© James Lee/Unsplash
Sehenswürdigkeiten

Charmante Orte im Burgund

Die Perlen des Burgund: Die Region ist bekannt für ihre pittoresken Dörfer und Städte mit beeindruckenden Bauten. Ob Chalon, Auxerre oder Sens: Hier sollten sie Station machen.

Mitten im Herzen von Frankreich liegt die Region Burgund. Flüsse und Kanäle ziehen sich durch die malerische Gegend, die für ihren besonderen Wein bekannt ist. Entlang kleiner Ortschaften und durch die wilde Natur lässt sich Burgund bestens beim Wandern oder mit dem Fahrrad erkunden. Wir zeigen Ihnen fünf besonders hübsche Dörfer. 

Malerisch: Semur-en-Auxois

© BOB POOL/SHUTTERSTOCK.COM

Die Stadt der roten Dächer ist ein beliebtes Motiv bei Malern. Mit gutem Grund: Das Städtchen um die Stiftskirche Notre-Dame breitet sich höchst idyllisch auf einem Hügel aus rötlichem Granit aus. Sehenswert sind auch die Rundtürme der Stadtbefestigung. In Semur-en-Auxois wurde auch Marquis de Vauban, der im 17. Jahrhundert so viele französische Städte mit massiven militärischen Anlagen versah, ausgebildet.

Chalon-sur-Saône: Zum Pionier der Fotografie

© AGEFOTOSTOCK / ALAMY STOCK FOTO

Die Stadt mit ihren mittelalterlichen Gässchen und Plätzen liegt am Flussufer der Saône und des Canal du Centre mit kleinem Hafen. Chalon, zweitgrößte burgundische Stadt nach Dijon, hat eine großartiges Museum zur Frühgeschichte der Stadt, weil ihre berühmtester Sohn, Joseph Nicéphore Nièpce, 1826 das erste beständige Foto der Welt mit einer Camera obscura aufnahm. Es zeigt den Blick aus seinem Fenster.

Sens: Die erste gotische Kathedrale

© SISSOUPITCH/SHUTTERSTOCK.COM

Von Auxerre den Fluss Yonne hinunter Richtung Paris liegt Sens, das vor allem durch die Kathedrale Saint-Étienne berühmt ist. Sie ist ein Meisterwerk gotischer Baukunst und gilt mit dem Baubeginn 1130 als erste Kathedrale dieses Typs. Die Museen im Bischofspalast nebenan zeigen Schätze sakraler Kunst des Mittelalters.

Thermalquellen in Bourbon-Lancy

Gerade mal 5000 Einwohner, aber ein Gotteshaus wie eine Großstadt hat das Örtchen Bourbon-Lancy: die frisch renovierte Église du Sacré-Coeur. Ansonsten ist die mittelalterliche Stadt geprägt von ihren Thermalquellen, die schon Kardinal Richelieu schätzte.

Der Uhrenturm von Auxerre

© Michael Guibert/Unsplash

Der Uhrenturm im Quartier Horloge ist das Schmuckstück der Stadt und trägt seit 1862 den Titel „Monument Historique“. Der Turm steht im Mittelpunkt einer sehr ausgedehnten und höchst beeindruckenden Altstadt. Daneben hat Auxerre etliche Preise als Stadt der Blumen und Gärten gewonnen. 

Weitere MERIAN-Tipps für Frankreich

Das könnte Sie auch interessieren

© Daniel Schludi/Unsplash
Städtereisen
Die 5 angesagten Szeneviertel Münchens

Ob Alternative Szene oder Party-Quartiere, ob Hipster Bars oder Vintage-Läden für coole Mode – in München findet jeder seinen passenden Stadtteil. Hier fünf Viertel, die Sie besuchen sollten.

© Markus Spiske/Unsplash
article-type-audio-big-white
Podcast
Nordrhein-Westfalen: Ausflug in den wilden Westen

Nordrhein-Westfalen: Das bevölkerungsreichste Bundesland ist vor allem für Städte wie Köln und Düsseldorf und das Ruhrgebiet bekannt. Im MERIAN-Podcast zeigen wir Ihnen die Region von einer unbekannteren, ursprünglicheren Seite und nehmen Sie mit in den Teutoburger Wald und ins spannende Sauerland.

© lecreusois/pixabay
Städtereisen
Menton an der Côte d’Azur: La joie de vivre

Die Stadt Menton an der Côte d’Azur ist bekannt für ihre pastellfarbenen Fassaden und ihre Gärten. In der Nähe von Nizza und der italienischen Grenze schmiegt sie sich an die französische Mittelmeerküste und beeindruckt Besucher:innen mit exotischen Parkanlagen und Grandhotels.

© Yvonne Pferrer
Camping
Yvonne Pferrer im Interview: Mit dem Van in die Welt

Yvonne Pferrer ist Schauspielerin, Autorin, Content Creatorin und vor allem Reisende. Am liebsten fährt sie mit ihrem Partner und Musiker Jeremy Grube in einem umgebauten Van durch Deutschland oder rund um den Globus. Im Interview verrät Sie uns Ihre Reise-Geheimnisse.