacht.
www.mueritzboot.de

Stellplatz Seglerhafen

Der Stellplatz für 30 Mobile liegt direkt am Hafen in Röbel – mit Blick aufs Wasser. Mit dem Rad ist man ruckzuck in der Altstadt von Röbel oder am Fischerhof Röbel unmittelbar am Müritz-Radweg. Extras: Fahrradverleih, eine Grillstelle und ein kleines, solides Imbiss-Fischrestaurant.
www.marina-roebel-mueritz.de

Usedom: Kaiserbäder und Wissenswelten

Usedom © Joachim Negwer

Usedom ist weltberühmt für seine drei Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin mit ihren Seebrücken und ihrer wunderschönen schneeweißen Bäderarchitektur. Dazu hat die sonnenreiche Insel auf 40 Kilometern Länge feine Sandstrände. Gute Gründe also, einmal dort mit dem Reisemobil vorbeizuschauen. Und dann gibt es noch die Inselgemeinde Peenemünde mit ihren zwei sehenswerten Wissenswelten: das Historisch-Technische Museum, das die NS-Geschichte aufarbeitet, als in der Stadt die V2-Rakete entwickelt wurde. Und das Mitmachmuseum Phänomenta, wo große und kleine Entdecker physikalische Gesetze erforschen können.

Noch ein Tipp: Mitten im Naturpark Insel Usedom liegt das Wasserschloss Mellenthin. Jan Fidora, ein junger Braumeister aus Westfalen, hat das Renaissanceschloss vor 20 Jahren gekauft, liebevoll renoviert und zu einer sympathischen Location gemacht: Hotel, Restaurant, Brauerei – alles da.

Am Zecheriner Hafen

Stellplatz in der Marina, mit Strom, V + E, WC und Dusche.
www.hafen-zecherin.de

Dünencamp

Campingplatz direkt am Sandstrand in Karlshagen.
www.duenencamp.de

Partner

Das könnte Sie auch interessieren

Floß auf der Mecklenburgischen Seenplatte © TMV-Myroad.de
Natur
Urlaubsziele in Deutschland: Vom Meer zu den Alpen

Viele Menschen haben in letzter Zeit Reiseziele in Deutschland neu entdeckt. Und da ist noch viel mehr: Von den Kreidefelsen auf Rügen über Mecklenburgische Seen bis zum Elbsandsteingebirge – unser Land hat traumhafte Ecken. Wir zeigen, wo das Schöne ganz nah liegt (und bequem mit dem Auto erreichbar ist).

Die Bar 33 RPM in München © Markus Bassler
Städtereisen
Haidhausen: 13 Restaurants in Münchens Kultur- und Genussviertel

Gemeinsam mit dem Nachbarquartier Au steht der Stadtteil Haidhausen für Genuss und Kultur – nicht nur im Franzosenviertel rund um den Pariser Platz. Hier unsere Top-Adressen:

Lindau-luftaufnahme © Hari Pulko
Städtereisen
Lindau entdecken: Genuss, Kultur und viel Wasser

Die Schauspielerin Sabine Lorenz hat in der 25.000-Einwohner-Stadt am Bodensee ihren Heimathafen gefunden. Hier verrät sie ihre Lieblingsorte: Von der schönen Altstadt über einen Marktbummel bis zu den besten Badestellen.

Camping Huttopia Foret © Huttopia, MANU REYBOZ
Camping
Naturnaher Genuss: Camping in Südfrankreich

Schlafen zwischen Korkeichen und Pinien, aufwachen in direkter Nähe zum Meer – Urlaub auf französischen Campingplätzen ist ein Genuss. Hier sind unsere sieben Favoriten im Süden.