Zermatt © Switzerland Tourism/ Roland Gerth
Natur

Im Traumzug nach Zermatt

Von Montreux führt eine herrliche Zugfahrt nach Zermatt. Im schönen Bergdorf Visp steigt man in die beeindruckende Matterhorn Gotthard Bahn um, die einen zum Berg aller Berge bringt. Dabei geht es auch durchs Nikolaital, dem tiefsten Tal der Schweiz.

Montreaux © Switzerland Tourism

Vor der Zugfahrt lockt Montreux. Die Stadt am Genfersee betört mit seiner reichhaltigen kulturellen Geschichte und mit berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss Chillon und den Weinbergen von Lavaux, die sogar von der UNESCO ins Weltkulturerbe aufgenommen wurden. Eine Zahnradbahn erklimmt den Hausberg Rochers-de-Naye in weniger als einer Stunde, der Ausblick auf den Genfersee und die Alpen ist phänomenal.

Auf Schmalspur in die Höhe

Doch nun heißt es: Adieu, Montreux! Von hier führt die Tour erst durch das Rhônetal zu der Kleinstadt Visp, dann geht es mit einem besonderen Zug weiter: Die Matterhorn Gotthard Bahn fährt auf einem Schmalspurnetz durch das Nikolaital, das tiefste Tal der Schweiz. Sie überwindet rund 900 Höhenmeter, bis sie Zermatt erreicht, die Stadt am Fuße des Matterhorns.

Wo Roosevelt den Rucksack packte

Das Matterhorn – was für eine anmutige Form! 1881 ist ein junger Amerikaner namens Theodore Roosevelt hinaufgeklettert, später Präsident der USA. Heute schaffen es jedes Jahr rund 3000 Kletterer bis auf die Spitze. Grämen Sie sich nicht, wenn Sie nicht dazugehören: Von unten sieht er auch großartig aus – und man kann beim Staunen im Café einen Kaffee trinken.

Im Osten von Zermatt führt eine Standseilbahn nach Sunnegga auf 2288 Metern Höhe, dann tragen Gondeln die Besucher weiter nach Blauherd auf 2571 Meter. Von dort fährt man mit der Seilbahn hinauf zum Rothorn, und hier, auf 3103 Metern, ist der Ausblick wirklich gigantisch: Die meisten der 38 Viertausender rund um Zermatt sind gut zu erkennen.

Weiterfahren? Der Glacier Express wartet

Geht auch alles auf einmal? Komfort, Gletscher und tolle Ausblicke? Na klar: Im Matterhorn Glacier Paradise, einer Erlebnisregion aus der höchstgelegenen Bergstation in Europa auf 3883 Metern Höhe, einer Aussichtsplattform mit 360-Grad-Perspektive und dem Gletscher-Palast, einer Skulpturenlandschaft im Inneren eines Gletschers. Und wer mehr Zug, mehr Berg, mehr Staunen möchte: In Zermatt startet der berühmte Glacier Express nach St. Moritz.

Matterhorn Gotthard Bahn in Zahlen:

Länge: 148 Kilometer, Zeit: ca. 2:30 Stunden

GrandTrainTour.com

Partner

Das könnte Sie auch interessieren

Graubünden © Gulliver Theis
Natur
Auf der Suche nach der Rheinquelle

Wo genau entspringt der Rhein? In der Schweiz, klar, aber Vorderrhein, Hinterrhein oder Tomasee – die Quellenlage ist nicht so einfach. Klar ist nur: Diese Gegend in Graubünden ist großartig zum Wandern und zum Rafting.

Wochenende Fehmarn © Philip Koschel
Aktiv
Wochenendtrip nach Fehmarn

Die Wochenenden verbringt die frühere Surfweltmeisterin Andrea Hoeppner da, wo sportlich alles anfing: auf Fehmarn. Längst ist es eine Langzeitbeziehung zwischen der Insel, dem Meer und ihr.

Blick auf Castelsardo Sardinien © Nora Reichel
Natur
Route im Norden Sardiniens

Der Norden Sardiniens ist bekannt als Spielplatz des Jet-Sets. Doch das hindert niemanden daran, die großartige Natur zu erleben. Beeindruckende Felsformationen, Tropfsteinhöhlen und Grotten – unsere Auto-Tour führt Sie in sechs Etappen zu den schönsten Plätzen zwischen Palau und Alghero.

rs5348_sh_w_1444_p
Tipps aus der Redaktion
Skiurlaub: Zurück nach Leogang

Endlich wieder in den Ski-Urlaub: MERIAN-Redakteurin Inka Schmeling freut sich auf Pisten, Schnee und das dazugehörige Wellness-Programm