Torbole-Gardasee © Flavio Vallenari/iStock
Kultur

Rund um den Gardasee

Der Gardasee ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Wir zeigen Ihnen die Highlights rund um den Lago di Garda.

Text Hannah Krautwald

Reine Fahrtzeit: 3:30 Stunden

Kilometer: 170 Kilometer

Was kann ich erwarten: beeindruckende Berglandschaften bis ans Wasser, wunderbare Blicke auf den See, quirlige Orte mit hübschen Promenaden und natürlich überall guten Café und leckeres Essen.

Für wen ist es geeignet: für alle, die keinen schönen Fleck am Gardasee verpassen wollen.

Etappe 1: Peschiera del Garda

peschiera_cthilo_weimar_-_gardasee.de © Thilo Weimar gardasee.de

Sie starten die Route im östlichen Süden in Peschiera del Garda. Mit 10.000 Einwohnern gehört der Ort zu einer der größten der Gardasee-Region. Hier locken flache Ufer, tolle Strände und viele Wassersportmöglichkeiten, aber auch die Nähe zur berühmten Stadt Verona zieht die Besucher an. Die Kanäle sorgen für ein wunderschönes Flair in der Altstadt, die imposanten Festungen beeindrucken, und die engen Gässchen mit Boutiquen und Geschäften laden zum Bummeln ein.

Etappe 2: Salò

Über die SP11 und ab Menasasso über die SP572 fahren Sie nach Salò. Auf dem Weg kommen Sie an der größten Stadt am Gardasee, Desenzano del Garda, vorbei. Angekommen im westlich des Lago liegenden Salòs, erwartet Sie ein lebendiges, dennoch entspanntes Städtchen. Die Uferpromenade zeigt, dass Salò wohlhabend und authentisch ist – hier werden Sie vermutlich weniger Touristen antreffen als in anderen Orten am See.

Etappe 3: Toscolano Maderno

Von Salò aus geht es in nordöstlicher Richtung ins nur 10 Kilometer entfernte Toscolano Maderno. Wie der Name schon verrät, ist der Ort aus den beiden Orten Toscolano und Maderno zusammengewachsen. Toscolano ist durch seine Papierherstellung bekannt geworden – schon Martin Luther benutzte das Papier, das von hier kommt. Sehen Sie sich die tollen Villen an der Uferpromenade an und genießen Sie dort Caffé und Panettone, bevor es zum nächsten Ziel geht.

Etappe 4: Arco inklusive Übernachtung

arco_garda_trentino_gardasee © Garda Trentino S.p.A

Auf der SS45 fahren Sie Richtung Norden, vorbei am beliebten Örtchen Limone Sul Garda. Kurz bevor Sie Arco erreichen, passieren Sie Riva del Garda. Arco ist noch heute ein stilvoller Kurort und mittlerweile eine beliebte Adresse für Freunde des Kletterns und Mountainbikings. Auf Ihrem Weg durch die Altstadt mit ihren Geschäften, Cafés und Restaurants werden Sie die hübsche, sandfarbene Kirche Santa Maria Assunta nicht übersehen. 

Übernachten können Sie beispielsweise im 4,8 Kilometer entfernten Active & Family Hotel Gioiosa. Das Hotel liegt idyllisch zwischen Olivenhainen und Blumengärten, der Blick über den See und auf die Berge wird Sie begeistern. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Pool, entspannen Sie im Garten oder gönnen Sie sich einen italienischen Drink auf der Terrasse samt Panoramablick. An kühleren Tagen wärmen Sie sich im Dampfbad auf. Am Frühstücksbuffet stärken Sie sich am nächsten Tag für den zweiten Teil der Route.

Etappe 5: Monte Baldo

monte_baldo_2_cthilo_weimar_-_gardasee.de_ © Thilo Weimar gardasee.de

Über die SR249 geht es in Richtung Süden nach Malcesine. Von diesem hübschen Ort aus empfiehlt es sich, die Gondel zum Monte Baldo zu nehmen, denn allein die Fahrt ist schon ein Highlight mit grandiosem Blick über Lago und Berge. Auf dem Monte Baldo angekommen, nutzen Sie die Wanderwege, um die herrliche Natur mit ihren über 600 verschiedenen Pflanzenarten zu erkunden.

Etappe 6: Brenzone sul Garda

brenzone_castelletto_cthilo_weimar_-_gardasee.de_ © Thilo Weimar gardasee.de

Weiter auf der SR249 erreichen Sie die kleinen, zusammengehörenden Dörfer der Gemeinde Brenzone sul Garda. Die Dörfer mit ihren bunten Häusern, engen und steilen Gässchen und Olivenhainen gehören vielleicht zu den ruhigsten des Gardasee-Gebietes. Lassen Sie sich hier in einem der einladenden Restaurants nicht die Fischspezialitäten entgehen.

Etappe 7: Garda

Die vorletzte Etappe erreichen Sie weiterhin über die SR249. Garda ist einer der beliebtesten Orte, was mitunter am langen und schönen Strand liegen könnte, der sich fast bis Bardolino erstreckt. Zypressen, Myrte und im Sommer wunderschön blühende Oleander zieren das 4000-Seelen-Örtchen. Die Häuserfassaden und die im Ufer schaukelnden Boote erinnern an die einstige Zugehörigkeit zu Venedig.

Etappe 8: Lazise

Auf dem Weg nach Lazise kommen Sie am bekannten Ort Bardolino vorbei. Lazise, das ehemals arme Fischerdorf, hat sich zu einem touristisch-beliebten Ort gemausert. Trotz der autofreien Altstadt ist Lazise lebendig, auf den Plätzen trifft man sich in Cafés, Bars und Restaurants. Außerhalb des Ortskerns lädt der lange Strand zum Sonnen und das türkisblaue Wasser des Sees zum erfrischenden Bad ein.

Das könnte Sie auch interessieren

521068 © Stefano Scatà
Kultur
Dörfer über den Wolken: Ausflugsziele in Istrien

Hinter der Küste beginnt ein anderes Istrien: Uralte Örtchen haben sich hier in Künstlerkolonien und kulinarische Paradiese verwandelt. Mittendrin liegt Hum, die selbst ernannte kleinste Stadt der Welt. Ein Roadtrip ins Hinterland der Halbinsel.

Klimahaus Bremerhaven © Isabele Pacini
Kultur
Einmal um die ganze Welt im Klimahaus Bremerhaven

Durch Eis, Wüste, Berge, Regenwälder und Ozeane geht es einmal um den Globus: Das Klimahaus zeigt die Gefahren des Klimawandels, macht aber vor allem viel Spaß. MERIAN-Redakteurin Tinka Dippel war mit ihrer Familie dort.

Gardasee Riva © Tim Langlotz
Italien
Traumhaft schöner Gardasee

Urlaub am Gardasee – der größte See Italien hat einfach alles: Berge, Wasser, Kultur, Lebensstil. Und er ist gefühlt nur einen Sprung entfernt.

Teneriffa Rundreise © Turismo de Tenerife
Natur
Rundreise auf der Vulkaninsel Teneriffa

Dank der Autobahnen TF 1 und TF 5 können Sie eine herrliche Rundtour auf Teneriffa mit dem Auto unternehmen – und erleben dabei alle Highlights der größten Kanarischen Insel.