Pula Istrien © Frank Heuer
Städtereisen

Pula: Delfine, römische Tempel und prächtige Strände

Die Modedesignerin Staša Randall lebt in London, kommt aber oft in ihre Heimatstadt Pula. MERIAN verrät sie ihre Lieblingsplätze: Top-Sehenswürdigkeiten und feine Insider-Tipps.

Pula Strand © Frank Heuer
Pula Strand

Fangen wir an mit dem Strand, um uns vor dem Stadtbummel zu entspannen: Wenn ich meine Familie besuche, gehe ich am liebsten an den Strand am Kap Kamenjak. Das ist ein Schutzgebiet an Istriens Südspitze – unbebaut und wunderschön, dort wachsen sogar Orchideen. Man kann schwimmen, mit Blick auf das Wasser joggen und Fahrrad fahren. Das Meer ist und bleibt mein „happy place“.

www.kamenjak.hr

Grandioses Seafood

Wenn ich nach Pula zurückkomme, habe ich immer sofort das Gefühl, wieder richtig atmen zu können. Hier sitzen die Leute auch mal zwei Stunden einfach in der Sonne, trinken Kaffee und reden. Einer der besten Orte dafür ist das Restaurant „Backyard“, wo man grandioses Seafood bekommt. Es hat genau einen Tisch, an den acht Gäste passen. Auf Anfrage kann man einzeln sitzen, eigentlich will Inhaber Petar Stojkovic aber Leute zusammenbringen. Das „Backyard“ ist auch ein idealer Ausgangspunkt, um die Altstadt zu erkunden, es liegt in der Nähe von Highlights wie dem Kastell, dem Sergierbogen, dem Amphitheater und dem Augustus-Tempel.

Restaurant Backyard
Emova ul. 12
www.facebook.com/Istrianculinaris

Pulas römische Altertümer

Das Amphitheater ist ein Muss. Besonders, wenn dort Konzerte oder das Filmfestival stattfinden, die Stimmung ist magisch. Das Filmfest ist übrigens das älteste in ganz Kroatien. Der Augustus-Tempel ist 14 Meter hoch und beeindruckt mich jedes Mal wieder. Im Innern befindet sich eine kleine Sammlung mit antiken Bronze- und Steinstatuen. Touristen machen auf seinen Stufen gern mal kurz Verschnaufpause. Am Abend ist der Tempel von außen beleuchtet, ich mag die Atmosphäre sehr, die dann auf dem Platz davor herrscht.

Filmfestival
www.pulafilmfestival.hr/en

Noch ein Lieblingsort im Zentrum ist das wirklich interessante Istrische Olivenöl-Museum, dort kann man an einer Verkostung teilnehmen und kulinarische Mitbringsel kaufen. Dazu passende, sehr schöne Keramik von Marina Marinski und andere Wohn-Accessoires gibt es im Laden Hižica.

Istrisches Olivenöl-Museum
Ulica Svetog Teodora 1a
www.oleumhistriae.com

Hižica
Veronska ulica 6
www.facebook.com/hizicakumpanija

Großartige Street-Art

Wer sich für Street-Art interessiert, sollte in den Sommermonaten in der Altstadt nach Vedran Štimac und seiner mobilen Straßengalerie Polite BastART suchen. Vedran ist Anfang 30 Jahre und sieht mit seiner Baskenmütze und dem Vollbart aus wie ein typischer Hipster – und seine fast surrealistischen Porträts von Karl Marx, Alfred Hitchcock oder Ernest Hemingway sind großartig.

Polite BastART
www.facebook.com/politebastart

Polenta mit Tintenfisch

Kein Heimatbesuch ohne einen Abend in meinem Lieblingsrestaurant, ich liebe die Polenta mit Tintenfisch im „Farabuto“! Es liegt nicht weit vom wunderschönen Strand Gortanova uvala, und das Essen ist für mich das beste der Stadt.

Restaurant Farabuto
Sisplac ulica 15
www.farabuto.hr

Delfine vor Verudela

Anschließend lohnt sich ein Spaziergang in den Stadtteil Verudela. Dort kann man vor allem abends, etwa zwischen 18.30 und 20 Uhr, sehr gut Delfine beobachten – offenbar haben sie eine bestimmte Route, auf der sie zu relativ verlässlichen Zeiten unterwegs sind. Die Delfine sind wirklich etwas Besonderes in Pula – und genauso freundlich wie die Menschen hier. Verschiedene Anbieter bieten Delfin-Touren mit dem Boot an, die Tiere kommen aber häufig auch so nah ans Ufer heran, dass man sie von dort aus sehen kann. Ein idealer Aussichtspunkt ist der Sveta Stijena, der „heilige Felsen“. Früher soll dort eine Kirche gestanden haben.

Einzigartiges kroatisches Design

Abgesehen von den Delfinen gibt es noch weitere gute Gründe, am Abend durch Verudela zu schlendern: der herrliche Ausblick bei Sonnenuntergang etwa oder das neue Restaurant „Bonaca“. Ich kann auch sehr die Boutique Laar & Co. empfehlen, dort findet man einzigartige Stücke kroatischer Modedesigner – allerdings eher zu später Stunde. Nachmittags ist der Laden geschlossen, dafür aber abends bis 23 Uhr geöffnet.

Restaurant Bonaca
Verudela 11
www.bonaca-verudella.eatbu.hr

Laar & Co. concept store
Park Plaza Histria, Verudela 15

Titos sprechender Kakadu

Wer mehr als einen Tag Zeit hat, sollte einen Ausflug zur Insel Veliki Brijun machen – zur größten der 14 Brijuni-Inseln, die vor Pula liegen und unter Naturschutz stehen. Bis 1980 waren sie Staatschef Tito und seinen Gästen vorbehalten, die Bevölkerung durfte nicht dorthin. Titos sprechender Kakadu Koki lebt nach wie vor auf Veliki Brijun. Familien besuchen heute gerne den Safaripark oder halten am Strand nach Hirschen und Rehen Ausschau, die hier angeblich zwischen den Inseln umherschwimmen sollen. Normalerweise treffen sich dort auch viele Jugendliche zum Feiern – bis gegen 23 Uhr die letzte Fähre zurückfährt. Unberührte Natur findet man auf der Insel Levan, ein paar Kilometer südlich von Pula.

Essen in der Stadtmarkthalle

Sie ist ein Jugendstil-Schmuckstück aus Eisenträgern und viel Glas. 1903, noch zur K.-u.-k.-Zeit, wurde die Stadtmarkthalle eingeweiht, seitdem ist sie in der Stadt die Institution für regionale Köstlichkeiten. Heute bieten dort auf rund 1000 Quadratmetern mehr als 60 Stände Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse und Delikatessen an. Und die Halle strahlt aus: Lokale und weitere Stände beziehen die Plätze und Straßen ringsum mit ein ins große, bunte, kulinarische Genuss-Erlebnis.

Narodni trg 9
www.trznica-pula.hr

Mehr zu Istrien erfahren Sie in unserer Istrien-Ausgabe!

MERIAN Istrien 03/2021

€ 9.90

Das könnte Sie auch interessieren

Parks in Bremen © Gerald Hänel
Städtereisen
Parks und Grünflächen in Bremen

Er ist einer der ältesten Volksparks in Deutschland und macht seinem Namen alle Ehre: Im Bürgerpark trifft sich ganz Bremen. Die Stadt zählt zu den grünsten Deutschlands, zur nächsten Oase ist es nie weit.

Kempten © stock.adobe.com
Städtereisen
Alt und gemütlich: Kemptens Sehenswürdigkeiten

Mit 70.000 Einwohnern ist Kempten die größte Stadt im Allgäu, weltoffen und gemütlich zugleich. Der Musiker Rainer von Vielen zeigt die schönsten Ecken seiner Heimat. Seine Tipps für ein Wochenende: das alte Cambodunum besuchen und neue Künstler entdecken.

Nizza © OTMNCA
Städtereisen
Highlights und Geheimtipps: Sehenswertes in Nizza

Das Meer, der Strand und die barocke Altstadt, die Paläste der Belle Epoque, das polyglotte Flair und dazu die entspannte Atmosphäre: Nizza ist eine der attraktivsten Städte am Mittelmeer. Wir zeigen alle herausragenden Sehenswürdigkeiten und geben Tipps für genussreiche Tage.

kirche-windhuk-namibia © Gregor Lengler
Städtereisen
Deutsche Spuren in Windhuk, Swakopmund und Lüderitz

Wer in Namibia das Deutsche sucht, wird es in den Städten finden. Zwischen Bismarckstraße, Kaiserhof und wilhelminischen Fassaden grüßt man sich noch mit "Wie geht’s?". Und doch ist die Zeit des alten Deutsch-Südwestafrika endgültig vorbei. In Windhuk, Swakopmund und Lüderitz wächst eine Generation heran, die sich um Hautfarbe und Herkunft nicht schert.