Wanderurlaub Der Rosengarten

Rund acht Kilometer lang ist das Bergmassiv in den Dolomiten – viel Platz zum Wandern und Klettern. Das sind unsere liebsten Routen und Hütten.

Der Rosengarten
  1. Schutzhaus Tschafon
    Eine kleine Wanderung von Tiers entfernt liegt diese Hütte auf 1737 Metern. Im Sommer weiden auf den Wiesen daneben Kühe, in den Gärten wächst knackiger Salat. Marmelade, Säfte und Almbutter sind hausgemacht. Urige Zimmer zum Übernachten.
  2. Tschamintal
    Vom Gasthaus »Tschamin Schwaige« führt der Weg 3 durch dieses fast unberührte, wildromantische Hochtal. Nach etwa 1,5 Stunden ist man an einem besonders schönen Rastplatz: dem »Rechten Leger«, von dem man einen tollen Blick auf die Grasleitentürme hat.
  3. Grasleitenhütte
    Auf 2165 Metern liegt die älteste Schutzhütte im Rosengarten- Gebiet – und eine der schönsten. Morgens stellen die Wirte Margot und Hansjörg frische Ziegenmilch auf den Tisch, abends gute Knödel. Und manchmal gibt’s Live-Musik.
  4. Antermoia-See
    Der Gletschersee ist einer der höchstgelegenen der Dolomiten (fast 2500 Meter) und der einzige im Rosengartenmassiv. Im Sommer können Sie dort in der felsigen Landschaft im »Rifugio Antermoia« gut essen und übernachten.
  5. Laurenzi-Steig
    Nur für geübte und mit Helm und kompletter Ausrüstung ausgestattete Kletterer! Der längste und anspruchsvollste Klettersteig in der Gegend bietet als Lohn für die Anstrengung totale Ruhe und Einsamkeit. Und natürlich großartige Aussichten!
  6. Tierser Alpl
    Viele Wanderwege kreuzen sich bei der Hütte, die auf dem gleichnamigen Sattel in 2440 Metern Höhe liegt. Das alte Schutzhaus wurde 2013-15 komplett umgebaut, modernisiert und mit dem Südtiroler Architekturpreis ausgezeichnet.

 

Anzeige