Mullerthal © Georg Knoll
Natur

Wandern in Luxemburgs „Kleiner Schweiz“

Schroffe Felsen, klare Bäche und dunkle Wälder: Das Müllerthal ist ein schönes Ziel zum Wandern in der Natur – und die Märkte, Restaurants und Hotels der Umgebung bieten viel Gelegenheit zum Genießen danach.

Mullerthal Trail: Felsen, Bäche und Burgen

Mullerthal © Georg Knoll

Den Namen „Kleine Luxemburger Schweiz“ verdient sich die Region im Osten des Landes durch eindrucksvolle Sandsteinformationen, tiefe Schluchten und märchenhafte Auwälder. Der „Mullerthal Trail“ hat drei Rundwege, jeweils etwa 36 Kilometer lang: Route 1 bietet einen Querschnitt der Region mit Fels, Wald und Wiesen, Route 2 führt zu den spektakulärsten Felsformationen und Route 3 vor allem durch Bachtäler und an Burgen vorbei. Der Einstieg ist an vielen Stellen möglich, die Region hält ein gutes kostenloses Busnetz bereit.

Natur- & Geopark Mëllerdall

Natur- & Geopark Mellerdall © Natur- & Geopark Mellerdall/ Caroline Martin

Um die Besonderheiten der Natur im Müllerthal zu zeigen, hat die Geologin Birgit Kausch in Beaufort eine Ausstellung eingerichtet, die den Besucher mitnimmt auf eine Reise durch die Zeit – und an verschiedenen Stationen erklärt, wie über Millionen von Jahren die einzigartige Landschaft entstanden ist.

Beaufort, 8 Rue de l‘Auberge

Uraltes Echternach

Echternach © Georg Knoll

Echternach ist das kulturelle Zentrum des Müllerthals und die älteste Stadt Luxemburgs. Der angelsächsische Mönch Willibrord gründete sie 698. Er war gekommen, um die Friesen zum Christentum zu bekehren, und ließ sich hier nieder. Nach dem Tod wurde er als Heiliger verehrt. Die Echternacher Springprozession, die zu Pfingsten Tausende Besucher anlockt, geht auf ihn zurück.

Schöne Hotels in Echternach

Hotel Bel Air © Fotostudio Creativ M. Friedrich

„Le Petit Poète“ ist ein familiengeführtes Hotel samt gutem Restaurant am Echternacher Marktplatz. Luxuriöser sind das „Eden au Lac“ und das „Hôtel Bel Air“, beide im Grünen gelegen und mit großem Spa-Bereich ausgestattet.

Leckeres im Berdorfer Eck

Berdorfer Eck © John Oesch

Das Ehepaar Schmitt bietet in seinem Laden leckere regionale Produkte an, obendrüber haben sie Gästezimmer eingerichtet. Beim Frühstück blickt man auf den reichhaltigen Kräutergarten an der Terrasse.

Berdorf, 53 Rue d’Echternach

Heringer Millen: Stimmiges Mühlen-Restaurant

Heringer Millen

Früher gab es viele Mühlen an den Flüssen der Region, heute ist die Heringer Millen eine der letzten. Bei ihrer Restauration hat der Schreiner und Geschäftsführer Robi Baden selbst Hand angelegt – und ein stimmiges Ensemble von Alt und Neu geschaffen. Ein junger, ambitionierter Küchenchef bereitet im Restaurant der Mühle delikate Gerichte zu.

Müllerthal, 1 Rue des Moulins

Das könnte Sie auch interessieren

ZT_7907 © Zürich Tourismus
Tipps aus der Redaktion
Ab in die Schweiz!

MERIAN-Redakteur Jonas Morgenthaler peilt eine Urlaubsmischung aus magisch und machbar an und fährt deswegen in seine alte Heimat: die Schweiz.

Auguste Trémont: Wildschwein Bronze © Auguste Trémont
Kultur
Luxemburgs Kulturhauptstadt: Highlights in Esch

Esch-sur-Alzette im Süden Luxemburgs ist im Jahr 2022 Kulturhauptstadt Europas. Mehr als 2000 Events stehen auf dem Programm: alte Meisterwerke und revolutionäre Medienkunst, wilde Festivals, ein Escape Room in einer Mine und eine Zeitreise per Bus – MERIAN präsentiert die größten Highlights.

gronergrat-bahn-matterhorn © Gornergrat Bahn
Natur
Die schönsten Zugstrecken der Schweiz

Einige Zugstrecken im Kanton Wallis gehören zu den schönsten der Schweiz. Ein Ausflug ins Wallis auf eine ganz gemütliche Art.

Glacier Express im Albulatal © mediagallery.rbh.ch
Natur
Die Schweiz ganz nobel im Glacier Express

Der Glacier Express von Zermatt nach St. Moritz lässt sich Zeit, damit die Fahrgäste die Route genießen können. Zu erleben gibt es eine Menge: Tunnel und Brücken, Schluchten und Täler, steile Felswände – und die exquisite Küche im Zug.