Reisetipps Ferien in Trentino

Sein Umriss ähnelt einem Falter, deswegen hat das Trentino das Tier zu seinem Wappen erkoren. Hunderte von Bergseen und schöne alte Dörfer machen die Region zum idealen Familienziel. Tipps von MERIAN-Autorin Kathrin Sander.
Reisetipps Trentino

Das Trentino bildet den südlichen und etwas kleineren Teil der autonomen Region Südtirol-Trentino. Die größten Orte sind die Hauptstadt Trient (italienisch: Trento) und das 25 Kilometer südlich gelegene Rovereto. Besuchermagneten sind die Gegend rund um Riva del Garda am Nordufer des Gardasees und der Wintersportort Madonna di Campiglio. Das Trentino besteht aus 15 Talgemeinschaften und ist stark dörflich geprägt. In vielen kleinen Orten gibt es eine große Auswahl an eigentümergeführten Pensionen, diese firmieren meistens unter »Bed and Breakfast«, bieten aber manchmal auch Apartments mit Küche.

Reisetipps für Trentino:

  1. Aktivurlaub im Trentino

  2. Essen & Trinken: Restaurantempfehlungen

  3. Über Nacht: Hoteltipps

Aktivurlaub im Trentino

  • Dromaè-Wanderung
    Eine besonders schöne Tour führt auf das Hochplateau Dromaè, das für seine botanische Vielfalt bekannt ist. Hier wachsen im Frühsommer wilde Pfingstrosen und kleine Dichternarzissen. Der Weg ist auch für Kinder spannend, er führt vorbei an kleinen Hirtenhütten, aber auch an Höhlen und Verschlägen, in denen vor 100 Jahren die Soldaten des Ersten Weltkriegs ausharrten. Start ab Mezzolago, Wanderweg 453
  • Pfahlbautenmuseum 
    Der Ledrosee in den Gardaseebergen bei Trient
    Vier detailgetreu rekonstruierte Hütten aus der Bronzezeit stehen im Ortsteil Mezzolago am Ufer des Ledrosees. Mehr als 10 000 Pfähle und rund 4000 Jahre alte Gebrauchsgegenstände gab der See ab den 1930er Jahren frei. Das gerade umgebaute Museum zeigt die spannendsten Fundstücke. Ledro loc. Molina, Mezzolago Via al Lago 1
  • Bergseen
    Im Trentino ist es nie weit bis zum nächsten See – auch der Nordzipfel des Gardasees mit den Gemeinden Nago, Torbole und Riva gehört zum Trentino. Mindestens genauso schön sind aber die kleineren, unbekannteren wie der Molvenosee auf 832 Metern, der im Westen an die Brenta-Dolomiten grenzt. Glasklar und wärmer als die meisten Seen der Region ist der Levicosee, der gleichnamige Uferort zählt zu den bekanntesten Thermalorten Italiens. Gleich in der Nähe, nur durch den schmalen Colle di Tenna getrennt, liegt der Caldonazzosee, der bei Wassersportlern beliebt ist (es gibt auch Wasserski- Angebote). Nur ein paar Autominuten von Riva entfernt erstreckt sich der sehr romantisch wirkende Tennosee, eine der zwei Inseln im See taucht nur bei niedrigem Wasserstand auf. Auf knapp 1200 Metern liegt der Tovelsee, der heute für sein leuchtend türkisgrünes Wasser berühmt ist – und es bis in die 1960er Jahre für seine spektakuläre Rotfärbung in den Sommermonaten war. Eine spezielle Algenart hatte damals die Farbe des Wassers verändert.
  • Fischen
    Das Trentino bietet über 350 Angelplätze, besonders gute Spots zum Fliegenfischen findet man etwa am Fluss Chiese im Valle di Daone. Für Anfänger unbedingt zu empfehlen ist eine Tour mit den Trentino Fishing Guides, die das Terrain kennen und Laien gekonnt und geduldig in die Technik einführen.
  • Tour durch die Dörfer
    Wunderschöne alte Orte wie Rango, San Lorenzo in Banale und Canale di Tenno wirken wie Freilichtmuseen. Ein italienweit operierender Verein, der sich erfolgreich um den Erhalt alter dörflicher Strukturen bemüht, hat diese Orte ganz offiziell zu den »schönsten Dörfern Italiens« gekürt. Einen Besuch wert sind außerdem die reich verzierte kleine Dorfkirche in Dorsino und das »Bilderdorf« Balbido, in dem an vielen der alten Häuser großflächige Malereien prangen.
  • Castel Valer
    Eine der schönsten Burgen im Trentino, hoch über Apfelplantagen im Val di Non oberhalb von Tassullo gelegen. Seit knapp 600 Jahren ist das Anwesen, das aus einer Ober- und einer Unterburg besteht, in Familienbesitz. Hausherr Graf Ulrico Spaur ließ es jahrelang mit großem Engagement restaurieren. Auf geführten Touren (mit deutschsprachigem Audioguide) besucht man unter anderem die Höfe, die reich geschmückte Kapelle, mittelalterliche Küche und den beeindruckenden Ulrichsaal. Tickets für die Führungen sind im Palais C.A. Pilati am Hauptplatz von Tassullo erhältlich.
  • Trient
    Architektonischer Fixpunkt der Stadt ist die Kathedrale San Vigilio mit ihrer rund 1000-jährigen Geschichte. Hier wurden einige der Dekrete des Konzils von Trient erlassen. Damals, zwischen 1545 und 1563, versammelten sich in Trient kirchliche Würdenträger, um zu diskutieren, wie man mit den Protestanten umzugehen habe. Mit dem Ergebnis, dass man am besten alles so lasse wie es ist: Trient wurde zu einem Zentrum der Gegenreformation. Mitten auf der Piazza Duomo steht seit 1769 der Neptunsbrunnen, gleich gegenüber gibt es bei der Gelateria Grom italienisches Eis der Extraklasse.

Essen & Trinken: Restaurantempfehlungen

  • Risotteria Rustichel
    Versteckt in einer Seitenstraße liegt das kleine Restaurant von Familie Mora, in dem man unbedingt ein Risotto bestellen sollte. Erstens gibt es das Reisgericht in mindestens 80 Variationen, zweitens schmeckt es vorzüglich, drittens sind die Portionen so üppig, dass hier selbst die hungrigsten Teenager satt werden. Bezzecca, Via Pepe 5
  • Osteria La Torre
    Die richtige Adresse für eine gute Pizza, im Örtchen Pieve nicht weit vom Ledrosee. Drinnen sitzt man in einem gemütlichen Kellergewölbe, draußen schön in einer Altstadtgasse. Wer keine Lust auf Pizza hat, bestellt leckere Salate oder hausgemachte Pasta. Mein Tipp zum Aperitif: ein »Ledro Spritz« mit starker Bitternote. Pieve di Ledro, Via Vittoria 28

Über Nacht: Hotels im Trentino 

  • Ledro Mountain Chalets 
    Ledro Mountain Chalets Trentino

    Jede der zwölf hübschen Hütten der Familie Casolla ist innen mit anderem Holz ausgestattet – charmant und komfortabel sind sie alle und extrem gemütlich, wenn abends im Ofen die Flammen lodern. Morgens steht ein reich bestückter Frühstückskorb auf dem Balkon. Das große Highlight der Anlage ist der geheizte Freiluftpool mit Bergblick. Kinder (und Hunde) sind willkommen. Loc. Val Molini, Bezzecca, Ledro
  • Cà Mea Dina
    Hübsches, familiäres Bed & Breakfast mit sieben hellen Zimmern in einem restaurierten Haus aus dem Mittelalter. Es gibt ein gutes Frühstücksbuffet, eine Sauna und einen kleinen Garten, Gäste können am Haus Mountainbikes ausleihen. Bezzecca, Ledro, Via Tovi 12

Anzeige