Winterdorf Schmilka © Bio und Nationalpark Refugium Schmilka/Marko Döhring
Advertorial

Wärmstens empfohlen: Winter-Wander-Traum Sachsen

Sonnenlicht verwandelt verschneite Wege in ein glitzerndes Meer winterlicher Ruhe. Bizarre Felsen tragen eine weiße Haube aus Raureif oder Schnee. Zeit, die Gedanken auf winterliche Reisen zu schicken.

Bergkirche in Oybin © Dieter Weise

Ein Traum? Nein, denn ob mit oder ohne Schnee: In Sachsen ist Wandern auch im Winter eine (be)sinnliche Erfahrung. Denn seine Naturwunder bilden in der Zeit der Schneeflocken und Eiskristalle die Kulisse für malerische Wege, Blicke in imposante Weite, atemberaubende Stille und Abstand. Bis weit ins Frühjahr hinein. Vier Mittelgebirge und Flusslandschaften bieten Raum für Wander-Träume, bereit entdeckt und bewundert zu werden.

Zu Fuß durch den Wintertraum

Oberwiesenthal Fichtelberg © Holger Stein Fotografie

Ob geführt in kleinen Gruppen oder ganz individuell: Zu Fuß oder mit Schneeschuhen geht es durch den erzgebirgischen Winter. Über 40 Winterwander-Touren zum Wandern oder Ski-Langlauf hält das Erzgebirge bereit. Die App „Erzgebirge Erleben“ ist dafür ein idealer mobiler Wegbegleiter. Reichlich Schnee bringt Urlauber auch auf die Idee für herrliche Abfahrten und ausgedehnte Skilanglauf-Touren auf top präparierten Pisten wie der Kammloipe im Naturpark Erzgebirge-Vogtland. Professionelle Unterstützung und das richtige Equipment gibt es bei den Skischulen und Verleihstationen vor Ort. Gemütliche Gaststuben oder knisternde Lagerfeuer machen die Romantik perfekt. 

Heilsame Stille

Hüttenparty © Rainer Weisflog/TMGS

Im Laternenschein auf Tafelberge wandern, in Felshöhlen Glühwein kochen, unterm Nachthimmel in dampfende Badezuber steigen? Auch so kann Winterurlaub sein. In der Sächsischen Schweiz reicht die Palette von geführten Wanderungen über Beisammensein in urigen Bergbauden mit Käsefondue bis hin zu Kultur und Kulinarik am Kachelofen. Das winzige Dorf Schmilka an der Elbe, kurz vor der tschechischen Grenze, ist mit Bio-Hotel, Bio-Restaurant, Bio-Bäckerei und Bio-Brauerei nicht nur ein nachhaltiges Urlaubsziel, sondern mit einer Mischung aus Naturerlebnis, Wellness und Kultur auch ein Beispiel für Winterauszeiten im Elbsandsteingebirge. 

Kein Winterschlaf im Stein-Zoo

Krokodil © Linda Pietschmann

Ob Schildkröte, Löwe oder Elefanten – die von der Natur geschaffenen Steingebilde im Wanderzirkus Zittauer Gebirge halten auch bei eisigen Temperaturen keinen Winterschlaf. Im Gegenteil: Im Winter-Wunderland rund um Orte Oybin und Johnsdorf begrüßen sie in winterlichen Outfits in freier Wildbahn aufmerksame Wanderer. Jeder imposant vom Wetter geschliffene Stein ist ein Hingucker. Genau wie die ihnen zu Füßen liegende Kulturlandschaft rund um das kleinste Mittelgebirge Deutschlands mit der Stadt Zittau, der mystischen Klosterruine Oybin und Jonsdorf mit seinen schmucken Umgebindehäusern. 

Abdampfen ins Winter-Wunderland Sachsen

Preßnitztalbahn © Thomas Poth/TMGS

Eine gute Abwechslung zu einem ausgiebigen Fußmarsch bietet eine Fahrt mit der Schmalspurbahn. So heizen in Sachsen während der Wintermonate auch die Dampfeisenbahnen ordentlich ein, um durch die Täler der Erzgebirgslandschaft, ins Oberlausitzer Bergland und entlang des Elbtals mit seinen reif- oder schneebedeckten Weinbergen in Radebeul und dem märchenhaften Schloss und Park Moritzburg zu schnaufen. Und wenn am Terrassenufer in Dresden die Raddampfer aus ihren Schornsteinen unüberhörbar respektvoll Dampf ablassen, dann legen sie zu winterlich-bezaubernden Rundfahrten bis zum Schloss Pillnitz ab, vorbei an den Elbschlössern und der berühmten Altstadt-Silhouette Dresdens mit Frauenkirche, Residenzschloss, Hofkirche und Semperoper. 

Neugierig geworden? 
Kontaktieren Sie uns:

Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen
Bautzener Str. 45/47
01099 Dresden
Tel.: 0351-49170-0
info@sachsen-tour.de
www.erlebe-dein-sachsen.de  

Das könnte Sie auch interessieren

Naumburger Dom © N. Hellfritzsch/Vereinigte Domstifter
Kultur
Wochenendtrip nach Sachsen-Anhalt

Harz, Naumburg, Dessau, dazu der gute Wein an Saale und Unstrut: Drei Tage braucht man mindestens, um Sachsen-Anhalts feinen Mix aus Natur und Kultur auszukosten. Tipps von MERIAN-Autorin Doreen Reinhard.

2018_ARGENTINA&CHILE_5D-1126 © Jean-Baptiste Hoeppner
Tipp aus der Redaktion
Russland: Ein Traum aus Wellen und Vulkanen

MERIAN-Redakteurin Violetta Bismor erinnert sich an die Gastfreundschaft der Russen und ihre Wurzeln in Polen

Kreidefelsen Rügen © Pixabay
Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten auf Rügen: Ein Traum in Weiß

Wer Urlaub auf Rügen macht, wird mit spektakulären Panoramen, historischen Sehenswürdigkeiten und im besten Fall unzähligen Sonnenstunden belohnt. Wir nehmen Sie mit auf die größte deutsche Ostsee-Insel!

Ringheiligtum Pömmelte © Peter Hirth
Sehenswürdigkeiten
Sachsen-Anhalt: Die Top 10 Sehenswürdigkeiten

Sachsen-Anhalt steckt voller Geschichte: frühzeitliche Sensationen (Himmelsscheibe von Nebra, Ring von Pömmelte), mittelalterliche Pracht (Quedlinburg, Naumburg), die Prägung der modernen Welt am Bauhaus Dessau. Wir zeigen zehn herausragende Sehenswürdigkeiten.