Seasons_12312316_HiRes_Kap_der_Guten_Hoffnung_Kapstadt_Suedafrika © seasons.agency / Jalag / Schiffer, Maria
Roadtrip

Von Kapstadt bis zum Kap der Guten Hoffnung

Route: Kapstadt > Muizenberg > Kalk Bay >Simon’s Town >Kap der Guten Hoffnung > Noordhoek >Hout Bay


Kilometer: rund 140 Kilometer 

Highlights: die Strandhäuschen von Muizenberg, die Pinguine, Chapman’s Peak Drive, Bay Harbour Market


MERIAN-Tipp: Olympia Café: 134 Main Rd, Kalk Bay, www.olympiacafe.co.za
, Harbour House: Kalk Bay Harbour, www.harbourhouse.co.za
, Café Roux: Noordhoek Main Rd, Goedehoop Estate, Noordhoek, www.caferoux.co.za
, Bay Harbour Market: 31 Harbour Rd,
Hout Bay, www.bayharbour.co.za 

Von Kapstadt nach Muizenberg

Eine Dreiviertelstunde dauert die Fahrt von Kapstadt nach Muizenberg. Um 1900 ein mondäner Badeort, war der Ort etwas in Vergessenheit geraten – bis Surfer den gut 30 Kilometer langen Strand entdeckten und ein Revival einläuteten. Beliebtes Fotomotiv heute: die bunten Strandhäuschen.

Kalk Bay und False Bay

In Kalk Bay, knapp fünf Kilometer entfernt, sollten Sie zweierlei nicht versäumen: das Brot der Bäckerei des "Olympia Café" und das für seine Fischgerichte bekannte "Harbour House" mit fantastischem Meerblick. An der Mole verkaufen Fischer ihren Fang, daneben räkeln sich Seehunde in der Sonne.

Die M4 führt von hier am Wasser entlang durch die Bucht von Fish Hoek, dann weiter nach Süden. Links liegt die riesige False Bay – so weit, dass man sich zwingen muss, den Blick auch auf die Straße zu richten. 

Brillenpinguine in Simon’s Town

Nächste Station ist Simon’s Town. Dass die Stadt Marinestützpunkt ist, hat ihr weniger Ruhm eingebracht als die Brillenpinguine, die den Boulders Beach südlich des Zentrums bevölkern. Manch Anwohner ärgert sich, wenn sie ungebeten seinen Garten besuchen – die Tiere selbst wundern sich über die teils sehr penetranten Selfie-Jäger.

Kap der Guten Hoffnung

Nun ist es nicht mehr weit zur Südspitze der Kap-Halbinsel. Publikumsmagneten dort sind der Leuchtturm von Cape Point und das Schild am Kap der Guten Hoffnung. Auch wenn hier gar nicht Afrikas südlichster Punkt liegt: wunderschön ist es dennoch, besonders auf den Wanderwegen und an den Stränden abseits der Besucherscharen.

Noordhoek und Hout Bay

Dann geht es wieder Richtung Norden, über die M 6 nach Noordhoek, bekannt für seinen langen Strand. Das "The Farm Village" ist kein Geheimtipp, sondern gut besucht – und das zu Recht. Die leckeren Salate im "Café Roux" geben Energie für eine der denkbar schönsten Auto-Viertelstunden – die Fahrt auf dem Chapman's Peak Drive, in den Fels gefräst mit diversen Aussichtspunkten.

Letzte Station: Hout Bay. Laufen Sie über die Wanderdüne mitten im Ort und trinken Sie danach am Hafen ein Bier – Freitagabends und am Wochenende am besten auf dem Bay Harbour Market, einem lebendigen  Food markt, auch gut für schöne Tour-Souvenirs. Zurück nach Kapstadt geht es über Llandudno, Camps Bay und Clifton.

Das könnte Sie auch interessieren

Rathaus © Lukas Spörl
Sehenswürdigkeiten
Lübecks Sehenswürdigkeiten vom Dom bis zum Buddenbrookhaus

Es konnte eigentlich nur Lübeck sein – 1987 nahm die UNESCO erstmals in Nordeuropa eine gesamte Altstadt in ihre Welterbeliste auf. Lübecks Trave-Insel, rund zwei mal ein Kilometer groß, bietet auf diesen 100 Hektar geballte Sehenswürdigkeiten. Hier kommen nur die allerwichtigsten.

Rothenburg ob der Tauber © Christina Körte
Städtereisen
Der Zauber von der Tauber

Rothenburg hat es geschafft: Die mittelalterliche Stadt hat Bewunderer auf der ganzen Welt und ist sich trotzdem treu geblieben – sie lebt weiter in ihrer eigenen Zeitzone.

Camping Istrien © Joachim Negwer
Camping
Camping in Istrien: Die schönsten Plätze von Pula bis Poreč

Über 500 Küstenkilometer machen Istrien zu einem beliebten Badereiseziel – auch für Caravans. Von der äußersten Südspitze Istriens am Kap Kamenjak cruisen wir mit dem Reisemobil über Pula, Rovinj und Poreč bis in die Trüffel- und Weinparadiese der Halbinsel im Norden Kroatiens.

isabela-pacini_florenz_portfolio_piazzale-michelangelo-0012 © Isabela Pacini
Im Gespräch
Der letzte Medici von Florenz

»Ausgestorben« – sagen die Leute in Florenz, wenn man nach den Medici fragt. Lorenzo de' Medici ärgert das, denn der letzte Medici fühlt sich noch sehr lebendig. MERIAN besuchte ihn und führte ein Gespräch über berühmte und peinliche Vorfahren – und über die Last eines großen Namens.