Parks in Bremen © Gerald Hänel
Städtereisen

Parks und Grünflächen in Bremen

Er ist einer der ältesten Volksparks in Deutschland und macht seinem Namen alle Ehre: Im Bürgerpark trifft sich ganz Bremen. Die Stadt zählt zu den grünsten Deutschlands, zur nächsten Oase ist es nie weit.

In vielen Städten gehen die schönsten Parks auf herrschaftliche Anlagen zurück. Anders in der Bremen: Hier entstand die grüne Lunge von Anfang an für und durch die Bürger. Die Bremer lieben ihren Volkspark mit seinen Liegewiesen, Cafés, Restaurants, Pavillons, Wasserzügen, den gut 30 Kilometer langen Fußwegen und einem großen Netz von Rad- und Reitwegen.

Vom Central Park inspiriert

Vom Central Park inspiriert © Gerald Hänel

Seit rund 150 Jahren sorgen sie nun schon für ihn, stellten ihn sogar unter Denkmalschutz. 1865 gründete man den Bürgerparkverein, als „Comité zur Bewaldung der Bürgerweide“. Der beschafft bis heute große Summen durch Spenden – unter anderem mithilfe einer Tombola, für die auch prominente Hanseaten Lose verkaufen. Angelegt wurde der Park nach Plänen des Landschaftsarchitekten Wilhelm Benque auf einer 136 Hektar großen kommunalen Viehweide. Benque kam 1862 aus New York, wo er an der Ausschreibung für die Gestaltung des Central Park teilgenommen haben soll. So lassen sich vielleicht auch die ähnlichen Elemente erklären, mit unterschiedlichen Landschaften: der Eichenhain mit über 20 verschiedenen Eichenarten, der Nadelhain mit Fichtenbestand, Wildwiesen, die von Buchen gesäumt werden. Der Park vereinigt verschiedene Gartenstile harmonisch miteinander, strenge geometrische Formen ebenso wie verschlungene Pfade durch wild wucherndes Grün.

Waldschlösschen und Kaffeehaus

Waldschlösschen © Gerald Hänel

Auch die Parkgebäude sind interessant: Das Kaffeehaus am Emmasee ist ein Schmuckstück schnörkelloser Sechziger-Jahre-Bauweise. Die 1881 errichtete Meierei wurde 2002 renoviert, das Waldschlösschen 1890 als Ausstellungspavillon für die „Nordwestdeutsche Gewerbe- und Industrieausstellung“ gebaut. Highlight ist das ehemalige „Parkhaus“: Erbaut als Schattenspender und Lokal wurde daraus im Jahr 1956 das „Park Hotel“, Bremens traditionsreichste Luxusunterkunft.

Wallanlagen als Landschaftspark

Wallanlagen © Gerald Hänel

Ein ebenso schöner Landschaftsgarten liegt in den historischen Wallanlagen, die wie ein grünes Band die Altstadt Bremens umschließen. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus ist der Rhododendronpark bekannt. Der in Deutschland einmalige Park beherbergt rund 550 Rhododendron-Arten. Seit Sommer 2003 lädt hier „botanika“, das grüne Science Center, mit seiner faszinierenden Pflanzenwelt zu Entdeckungen ein.

Klassik in Knoops Park

Knoops Park © Gerald Hänel

Etwas außerhalb, aber die kleine Anreise allemal wert: Knoops Park in St. Magnus, einem Nordbremer Ortsteil, ist eine der schönsten Parkanlagen der Stadt. Die Anlage geht auf einen reichen Bremer Textilkaufmann zurück, der hier sogar ein (nicht mehr existierendes) Schloss errichten ließ. Einmal im Jahr finden im Park Open-Air-Konzerte mit klassischer Musik der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen statt: „Sommer in Lesmona“.
www.foerderverein-knoops-park.de

Detaillierte Informationen zu Bremens Grünflächen auf der Webseite der Stadt:
www.bremen.de/leben-in-bremen/parks-in-bremen

Das könnte Sie auch interessieren

Hal Över © Manuela Gangl
Sehenswürdigkeiten
Auf Kreuzfahrt in und um Bremen

Auf der Weser, aber auch auf Lesum und Hamme: Bremen lässt sich schön entspannt per Schifffahrt erleben. Lohnende Ziele sind der Europahafen, Vegesack im Norden oder auch das Künstlerdorf Worpswede.

Kunsthalle Bremen © Ingrid Krause
Sehenswürdigkeiten
Die besten Sehenswürdigkeiten in Bremen

Das kleinste Bundesland wird leicht mal unterschätzt. Für Besucher bietet Bremen mehr als nur Stadtmusikanten-Folklore: eine wunderschöne Altstadt, die Kunsthalle, Museen und prächtige Parks. Unsere Hitliste der besten Sehenswürdigkeiten füllt locker mehrere Besuchstage.

Buga Erfurt © Alexander Weingarten
Thüringen
Thüringen, das Land der Blumen, Parks und Gärten

Thüringen hat einige der schönsten Parks und Gärten in Deutschland. Mit der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt und zahlreichen Außenstandorten blüht der Freistaat so richtig auf. Ein grünes Netzwerk – mit reizvollen Städten, prachtvollen Landschaftsparks und wertvollen Pflanzen.

kirche-windhuk-namibia © Gregor Lengler
Städtereisen
Deutsche Spuren in Windhuk, Swakopmund und Lüderitz

Wer in Namibia das Deutsche sucht, wird es in den Städten finden. Zwischen Bismarckstraße, Kaiserhof und wilhelminischen Fassaden grüßt man sich noch mit "Wie geht’s?". Und doch ist die Zeit des alten Deutsch-Südwestafrika endgültig vorbei. In Windhuk, Swakopmund und Lüderitz wächst eine Generation heran, die sich um Hautfarbe und Herkunft nicht schert.