Highlights Die Top-Musicals in Hamburg

Mehr Bühnenspektakel hat keine deutsche Stadt: Gleich nach New York und London ist Hamburg drittgrößter Musical-Standort weltweit. MERIAN zeigt Ihnen die Top-Musicals!
König der Löwen Hamburg

Unsere Top 3 Musicals in Hamburg:

Hamburgs Erfolgsmusical: König der Löwen

Simba Backstage

Eine bald 20-jährige Laufzeit, mehr als 7000 Vorstellungen und fast jede ausverkauft: So ein Erfolg hat viele Zutaten und beim Rekordmusical König der Löwen kommen sie alle zusammen. Da ist natürlich der Ohrwurm- Soundtrack der Pop-Größen Elton John und Tim Rice. Ihre Musik begleitet die ebenso simple wie anrührende Disney- Geschichte um den kleinen Löwen Simba. Der lebt im friedlichen Reich seine Vaters Mufasa – bis der König durch eine Intrige von seinem raffgierigen Bruder Scar getötet wird. Es folgt ein Herzschmerz-Reigen aus Liebe, Schuldgefühlen, Freundschaft, Verlust und Wiedergutmachung. Farbenprächtiges Topping für das rund dreistündige Musical: das exotische Bühnenbild und Hunderte Kostüme und Masken. Passenderweise erreicht man das »Theater im Hafen« am besten per Fähre ab den Landungsbrücken (Brücke 1). Der Pendelverkehr der knallgelben Boote mit Löwenkopf-Logo startet anderthalb Stunden vor Vorstellungsbeginn und endet eine Stunde nach Ende des Musicals.

Das Tina Turner Musical im Operrettenhaus

KRISTINA LOVE wuchs in Texas auf. Sie sang und tanzte in »Rocky«, »Sister Act« und »Aladdin«. Nun spielt sie die Hauptrolle im Musical »Tina«

MERIAN: Frau Love, zur Premiere im März 2019 kam Tina Turner persönlich. Wie war das, die Frau im Publikum zu wissen, deren Leben Sie verkörpern?
KRISTINA LOVE: Eine Riesenehre! Ich hatte Tina Turner schon einmal besucht, als ich die Zusage für die Rolle hatte: in ihrem Zuhause am Zürichsee in der Schweiz. Es war mein Geburtstag, sie hat mir sogar ein Ständchen gesungen. Und mir geraten, sie nicht einfach zu imitieren. Sondern meine eigene Tina zu finden.
Was für eine Frau ist Tina Turner?
Sie ist eine solche Powerfrau! 1939 wurde sie im kleinen Nutbush in Tennessee geboren, ihre Eltern trennten sich, sie wuchs zeitweise bei der Großmutter auf. Von ihrem ersten Mann, dem Musiker Ike Turner, wurde sie misshandelt. Und nach der Scheidung wollte die Musikbranche erstmal nichts mehr von ihr wissen ...
... bis sie 1984 mit ihrem Album »Private Dancer« einen Riesenhit landete.
Und das mit Mitte vierzig! Tina hat immer wieder Grenzen überwunden.
Klingt sehr anspruchsvoll, einer solchen Person gerecht zu werden!
Oh ja, schon rein körperlich, das ist echter Hochleistungssport. Nach der Show schaffe ich es nur noch zurück in meine Wohnung in der Neustadt.
Sie sind für diese Rolle nach Hamburg gezogen. Wo gefällt Ihnen Ihre neue Heimatstadt am besten?
Hamburg ist schon lange mein zweites Zuhause. Als ich von den USA nach Deutschland kam, habe ich erst hier, dann in Oberhausen gearbeitet. Ich gehe gerne in Planten un Blomen spazieren und für Kaffee und Kuchen am liebsten zu »Gretchens Villa« in der Marktstraße 142.

Cirque du Soleil in der Neuen Flora

Cirque du Soleil – Paramour

Erst haben sie die Zirkuswelt auf den Kopf gestellt, nun krempeln sie die Musicalbranche um: Der Cirque du Soleil aus dem kanadischen Montreal hat mit seinem Musical »Paramour« 2019 in Hamburg Europa-Premiere gefeiert. Die Story ist simpel (Frau kann sich nicht zwischen reichem Gönner und mittellosem Jugendfreund entscheiden), die Musik in Ordnung. Ein Fest ist »Paramour« vor allem für die Augen: mit einer sehr fantasievollen Choreographie, den gewohnt spektakulären Akrobatik-Einlagen und dem ausgefeilten Bühnenbild, das eine Ode an das glamouröse Hollywood der zwanziger Jahre ist.

Ticket-Info

Karten für alle Musicals können online oder vor Ort gekauft werden. Eine gute Adresse für Kurzentschlossene: In der Wandelhalle im Hauptbahnhof gibt’s im Stage Ticket Shop (Ausgang Spitalerstraße) oft stark reduzierte Last-Minute-Tickets.

Anzeige