Naturreisen Rundreise auf der Vulkaninsel Teneriffa

Dank der Autobahnen TF 1 und TF 5 können Sie eine herrliche Rundtour auf Teneriffa mit dem Auto unternehmen, und erleben dabei alle Highlights der größten Kanarischen Insel. Vom Westen, einmal um den Pico del Teide herum, bis in den Norden stellen wir Ihnen eine Teneriffa-Rundreise mit sämtlichen Attraktionen vor. 

Start und Ende der Tour: Masca, Montana de los Frailes

Kilometer: 185 Kilometer

Reine Fahrtzeit: 2:40 Stunden

Was kann ich erwarten: Atemberaubende Natur-Highlights und immer wieder spannende Aussichtspunkte.

Teneriffa rundum!

Etappe 1: Masca

Etappe 2: Montaña de Guaza

Etappe 3: Montaña Roja

Etappe 4: Santa Cruz de Tenerife

Etappe 5: Tacoronte und El Sauzal

Etappe 6: Montaña de los Frailes

Etappe 1: Masca

Masca Teneriffa
Die Rundum-Route beginnt im Nordwesten Teneriffas. Das kleine Dorf zählt gerade einmal hundert Einwohner, bezaubert aber durch seine beeindruckende Lage: es liegt in einer Höhe von 700 Meter oberhalb der steilen Felsschluchten, die in der Tiefe vom Meer beendet werden. Kommen Sie am besten am Morgen hierher, dann ist es noch ruhiger und idyllischer, bevor sich am Nachmittag viele Touristen vom Ort verzaubern lassen wollen. 

Etappe 2: Montaña de Guaza

Sie fahren über die TF 436 in Richtung Santiago de Teide. Die Straßen sind kurvig, teils serpentinenartig, aber Sie haben immer wieder einen atemberaubenden Blick auf das Meer und die imposanten Berge. Wenn Sie mögen, machen Sie einen kurzen Stopp im süßen Örtchen Santiago de Teide und stärken sich bei einem Caffé con leche. Oder Sie machen sich direkt auf den Weg in den Süden Teneriffas über die TF 1. Auf Ihrer linken Seite befindet sich der Pico del Teide, der höchste Berg Teneriffas. Sie werden an Adeje, Fañabe und der Costa Adeje vorbeifahren, bis Sie nach Los Cristianos gelangen, um hier das Auto zu parken.

Wenn Sie sich die Zeit nehmen wollen, einen der Wanderwege zum Montaña de Guaza zu nehmen, werden Sie mit einem atemberaubenden Blick belohnt. Von hier aus schauen Sie zum einen über die Weite des Atlantiks, zum anderen sehen Sie wie er den Ort Los Cristianos regelrecht umarmt. Los Cristianos ist neben Playa de las Americas einer der touristischsten Orte der Kanarischen Insel. Hier oben, inmitten der typischen, kanarischen Flora, bekommen Sie nichts mit vom Trubel am Strand und in den Gassen der Stadt. Entspannt blicken Sie auf die Bucht, auf den Hafen und die weißen und sandfarbenen Häuser. Übrigens: Der Montaña de Guaza, der die typische Vulkanformation aufweist, gehört zu den Naturdenkmälern Teneriffas. Planen Sie für die Wanderung ca. 2 Stunden ein. 

Etappe 3: Montaña Roja

Von hier aus geht es wieder auf die TF 1 und hinter dem Flughafen „Reina Sofia" rechts auf die TF 64 bzw. TF  643, vorbei an El Médano. Sie halten am Strand „Playa de la Tejita“. Hier befindet sich der Montaña Roja, auf dessen Höhen Sie das Gefühl haben, ganz Teneriffa überblicken zu können. Für diejenigen, die höher hinaus wollen, empfiehlt es sich, Wanderstöcke und geeignetes Schuhwerk zu tragen. Einmal auf den höheren Punkten des "roten Berges" angekommen, belohnt Sie der Ausblick. Mit dem Blick Richtung Süden erkennen Sie auf der linken Seite die Bucht El Médanos, auf der rechten Seite die Strandabschnitte des „Playa de la Tejita“, vor Ihnen liegt der tiefblaue Atlantik und hinter Ihnen begeistert die vulkanische Landschaft der Insel.

Etappe 4: Santa Cruz de Tenerife

Santa Cruz de Tenerife
Sie begeben sich wieder auf die TF 1 Richtung Norden, vorbei am hübschen Ort Candelaria. Machen Sie im Nordosten einen Stopp in der Hauptstadt Teneriffas, Santa Cruz de Tenerife. Hier können Sie über die „Rambla Santa Cruz“ flanieren, in den Cafés oder Bars entspannen oder durch die vielen Geschäfte bummeln. Hauptattraktion in Santa Cruz ist die Konzerthalle „Auditorio de Tenerife“, die der Oper Sydneys nachempfunden wurde. In der Badeanlage „Parque Maritimo“ bietet es sich an, ein erfrischendes Bad zu nehmen. 

Etappe 5: Tacoronte und El Sauzal

casa del vino y miel sauzal
Von der Hauptstadt aus, die übrigens am tollen Anaga-Gebirge liegt, geht es wieder in Richtung Westen über die TF 5. Machen Sie doch einen kurzen Halt im Städtchen Tacoronte, in dessen Markthalle frisches Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch auf Sie warten. Samstags und sonntags findet außerdem an den Vormittagen ein Bauernmarkt, der „Mercadillo del Agricultor“, statt - allerdings etwas außerhalb und nördlich von Tacoronte (über die TF 16 erreichbar). Wollen Sie nicht allzu weit von der Route abkommen und sich dennoch auf kulinarische Erkundungstour begeben, machen Sie doch einen Stopp am „Casa de la Miel y el vino“ in El Sauzal. Hier können Sie nicht nur vieles über die Herstellung und Qualität des Honigs auf Teneriffa erfahren, sondern sich auch - nur würde dies den zeitlichen Rahmen der Route sprengen - zum Honigtester ausbilden lassen. Schön! 

Etappe 6: Montaña de los Frailes

Der Weg (weiterhin über die TF 5) zum letzten Punkt der Rundum-Route, Montaña de los Frailes, führt Sie an La Orotava und Puerto de la Cruz vorbei. Schließlich am Montana de los Frailes angekommen, lohnt es sich in paar Schritte bergauf zu gehen. Denn dann wird Sie der Blick über die Nordküste Teneriffas belohnen. Tipp: in der Mesón El Monasterio südöstlich des Montanas genießen Sie die spanische Küche!