Dämmerung über dem Schwarzwald © Georg Knoll
Natur

Mein Schwarzwald

Deutschlands schönste Genießerecke begeistert mit Freizeitangeboten, Gourmeterlebnissen und kulturellen Events.

Text Anja Bech
Fotos Georg Knoll
Blick auf den Schwarzwald © Georg Knoll

»Warum sagt man Schwarzwald? Ich finde es hier sehr bunt!« 
Recht hat sie, die kleine Schwarzwaldbesucherin, denn Deutschlands beliebtestes und höchstes Mittelgebirge bezaubert seine Gäste mit abwechslungsreichen Orten und Städten, einer Vielzahl an Natur- und kulturellen Höhepunkten und einem ebenso anspruchsvollen wie hochkarätigen Urlaubsangebot. 

Bach im Schwarzwald © Georg Knoll

Vielfältiges Aktivprogramm bei jedem Wetter

Im Sommer verwöhnt die Sonne den Schwarzwald und das Breisgau besonders gern – nirgendwo sonst steigt die Quecksilbersäule so hoch und gibt es so viele Sonnentage. Einheimische und Gäste aus aller Welt erfreuen sich daran, springen zur Erfrischung in einen der vielen Badeseen oder kühlen die Füße in den »Bächle« der Freiburger Altstadt. 

Die einen installieren fleißig Solarzellen auf ihren Dächern – nicht umsonst gilt die quirlige Universitätsstadt Freiburg, das kulturelle Zentrum der Region, als Solarhauptstadt Deutschlands –, die anderen verbringen ihre Freizeit mit Outdoor-Aktivitäten oder gehen auf Entdeckungsreise. 

Ein breit gefächertes Sportangebot konkurriert mit Museen, Freilichthöfen, Erlebnisparks und Naturschutzgebieten. Wellnessfreunde genießen das wohlig warme Heilwasser der Thermalbäder. 

Azurblauer Himmel, weiße Hochflächen und ein zünftiger Hüttenzauber beim Après-Ski begeistern die Alpinisten, Schneeschuhwanderer und Langläufer, die nicht genug von den weißen Flocken herbeisehnen können. Die Mauserung vom beschaulichen Wanderparadies zur modernen Ferienregion ist längst vollzogen – heute wartet der Schwarzwald mit modernster Infrastruktur, einem hervorragenden Netz des öffentlichen Nahverkehrs und einer hochkarätigen Hotellerie und Gastronomie auf – nirgendwo sonst in Deutschland ist eine so große Dichte an Sterneköchen gegeben. 

Lebendiges Brauchtum

Überall trifft der Besucher auf alte Traditionen und Bräuche, baut die Tourismusbranche doch ihr Image mithilfe dieser Mosaiksteinchen auf: Bollenhuttragende Frauen, Kuckucksuhren und stattliche Schwarzwaldhöfe gehören ebenso zum Klischee wie blühende Wiesen, hohe Gipfel, sonnige Ebenen und dunkle Wälder. 

Schon früher wurden in Heimarbeit Bürsten, Werkzeuge, Schindeln, Instrumente, Gefäße und Objekte aus Ton oder Stroh hergestellt – Heimatmuseen erzählen davon. Traditionelle Gewerbe wie Korbflechter, Uhrmacher, Glasbläser und Geigenbauer entstanden – einige, die nach wie vor traditionelle Herstellungstechniken verwenden, konnten sich bis heute behaupten, manche bestehen sogar auf dem globalen Markt, so etwa die Junghans-Uhrenwerke in Schramberg. 

Besen, Bürsten, Uhren, Imkerhonig, Schwarzwälder Schinken, badischer Wein oder Schnaps – heimisches Kunsthandwerk und regionale Produkte werden heute in Souvenirläden oder auf Märkten angeboten.

»Wäldermentalität«

Der Schwarzwälder »schwätzet« gern und mit Stolz Alemannisch, den lokalen Dialekt, in dem Einflüsse des Elsass und der Nordschweiz bemerkbar sind. An ihm spürt man auch die »Wäldermentalität«: Das Gemächliche, Behagliche, Bodenständige wird den Menschen hier nachgesagt, ebenso der Erfindergeist. Man denke nur an die vielschichtige, sahnig-saftige Schwarzwälder Kirschtorte, an zur Perfektion geräucherten Schinken, Tannenzäpfle Bier, edle Obstbrände, Spitzenweine oder feine Uhrwerke. 

Außer tüfteln können die Schwarzwälder jedoch auch feiern, und wie! Das Urtümliche, Traditionelle wird mit Begeisterung gepflegt. Neben der Alemannischen Fasnet, die allerorts herbeigesehnt und in vielen Varianten gefeiert wird, gibt es farbenfrohe Feste, Umzüge, Prozessionen und feucht-fröhliche »Dorfhocks«. Hinzu kommt, vor allem in den Städten, ein sehenswertes Kulturangebot, ob in der Baden-Badener Festhalle, beim Lörracher Stimmen-Festival oder im Theater der Stadt Freiburg. 

So erliegt so mancher dem Charme des Schwarzwalds: Gesunde Luft, abwechslungsreiche Landschaften, ein breites Sport- und Aktivitätenangebot sowie Kulturereignisse der Spitzenklasse bieten einen bunten Strauß an Möglichkeiten für Menschen jeden Alters.

Das könnte Sie auch interessieren

2715_Aussichtsplattform_am_Strand_von_Juist.1024
Natur
Mein Ostfriesland

Weiße Sandstrände, wildes Watt und Windmühlen, die sich über sattgrünen Wiesen drehen, durchzogen von idyllischen Kanälen mit reetgedeckten Katen. Ostfriesland ist all das – und doch so viel mehr.

Häuser am Ufer des Bodensees in der Abenddämmerung © Philip Koschel
Natur
Mein Bodensee

Die Bodensee-Region präsentiert sich vielfältig, international und offen für neue Einflüsse – und ist doch gleichzeitig ganz bei sich und bodenständig.

Steinige Küste vor den Kreidefelsen von Rügen © Philip Koschel
Natur
Mein Rügen, Hiddensee und Stralsund

Kreidefelsen und Bäderarchitektur prägen die Ostseeinseln Rügen und Hiddensee, Stralsund ist das Tor zu den Inseln.

_MG_4304 Kopie © Walter Schmitz
»Königin der Nordsee«
Mein Sylt

Mehr als Sylt kann man als Urlaubsinsel kaum werden. Sie belegt die Loge dicht an den Wolken. Die »Königin der Nordsee« muss sich nicht um Liebhaber bemühen. Sie schätzt ihre vielen Stammgäste, ist aber offen für Neue und Neues.