2019080Finnland775 © Monica Gumm
Natur

Finnland in Bildern

"Fischreiche Wässer! Schönbaumige Wälder! Birken- und Beerenduft!" So beschrieb Bertholt Brecht Finnland 1940 in seinem finnischen Exil. Auch heute noch beeindruckt das Land mit seinen einzigartigen Natur – und einer glitzernden Hauptstadt.

Eine Welt aus Tausenden Inseln

Der Kvarken-Archipel vor Finnlands Westküste besteht aus rund 5600 flachen Inseln – und ist nicht nur eine Naturschönheit, sondern auch Schauplatz eines geologischen Phänomens. In der Eiszeit drückten kilometerdicke Eisschichten das Land herunter. Seit rund 20000 Jahren hebt es sich wieder – und zwar nirgends so stark wie im Kvarken-Gebiet und gegenüber an der schwedischen Küste: knapp einen Zentimeter pro Jahr.

Der Sommer lässt Helsinki glitzern

Den kurzen Sommer genießen die Finnen in vollen Zügen – immer öfter auch in der Stadt. Zum Beispiel im Allas-Seebad, das sich die 650000-Einwohner-Stadt direkt an einen der Häfen gebaut hat, keine zehn Minuten vom Senatsplatz entfernt. Zwei der drei Pools sind sogar ganzjährig geöffnet, in einen wird von weit draußen kaltes Meerwasser hineingepumpt – ideal für den Kälteschock nach der Sauna.

Wo die wilden Bären wohnen

AdobeStock_105259280 © Lucaar - stock.adobe.com

Der spärlich besiedelte Norden von Finnland ist für viele ein Sehnsuchtsort. Mit Glück können Naturliebhaber in den weiten Wäldern Braunbären beobachten.

Paradies für Astronomen

shutterstock_1198010434 © Shutterstock

Hobby-Astronomen freuen sich auf sternenklare Nächte und die Polarlichter, die hier von Herbst bis Frühling häufig über dem finnischen Himmel flackern.

Das Schwitzen schweisst zusammen

Visit_Tampere_Saunapäivä_Sauna_Day_Summer_2019_Laura_Vanzo-15 © Laura Vanzo/ Visit Tampere

Das Wort Sauna ist nicht zufällig finnisch: Auf über 2,3 Millionen wird die Anzahl der Saunen im Land geschätzt – bei rund 5,5 Millionen Einwohnern. Am Flughafen und im Eishockeystadion von Helsinki fehlt ebenso wenig eine wie im Parlamentsgebäude. Einige findige Finnen sind sogar mit mobilen Saunen unterwegs – wie hier in einem Kleinbus in Tampere.

Frischer Fisch auf den Tisch

20190804Finnland5533 © Monica Gumm

Im Restaurant »Back Pocket« auf Korpo sieht man auf den ersten Blick, was in der Landesküche zählt: William Hellgren serviert viel Fisch – als köstliches Kunstwerk auf dem Teller.

Ein Stil mit eigener Tiefe

20190806Helsinki9984-1 © Monica Gumm

Der spannendste Museumsneubau im Land liegt mitten in Helsinki – unter der Erde: Amos Rex heißt das Kunstmuseum, in dem an der Decke Bullaugen für Tageslicht sorgen. Die schneckenförmigen Lichtelemente im Foyer spielen mit der engen Verbindung der Finnen zur Natur.

Der Hafen am Ende der Straße

20190803Finnland0834 © Monica Gumm

Das kleine Svedjehamn im Schärengarten vor der finnischen Westküste besteht vor allem aus Bootshäuschen und Anlegern. Von der nächsten Stadt Vaasa führt über Brücken eine Straße bis zum Hafen des Fischerorts Björköby. Weiter hinaus in die Inselwelt aber kommt man nur auf einem Weg – übers Wasser.

Das könnte Sie auch interessieren

image-11084-archive
Natur
Mandelblüte in der Pfalz

Der Frühling in der Pfalz ist rosa. Bis Mitte April stehen hier die Mandelbäume in voller Blüte und tauchen die Region entlang der Deutschen Weinstraße in die schönsten Pastellfarben.

indian-summer-nova-scotia-3 © Arthur F. Selbach
Natur
Indian Summer in Nova Scotia

Was für ein Leuchten in Rot, Gelb und Orange! Nova Scotia in Kanada bietet neben einigen Regionen in den USA wie Maine oder Neuengland den eindrucksvollsten Indian Summer in ganz Nordamerika. An diesen fünf Plätzen können Sie die herbstliche Farbenpracht auf einer Reise nach Kanada am besten erleben.

_pkf5391 © Philip Koschel
Natur
Bunte wilde Welt – Nationalparks in Sri Lanka

Nirgends wimmelt es so von seltenen Tieren und Pflanzen, gibt es so viele einzigartige und spektakuläre Landschaften: unterwegs in den Nationalparks von Sri Lanka.

scilly_islands, Cornwall © Horst Friedrichs
Natur
Die besten Geheimtipps auf den Isles of Scilly in Cornwall

Wild, wunderschön und ein bisschen verrückt: Mitten im Atlantik hat der milde Golfstrom kleine, subtropische Paradiese geschaffen. Etwa 140 Inseln gehören zum Archipel der Isles of Scilly, fünf davon sind bewohnt. Eine Welt für sich, keine drei Fährstunden von Penzance entfernt. Hier die besten Tipps: