Himmelsscheibe von Nebra © Peter Hirth
Sehenswürdigkeiten

Die Welt als Himmelsscheibe

Die Himmelsscheibe von Nebra ist ein archäologischer Jahrhundertfund – und die Geschichte dazu wie ein Räuber-Krimi aus Hollywood. Die uralte Darstellung des Sonnensystems ist jetzt in einer großen Ausstellung in Halle zu sehen.

Weltsensation in Pizzagröße

Im Jahr 1999 buddeln zwei Schatzsucher eine goldverzierte Scheibe aus einem Wald bei Nebra, groß wie eine Pizza. Sie wittern das große Geschäft. Ein Archäologe jagt ihnen die Beute ab – wie im Hollywoodfilm. Und rettet so eine Weltsensation: die älteste kunstvolle Darstellung des Kosmos. Die 3600 Jahre alte Scheibe zählt seit 2013 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Original ist im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle zu sehen.

Landesmuseum für Vorgeschichte, Halle, Richard-Wagner-Str. 9

Neue Ausstellung: Die Scheibe und die Forschung

Seit Juni 2021 bis zum 9. Januar 2022 zeigt das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle die Landesausstellung „Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte“. Das ist spektakulär: Die Ausstellung präsentiert Forschungsergebnisse, die in den letzten 20 Jahren zur Himmelsscheibe erzielt wurden – es geht um Naturwissenschaft, Archäologie und Kunst. Dazu gehören hochrangige Objekte von über 50 Leihgebern aus dem In- und Ausland.

Insiderwissen: Kooperationspartner der Ausstellung ist das weltweit führend British Museum London. Dort wird die Scheibe dann 2022 ausgestellt.

Am Fundort: Die Arche Nebra

Am Fundort auf dem Mittelberg bei Nebra informiert das Ausstellungszentrum Arche Nebra mit interaktiven Elementen über Hintergründe und Entstehung. In dem spektakulären Bauwerk – es sieht aus wie ein goldenes Schiff – wird die Geschichte rund um die archäologische Kostbarkeit lebendig. Im Planetarium, dem Herzstück der Arche Nebra, verrät eine gut 20-minütige Show die Geheimnisse der Himmelsscheibe und macht ihr astronomisches Wissen begreifbar.

Arche Nebra, Nebra, An der Steinklöbe 16
www.himmelsscheibe-erleben.de

Was zeigt die Himmelsscheibe von Nebra?

Die Bronzescheibe misst 32 Zentimeter im Durchmesser und zeigt die Sonne – je nach Deutung auch den Vollmond –, eine Mondsichel sowie insgesamt 32 goldene Sterne. Es gibt unzählige Deutungen. Wahrscheinlich stehen sieben eng beieinander liegende Goldpunkte für die Plejaden, einen Sternenhaufen, der für die Bauern damals enorm wichtig war.

Insiderwissen: Die Scheibe zeigt astronomisches Wissen, das man für jene Epoche nur Ägyptern und Babyloniern zugetraut hatte.

Filmreif: Die Gauner-Geschichte um die Himmelsscheibe

An einem heißen Juli-Sonntag im Jahr 1999 streifen zwei Männer durch den Ziegelrodaer Forst, in den Händen Metalldetektoren. Sie sind frustriert, Stunden schon latschen sie glücklos durch den Wald. Doch dann pfeift es schrill im Kopfhörer. Mit einem Beil schlagen die beiden ein Loch in den Boden, treffen Metall, graben mit bloßen Händen eine Scheibe aus. Ein Mülleimerdeckel, denken sie zuerst. Aber dann finden sie zwei Schwerter und zwei Beile, einen Meißel und zerbrochene Armspiralen. Und sie sehen Gold.

Im weiteren Verlauf: ein Besäufnis, diverse Hehler, darunter ein pensionierter Lehrer, schließlich die erste Festnahme in einem Baseler Hotel. Die ganze, filmreife Geschichte wird auch im MERIAN-Magazin Sachsen-Anhalt (9/2018) erzählt.

Insiderwissen: Einer der Zwischenhehler hat die Scheibe mit Stahlwolle bearbeitet und das unschätzbare Artefakt damit schwer beschädigt.

Partner

Das könnte Sie auch interessieren

Bauhaus Museum Dessau © Bauhaus Museum PR
Sehenswürdigkeiten
Bauhaus Dessau: Stil als Weltkulturerbe

Klare Linien, die Form folgt der Funktion: Am Bauhaus in Dessau wurde vor rund 100 Jahren die moderne Welt geprägt, in Architektur, Design und Kunst. Die bedeutendsten Bauten zählen zum Weltkulturerbe, es gibt viel zu entdecken: die Meisterhäuser, das neue Bauhaus Museum Dessau und mehr.

Namibia: Namib Naukluft Park Sossusvlei © Gregor Lengler
Sehenswürdigkeiten
In die weite Welt: Fernreisen 2022

Kribbelt es bei Ihnen, wenn Sie an den Augenblick denken, wo Sie aus dem Flugzeug steigen, und es fühlt sich an wie eine andere, neue Welt? Dann ist es Zeit für eine Fernreise. Unsere Anregungen reichen von Australien über Amerika bis Afrika – jedenfalls ganz weit weg!

Indischer Elefant-Embryo © Lukas Spörl
Kultur
Kuriositäten: Die Welt in einer Kammer

In Kunst- und Wunderkammern versuchten Herrscher und Forscher, die Vielfalt der Welt zu begreifen und zu vereinen. So entstanden Räume voll mit Bizarrem und Kunstfertigem – universelle Vorgänger der heutigen Museen, in denen sie aufgingen.

Klimahaus Bremerhaven © Isabele Pacini
Kultur
Einmal um die ganze Welt im Klimahaus Bremerhaven

Durch Eis, Wüste, Berge, Regenwälder und Ozeane geht es einmal um den Globus: Das Klimahaus zeigt die Gefahren des Klimawandels, macht aber vor allem viel Spaß. MERIAN-Redakteurin Tinka Dippel war mit ihrer Familie dort.