Ayurveda Indische Heilkunst für mehr Wohlbefinden

Was vor einigen Jahren nur bei Aufenthalten in Indien, Bali und Sri Lanka möglich war, wird immer häufiger auch in Deutschland angeboten: Ayurveda. Doch was steckt hinter der uralten Gesundheitslehre und wie lässt sie sich in den Alltag integrieren?

Ayurveda

Die indische Heilkunst Ayurveda gehört zu den ältesten Gesundheitslehren und wird seit mehreren tausend Jahren zu Diagnose- und Heilungszwecken angewandt. 

Grundlagen

Der ayurvedischen Philosophie nach manifestieren sich die fünf Elemente – Äther, Luft, Feuer, Wasser, Erde – im menschlichen Körper als sogenannte Doshas: nämlich Vata, Pitta und Kapha. In jedem Menschen wirken Vata, Pitta und Kapha in einem angeborenen Mischungsverhältnis und bestimmen unsere Grundkonstitution (Prakruti).

Durch negative Einflüsse wie zum Beispiel einen ungesunden Lebensstil, mangelnde Bewegung, Stress oder eine falsche Ernährung kann diese Grundkonstitution aus dem Gleichgewicht geraten. Gesundheitliche Beschwerden oder Krankheiten sind häufig die Folgen. Ziel von Ayurveda ist es, das Gleichgewicht der Doshas wieder herzustellen und Krankheiten durch präventive Maßnahmen vorzubeugen.

Ayurveda für den Alltag

Einiges, was die indische Heilkunst lehrt, lässt sich auch im täglichen Leben ganz leicht umsetzen. Um zu mehr Wohlbefinden zu gelangen, ist es zum Beispiel wichtig, sich ausreichend zu bewegen – allerdings typgerecht und nicht in übertriebenem Maße. 

Auch bei der Ernährung kann man einiges beachten: So geht es aus Ayurveda-Sicht hauptsächlich um das richtige Maß – sowohl was die Essensmenge als auch die Häufigkeit betrifft. Essen Sie nur so viel, bis Sie sich satt, aber noch nicht überfüllt fühlen – und zwar exakt drei Mal am Tag. Setzen Sie bei Ihren Gerichten zudem auf Vielfalt: In jeder warmen Mahlzeit sollten immer alle Geschmacksrichtungen – süß, sauer, salzig, bitter, scharf und herb – enthalten sein.

Zudem nimmt Entspannung in der Ayurveda-Philosophie einen wichtigen Stellenwert ein: Achten Sie daher auf einen gesunden Schlaf in der Nacht. Die Dauer ist nicht so entscheidend. Vielmehr geht es darum, dass der Schlaf vor 24:00 Uhr beginnt, da sich der Körper dann am besten regenerieren kann. Auch Pausen sind wichtig: Besonders bei einer sitzentenden Tätigkeit ist es sinnvoll, alle 45 Minuten kurz aufzustehen und sich zu bewegen, damit der Kreislauf und der Stocffwechsel angeregt werden.

Überzeugt, es selbst auszuprobieren?

Sie wollen eine Ayurveda-Kur ausprobieren, doch ein Reise nach Bali, Indien oder Sri Lanka scheidet aus? Gar kein Problem! Um neue Lebensenergie tanken zu können, müssen Sie nicht bis ans andere Ende der Welt fliegen: Auch in Deutschland gibt es hervorragende Ayurveda-Programme – wie zum Beispiel im Gräflicher Park Health & Balance Resort in Bad Driburg.

Am Fuße des Teutoburger Waldes gelegen, kann das Ayurveda-Zentrum nicht nur mit individuellen Kurkonzepten, vielfältigen Anwendungen und einer exquisiten ayurvedischen Küche überzeugen – es begeistert gleichzeitig durch seine einzigartige Lage inmitten kraftspendender Natur.

Die Kuren vor Ort werden vom renommierten Ayurveda-Experten Vaidya Kumaran Rajsekhar durchgeführt. Nach einer anfänglichen Analyse inklusive Pulsdiagnostik wird ein individuelles Therapiekonzept erstellt, das sich aus Massagen, Ölgüssen, Yoga, Atemübungen, Meditation, Kräutereinnahmen und einem abgestimmten Ernährungsplan zusammensetzt.

Auf den Geschmack gekommen? Wenn Sie sich selbst von einer Ayurveda-Kur im Gräflicher Park Health & Balance Resort überzeugen lassen wollen, empfehlen wir Ihnen, sich ein unverbindliches Angebot einzuholen oder sich individuell beraten zu lassen.

Anzeige