Cycle Roasters Coffee
Genuss

Lübecks süße Verführungen: Cafés in der Marzipanstadt

Wer sich – mit Recht – „Marzipan-Stadt“ nennt, sollte wohl eine herausragende Café-Kultur haben. Für Lübeck gilt das allemal. Viele nutzen zudem den Standortvorteil, um sich in historischen Gemäuern und mit Blick auf spektakuläre Bauwerke zu inszenieren.

Kuchen oder Drinks in der „Cafébar“

CafeBar © Juliane Alm

Bei warmen Temperaturen werden die Fenster dieses Eckcafés weit aufgerissen, und die Gäste setzen sich mit einem Kissen im Rücken ins Fenster. Gleichzeitig genießen sie das gemütliche Flair, wo Pflanzen von der Decke baumeln und bunte Frida-Kahlo-Porträts die Wände zieren. Tagsüber ist der Laden ein Café, abends gibt’s Drinks mit lustigen Namen wie „Drunken Mango“, „Balsam für die Birne“ oder einfach „Inge“. Einmal die Woche spielt eine Band, oder ein DJ legt auf.

Hüxstr. 94
www.cafebar-hl.de

Schwelgen in der „Uter Konditoreibar“

Cafe Uter © Fabian Schwarze

Bei gutem Wetter sitzen die Gäste draußen mit Blick auf St. Marien. Ansonsten nehmen sie drinnen auf Holzbänken mit Kissen aus Kaffeesäcken Platz und müssen sich dort zwischen diversen Kreationen entscheiden: ein Törtchen aus dunkler Mousse mit flüssigem Johannisbeerkern, Lübecker Nuss mit Sahne und Marzipan oder doch lieber weiße Mousse mit Maracuja?

Fleischhauerstr. 62
www.uter.cafe

Schnell ins „Cycle Roasters Coffee“

Cycle Roasters Coffee

Philip und Sergey, die Inhaber dieser Rösterei, haben ihre Passion für guten Kaffee zum Beruf gemacht. In dem hellen Laden kann man verschiedene Sorten probieren und sich kompetent beraten lassen. Der Name kommt daher, dass die beiden neben der Liebe zu dunklen Bohnen noch eine zweite Leidenschaft teilen, nämlich Rennradfahren.

Wahmstr. 51
www.cycleroasters.coffee

„Fräulein Brömse“ liebt das Detail

Fräulein Brömse © Isabela Pacini

Ob beim Frühstück vor dem Besuch im Hansemuseum oder danach bei einem Stück Kuchen: Bei „Fräulein Brömse“ sitzt man herrlich in historischem Ambiente. Faszinierend ist die Ausstattung des Gebäcks, das mit Liebe zum Detail zubereitet wurde, vom Cupcake in der Porzellantasse bis zur zerbrechlichen Schokoladenverzierung auf dem Marzipankuchen. Drinnen fühlt man sich wie im Wohnzimmer einer Freundin, draußen blickt man auf die Backsteinwand des Beichthauses, das zum benachbarten Burgkloster gehört.

Kleine Burgstr./Ecke Hinter der Burg
www.cafe-fraeuleinbroemse.de

Cheesecake im „Schatzcafe“

Früher war es eine Werkstatt, in der Kunden mal einen Kaffee bekamen. Irgendwann hat das Koffein die Deutungshoheit übernommen. Jetzt liegt in den Räumen ein Café mit hohen Decken, getünchten Balken, vielen antiken Objekten und erstklassigem New York Cheesecake.

Wakenitzstr. 12
www.facebook.com/schatzcafeluebeck

Hippes Weiß im „Ulrich’s“

Café Ulrichs © Jonas Völkmann

Weiße Stühle und weißer Boden, glatter Beton und schroffes Mauerwerk: Das „Ulrich’s“ setzt auf hip, jedenfalls optisch. Das Essen ist sehr solide: Es gibt eine Frühstückskarte, einen täglich wechselnden Mittagstisch, und nachmittags locken hausgemachter Kuchen und selbst gerösteter Kaffee.

Schüsselbuden 6–8 
www.vorwerker-diakonie.de

Partner

Das könnte Sie auch interessieren

Oven Mozarella © Jasmin Frey
Genuss
Schlemmen in Madrid: 10 Cafés, Bars und Restaurants

Die Cafés in Madrid sind ebenso besonders wie die Bars und Restaurants der Stadt – und oft sind sie sowieso alles in einem. In Madrid findet man hervorragende Kulinarik, die stets in cooler Umgebung zu genießen ist. MERIAN stellt Ihnen zehn Top-Spots in der spanischen Hauptstadt vor.

Cafe Juli © Isabela Pacini
Genuss
Lecker, kultiviert, vielseitig: Aachens Cafés

Wer durch Aachen schlendert, kann den Eindruck gewinnen, man könne hier ganze Tage in Cafés verbringen. Warum auch nicht? Nach belgischem Vorbild gibt es viel Style, tolle Torten, aber auch feines Bistro-Essen. Ein Rundgang mit Empfehlungen.

Historische Wassermühle
Genuss
Mit Sternen oder rustikal: Leckeres in der Eifel

Kuchenvielfalt im Gastgarten, Ziegenkäse wie in Frankreich, eine Burg für Gourmets und ein legendäres Spitzenrestaurant: An den richtigen Orten ist die Eifel eine wahre Genussregion.

25h HafenCity © Stephan Lemke
Genuss
Restaurants in der Hafencity: Aufregende Aromen und Ausblicke

Die Hamburger Hafencity wächst und füllt sich mit Leben. Die Brüder Frederick und Gerrit Braun vom Miniatur Wunderland haben dort ein Hotel („Pierdrei“) eröffnet und verraten, was sie in ihrer Nachbarschaft in Sachen Restaurants, Bars und Hotels sonst noch schätzen.