© iStock/Cavan Images
Natur

Die 6 schönsten Natur-Ausflugsziele vor den Toren Barcelonas

Mehr als 100.000 Hektar geschützte Naturräume erwarten Sie in unmittelbarer Nähe der Stadt Barcelona. Unsere Sehenswürdigkeiten und Wanderwege schenken Ihnen eine Auszeit in der malerischen Natur Kataloniens.

Datum 06.04.2023

Vor den Toren Barcelonas locken traumhaft schöne Ausflugsziele mit unvergesslichen Impressionen. Die umliegenden Naturparks mit ihren hohen Gebirgszügen, imposanten Wasserfällen und dunkelgrünen Wäldern aus Pinien sind immer einen Tagesausflug wert und eine prima Gelegenheit, von der turbulenten Großstadt Kataloniens Abstand zu bekommen und durchzuatmen. Welche Ausflugsziele in der Nähe von Barcelona sich besonders lohnen und Tipps für den Besuch verraten wir Ihnen hier. 

Auch interessant:

1

Grüne Oase Kataloniens: Berguedà

Berguedà, Dorf Peguera © iStock/Sergi Boixader
Hier zu sehen: das verlassene Dorf Peguera in der Region Berguedà.

Die 1.185 Quadratkilometer große Region kann als die grüne Oase in der Provinz Barcelona beschrieben werden. Massentourismus suchen Sie hier vergeblich. Das Einzige, was Sie zwischen den Gebirgszügen von Cadi und Moixeró erwartet, ist eine beeindruckende Felsbarriere, die eine Vielzahl an Berggipfeln, wie beispielsweise den Pollegò Superior, bereithält. Zugegeben, wer hier hinaufklettert, lässt sich mit Sicherheit nicht mehr als Anfänger:in bezeichnen. Für diese findet sich in der Berguedà allerdings auch ein malerischer Wanderweg mit einem grandiosen Rundblick: Die Asphaltstrecke von Saldes bis zum Aussichtspunkt von Gresolet ist ein wirkliches Highlight für diejenigen, die Zuflucht in der Natur mit absoluter Ruhe suchen.

2

Fígols: Historisches Ausflugsziel bei Barcelona

Region Fígols, fossile Spuren in der Natur © IMAGO/agefotostock
An dieser Wand in Fumanya Nord in Fígols lassen sich Spurenfossilen erkennen.

Die etwa zwei Autostunden entfernt liegende Region Fígols, die im Jahr 2019 sage und schreibe 252 Einwohner:innen verzeichnete, ist wohl der Inbegriff dessen, was man unter einer unberührten Natur versteht. Sie werden dort keine belebte Innenstadt antreffen, dafür aber eine beeindruckende paläontologische Fundstätte mit mehr als 3.500 Dinosaurierspuren, die im Schnitt etwa 65 Millionen Jahre alt sind. Eine Führung im Minenmuseum von Cercs hilft Ihnen, Funde aus der Vergangenheit besser zu verstehen. Eine Buchung sollte in jedem Fall im Voraus getätigt werden, da die Teilnehmerzahl dieser Touren begrenzt ist. Weitere Infos über die Ausgrabungsstätte finden Sie hier.

3

Castellar de n'Hug: Naturspektakel trifft auf Zementmuseum

Platz in Castellar de n'Hug © iStock/Jossfoto
Auch die Häuser und Plätze der Gemeinde Castellar de n'Hug sind hübsch anzusehen.

Ein beeindruckendes Schauspiel von Wasser und Felswand erwartet Sie in der Gemeinde Castellar de n'Hug: Die Südausläufe der Pyrenäen treffen hier auf die Quellen des Flusses Llobregat. Die Wassermengen des Llobregat sind besonders im Frühjahr und im Herbst beeindruckend, da sie sich dann über die drei größten Wasserfälle der Region ergießen. Vom Dorf aus gibt es einen Gehweg, den auch Wander-Anfänger:innen ohne weitere Probleme bewältigen können. 

Neben diesem Naturspektakel wartet in der Stadt außerdem eine im Stil des Modernismus errichtete Zementfabrik, die den Namen „Clot del Moro“ trägt. Heute befindet sich dort ein Zementmuseum mit einer Eisenbahnlinie, die mit dem Schmalspurbahnmuseum in der benachbarten Gemeinde La Pobla de Lillet verbunden ist. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten. Unter anderem fahren Sie durch die Jardins Artigas, die vom Architekten Antoni Gaudí entworfen wurden. Auch sehenswert ist die Gemeindekirche von Sant Vincenç de Rus conserves im romanischen Stil, in der noch einige originale Fresken erhalten sind. 

4

Kulinarik und Botanik in La Pobla de Lillet

Gärten Artigas in La Pobla de Lillet, Katalonien © iStock/ToniFlap
Die Artigas-Gärten sind ein Must-See für Besucher:innen in La Pobla de Lillet.

Das Dorf in der Comarca Berguedà ist mit seinen 1110 Einwohner:innen etwas belebter als die Nachbarregionen. Das Besondere an diesem Ort: Hier gibt es einen wunderschönen Altstadtkern mit engen, gepflasterten Gassen, die dazu einladen, sich ein Weilchen auszuruhen. Ein tolles Beispiel dafür, wie interessant eine Verschmelzung von Architektur und Natur sein kann, ist der Garten Artigas. Nach einem ausgiebigen Spaziergang lohnt sich in jedem Fall ein Besuch in einem der unzähligen Restaurants des Dorfes, in dem Sie die „Schwarze Trüffel“ probieren sollten. Sie ist eines der kulinarischen Highlights aus der Küche Berguedà. 

5

Berühmter Wanderweg in der Provinz Barcelona: Route der drei Berge

Drei-Berge-Route, Marganell und im Hintergrund der Montserrat © iStock/Sergi Boixader
Hier zu sehen: Marganell und der Montserrat im Hintergrund.

„Els 3 Monts“, die Route der drei Berge, ist einer der bekanntesten Wanderwege in der Provinz Barcelona. Sie ist über 106 Kilometer lang und führt über sechs Etappen durch die Naturparks Montseny, Montserrat und Sant Llorenc del Munt i l'Obac. Die längste Etappe erstreckt sich über 24 Kilometer, die kürzeste misst eine Länge von gerade einmal drei Kilometern. Diese Route ist technisch nicht sehr anspruchsvoll und ist daher eine ideale Wanderstrecke für Anfänger:innen. 

Die Besonderheit dieses Wanderwegs liegt unter anderem in der Gastronomie, die Sie während der sechs Etappen kennen lernen: Probieren Sie doch mal Pilze aus dem Bergmassiv Montseny, Kichererbsen aus Mura oder deliziösen Frischkäse aus Marganell. Damit lernen Sie die Region Barcelona nicht nur von ihrer kulinarischen Seite kennen, sondern sind auch ideal für die folgenden Etappen gestärkt. 

6

Wandern auf dem Grande Randonée

Start des Grande Randonée-Wanderwegs, Sitges, von oben © IMAGO/VW Pics
In der schönen Stadt Sitges startet der Grande Randonée.

Der Wanderweg GR-5 lässt besonders das Herz von Naturliebhaber:innen höher schlagen: Dank der beeindruckenden Flora und Fauna, die Ihnen unterwegs begegnet, bekommen Sie einen tiefen Einblick in die biologische Vielfalt des Naturparks. Der Weg ist so konzipiert, dass er eine Vielzahl an Gebirgen durchquert und Sie somit durch viele unterschiedliche Ökosysteme geführt werden. Insgesamt hat der „Grande Randonnée“, wie der Wanderweg eigentlich heißt, eine Länge von 2.080 Kilometern. Start ist Sitges, Endpunkt Canet de Mar.

Das könnte Sie auch interessieren

© IMAGO/Westend61
Natur
Das sind die schönsten Strände der Costa Barcelona

Mehr als 100 Kilometer Küstenlinie mit wildromantischen Strandabschnitten und goldgelben Badebuchten: Willkommen an der Costa Barcelona! Wir stellen Ihnen die schönsten Strände des beliebten Küstengebietes vor.

© Timotheus Frobel/Unsplash
Sehenswürdigkeiten
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Thüringen

Von der Wartburg über den Thüringer Wald bis zu den Dornburger Schlössern – wir zeigen Ihnen Sehenswürdigkeiten in Thüringen und Umgebung. Unsere Top 10 Highlights der Region.

© Martin Mendez Photo
Genuss
Die 10 besten Bars in Barcelona

In kaum einer europäischen Stadt ist die Dichte der Bars höher als in Barcelona. Ob Rooftop, Tapas-Kneipe oder die beste Cocktail-Bar der Welt: In den Straßen von Gràcia, Born und Raval finden sich außergewöhnliche Locations. Wir zeigen Ihnen zehn ganz besondere Bars.

© iStock/poco_bw
Natur
Tipps für den Tansania-Urlaub: Das sind die spektakulärsten Orte des Landes

In Tansania wird aus der Safari eine echte Traumreise: Mehr als ein Drittel des Landes steht unter Naturschutz, darunter legendäre Nationalparks und Reservate, die zu den größten Tierreichen des afrikanischen Kontinents gehören.