Südtirol © Gregor Lengler
Sehenswürdigkeiten

Acht ganz besondere Sehenswürdigkeiten in Südtirol

Südtirol hält für jeden etwas bereit: Wellness, Kulinarik, Kultur, Sport und eine atemberaubend schöne Natur. Wir konnten uns gar nicht entscheiden, welche Sehenswürdigkeiten wir Ihnen vorstellen möchten. Unsere Auswahl von acht ganz besonderen Highlights:

Satte Almwiesen, reißende Flüsse und spiegelnde Seen: Die Landschaft von Südtirol lässt Herzen höher schlagen. Nicht umsonst ist die Natur hier eine perfekte Kulisse für traumhafte Urlaube. Wir nehmen Sie mit an die schönsten Gewässer, in prächtige Schlösser und haben dabei auch den einen oder anderen Geheimtipp parat. 

Auch interessant: 

1

Pragser Wildsee

Pragser Wildsee © Gregor Lengler

Der Wildsee wird auch als die „Perle der Dolomitenseen“ bezeichnet und ist durch einen Staudamm entstanden. Der nicht sehr große (31 Hektar), aber überwältigend schöne See liegt im Pragser Tal, das zwischen Walsberg und Niederdorf vom Pustertal abzweigt. Der Pragser Wildsee ist Ausgangspunkt für schöne Bergtouren in die Umgebung und als Teil des Naturparks Fanes-Sennes-Prags ein geschütztes Naturdenkmal.

2

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Schloss Trauttmansdorff © Gregor Lengler

Der zwölf Hektar große botanische Garten liegt am östlichen Rand der Kurstadt Meran. Die Themenbereiche des Gartens entfalten sich in Form eines Amphitheaters über einen Höhenunterschied von 100 Metern. Insgesamt gibt es dort 80 Gartenlandschaften mit Pflanzen aus aller Welt zu bestaunen, die alle vor einer beeindruckenden Panorama-Landschaft liegen. Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff können Sie bequem zu Fuß von Meran aus erreichen. Für den Aufenthalt vor Ort sollten Sie zwischen drei und sechs Stunden einplanen. Erwachsene zahlen 13 Euro Eintritt, Kinder unter 6 Jahren sind frei. Für die Gartenführung berechnet Ihnen die Gartenverwaltung Trauttmansdorff nochmals 6 Euro.

3

Karersee

Karersee © Tiberion Sorvillo

Die Orte Welschnofen und Karersee, wo sich auch der gleichnamige See befindet, liegen nahe der Hauptstadt Bozen am Fuße von Rosengarten und Latemar. In dem smaragdgrünen See, der wegen seiner beeindruckenden Farbe im Ladinischen auch „Lec de Ergobando“ – Regenbogensee – genannt wird, spiegeln sich die Bergspitzen. Eine Rundwanderung um den Karersee ist ein Erlebnis. Kleiner Tipp für alle Golffreunde: Der Golfclub Karersee verfügt über eine nahe gelegene 9-Loch-Anlage mit faszinierendem Panorama.

4

Seiser Alm

Seiser Alm © Gregor Lengler

Europas größte Hochalm liegt rund 20 Kilometer nordöstlich von Bozen und oberhalb der Orte Seis am Schlern, Kastelruth und St. Ulrich in Gröden. Auf einer Höhe von 1680 bis 2350 Metern genießen Sie eine wunderbare Aussicht über eine einzigartige Natur und Landschaft. Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf Skiern – die Seiser Alm zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten Südtirols. Ein Urlaub auf der Seiser Alm oder in den umliegenden Dörfern wie beispielsweise Seis, Völs am Schlern oder Tiers am Rosengarten ist besonders interessant für Familien.

Unser Hotel-Tipp: Das noch junge „Hotel Lamm“ bietet Wellness im Überfluss. Wenn Sie nicht gerade im warmen Wasser entspannen, können Sie von der großzügig angelegten Panorama-Terrasse den Blick auf die Dächer von Kastelruth sowie die spektakuläre Bergwelt genießen.

5

Südtiroler Archäologiemuseum

Südtiroler Archäologiemuseum © Südtiroler Archäologiemuseum

Die Heimstatt von „Ötzi“: Seit 1998 wird der 5300 Jahre alte Mann aus dem Eis sowie seine gesamte Ausrüstung im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen ausgestellt. Begeben Sie sich auf die Spuren dieses weltweit beachteten archäologischen Fundes. Ein Highlight der Ausstellung ist die lebensnahe Rekonstruktion, die plastisch vor Augen führt, wie Ötzi zu Lebzeiten ausgesehen haben könnte. Einige Sonderausstellungen und Wanderausstellungen runden das Programm im Museum ab. Erwachsene zahlen 9 Euro Eintritt, Kinder unter sechs Jahren dürfen kostenlos in das Museum.

6

Rafting auf dem Fluss Eisack

Der zweitgrößte Fluss Südtirols entspringt am Brenner in einer Höhe von 1990 Metern und endet nach etwa 100 Kilometern südlich von Bozen. Der Oberlauf des Flusses ist Wildwasser in seiner schönsten Form: ideal für das Rafting. Auf der Flusslandschaft werden jährlich Rafting- und Kajakrennen auf nationaler und internationaler Ebene veranstaltet, die Schwierigkeitsgrade sind fein abgestuft. Sie haben auch Lust auf so ein Abenteuer? Die Tourlänge auf dem Eisack beträgt sieben Kiolmeter und startet täglich um 9 Uhr und um 14 Uhr an der Raftbase am Issinger Weiher. Im Preis von 65 Euro pro Person ist der Transfer zum Issinger Weiher, die komplette Ausrüstung, der Guide, Sicherheitseinweisung und der Eintritt zum Naturbadesee Issinger Weiher inklusive. Ein Diplom gibt’s dazu.

7

Schloss Churburg

Churburg © Tina Sturzenegger

Die hochmittelalterliche Churburg steht in der Gemeinde Schluderns im Vinschgau in Südtirol und zählt zu den meistbesuchten Burgen Südtirols. Erbaut wurde die Sehenswürdigkeit um das Jahr 1250 und bis heute nie zerstört worden. Das Gemäuer beherbergt eine Vielzahl reich ausgestatteter Räume, getäfelte und bemalte Zimmer mit Kachelöfen sowie eine Bibliothek. Unterhalb der Churburg werden seit 2006 die sogenannten „Südtiroler Ritterspiele, Churburg - Schluderns“ ausgetragen. Besichtigen können Sie die Burg von März bis Oktober. 

8

Therme Meran

Therme Meran © Gregor Lengler

Nach all den sportlichen Aktivitäten, die Sie in Südtirol erleben können, bietet die Therme Merano eine entspannte Ergänzung für Ihren Dolomiten-Urlaub. Neben zahlreichen In- und Outdoor-Pools und einer umfangreichen Sauna-Welt inklusive Schneeraum und einer Südtiroler Bio-Heusauna wartet ein breites Wellness-Angebot auf Sie.