Thailand Resorts © Sara Dubler/Unsplash
Sehenswürdigkeiten

Ein unvergesslicher Urlaub in Thailand

Thailand ist das perfekte Ziel für alle, die Asien zum ersten Mal bereisen. Denn die Vielfalt des Landes beeindruckt: buddhistische Tempel und alte Königsstädte, die Millionenstadt Bangkok, Dschungel, Bergdörfer und – natürlich – Strände zum Schwärmen.

Text Kalle Harberg

Bilder, die Gänsehaut verleihen: Endlose Traumstrände, türkisfarbene Buchten und luxuriöse Resorts im Nirgendwo. Wer nach Thailand reist, den zieht es ans Meer. Das südostasiatische Land hat darüber hinaus noch einiges zu bieten. Im Hinterland liegen die Tempel von Ayutthaya oder die Dörfer der Lisu. Und auch an Bangkok führt bei einem Besuch natürlich kein Weg vorbei. Entdecken Sie unsere zehn Highlights in Thailand. 

1

Bangkok

Thailand Bangkok © Siravitplug/Unsplash

Am Anfang kann einem die Hauptstadt Angst machen, undurchdringlich wirkt das Gewirr der Straßen auf den ersten Blick. Trotzdem: Machen Sie nicht den Fehler, die Hauptstadt schnellstmöglich zu verlassen und sofort auf die Inseln zu fahren. Geben Sie Bangkok Zeit, drei Tage wenigstens, und lassen Sie sich ein auf das Gewusel von Chinatown, das Nachtleben von Thong Lor, die Tempel von Rattanakosin. Und wenn Sie mal durchatmen müssen, besuchen Sie eine der schicken Rooftop-Bars wie die „Moon Bar“ – und genießen Sie den Blick auf die Millionen-Metropole.

2

Streetfood

Thailand Streetfood © Peter Kellfur/Unsplash

Die thailändische Küche hat längt die Welt erobert – aber zu Hause schmeckt sie immer noch am besten. Ob an den Garküchen entlang der Yaowarat Road in Bangkok oder auf den Märkten im ganzen Land – schlendern Sie an den Töpfen vorbei und haben Sie den Mut, das zu bestellen, was am besten riecht.

MERIAN-Tipp: Bei der Baipai Cooking School in einem luftigen Anwesen in Bangkok lernen Sie dann, Ihre neuen Lieblingsgerichte nachzukochen. 

3

Phang-Nga

Thailand Phang Nga Bay © Pixabay

Die unwirklich steilen Kreidefelsen des Nationalparks Ao Phangnga sind eine der schönsten Landschaften Thailands. Das hat sich allerdings herumgesprochen: Um die gut 40 Inseln schippern täglich Ausflugsboote, aber wer sich bei Anbietenden wie John Gray’s Sea Canoe einer mehrtägigen Kajaktour anschließt, wird in den nur bei Ebbe erreichbaren Lagunen – hongs genannt – die Einsamkeit wiederfinden.

4

Ayutthaya

Thailand Ayutthaya © John Matthew Flores/Unsplash

Heute ist sie eine ruhige Provinzhauptstadt, aber rund 400 Jahre lang war Ayutthaya das Zentrum des mächtigen Königreichs Siam. Chedis und Prangs der vor sich hin bröckelnden Tempel ragen noch heute über die Dächer und lassen die Opulenz der alten Hauptstadt erahnen. Die meisten Besucher machen nur einen Tagesausflug von Bangkok aus, aber es lohnt sich, eine Nacht zu bleiben, um die angestrahlten Tempel bei Dunkelheit zu erleben und einige der Ruinen abseits der Flussinsel, die das historische Stadtzentrum markiert, zu entdecken.

5

Golfinseln

Thailand Koh Samui © Max Bottinger/Unsplash

Thailand grenzt im Südwesten an die Andamanensee und im Südosten an den Golf von Thailand. Dort liegen einige der touristisch am besten erschlossenen Inseln wie Koh Samui oder Koh Chang, aber auch stille Paradiese wie Koh Mak an der Grenze zu Kambodscha, das zum Großteil einer einzigen Familie gehört. Und selbst auf Koh Phangan kann es abseits der berüchtigten Vollmondpartys noch unglaublich erholsam sein.

6

Tempel und Kloster

Thailand Tempelanlage © Peter Borter/Unsplash

Rund 40.000 Tempel soll es im Land geben, die meisten gehören zum Buddhismus, mit dem sich etwa 95 Prozent der Thai identifizieren. Traditionell werden viele junge Männer für eine Regenzeit zum Mönch, aber auch Reisende können sich in einigen Klöstern einquartieren. Zum Beispiel im Wat Sriboonruang in der Stadt Fang, hoch oben im Norden, wo man zusammen mit den Mönchen meditiert.

7

Khao Sok

Thailand Khao Sok © Polina Kocheva/Unsplash

Der Nationalpark gehört zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten von Thailand: Entweder Sie wandern auf einer geführten Tour durch den Dschungel, in dem noch wilde Elefanten leben, oder Sie lassen sich in einem Longtailboot über den Chiao-Lan-Stausee schippern – und übernachten danach in einem der „Floating Bungalows“.

8

Resorts

Thailand Resorts © Sara Dubler/Unsplash

Es gibt ihn noch, den spartanischen Bungalow am Wasser zum spottbilligen Preis, aber Thailand wartet auch mit feinen Luxushotels auf. Empfehlenswert: „The Library“ auf Koh Samui. Die hauseigene Bibliothek wird zwar nicht wirklich intensiv genutzt, macht sich aber trotzdem gut. Und der blut- rote Pool und die 46 edlen Suiten sind fantastisch – allerdings mit etwa
300 Euro pro Nacht auch lange nicht so günstig wie der Bungalow am Strand. 

9

Isan

Thailand Udon Thani © Pascal Riben/Unsplash

Wenn Sie zum ersten Mal in Thailand sind, machen Sie um den Isan im Nordosten erstmal einen Bogen. Auf Tourist:innen ist man hier nicht so eingestellt wie in Bangkok oder auf den Inseln. Wenn Sie aber tiefer in das Land und seine Kultur einsteigen wollen, gibt es keine spannendere Region als Thailands riesige Reiskammer mit der Provinzhauptstadt Udon Thani, die gerade ein Wirtschaftswunder erlebt. Hier essen die Thai das schärfste Essen und feiern die wildesten Feste.

10

Bergvölker

Thailand Lisu © Dennis Rochel/Unsplash

Mehr als eine Million Menschen gehören zu den Völkern der Lisu, Lahu, Yao, Karen und Akha. Ihre Dörfer liegen im Norden Thailands, wo die Ausläufer des Himalayas das Land überziehen. Einige der Orte kann man besuchen, bisweilen fühlt man sich dabei aber wie in einem Open-Air-Museum, in dem Tradition mehr gespielt als gelebt wird. Eine hervorragende Adresse, um das zu vermeiden, ist die „Lisu Lodge“, die von einem Deutschen und seiner zu den Lisu gehörenden Frau geführt wird und auch Touren zu den Dörfern organisiert.

Weitere MERIAN-Tipps für Südostasien