Aktivreisen Tourentipps für Radfahrer

Für Radfahrer und Wanderer hat sich das Allgäu etwas Besonderes ausgedacht. Was genau Rad-Begeisterte erleben können, verrät Ihnen Merian.
Ein Wegweiser für Radfahrer

Alle Radtouren im Überblick:

  1. Von Hopfen nach Fischen (3:30 Std.)
  2. Von Nesselwang nach Roßhaupten (5 Std.)
  3. Von Pforzen nach Illerbeuren (5 Std.)

Strecke 1: Von Hopfen nach Fischen

Infos: 51 Kilometer, 3:30 Stunden, 683 Höhenmeter

Radfahren im Allgäu

Die Strecke verläuft zum großen Teil durch den Naturpark Nagelfluhkette mit seinen bunten Bergwiesen, einsamen Alpen und verträumten Dörfern und eröffnet ein großartiges Bergpanorama. Vor dem Start in Hopfen lohnt sich ein Besuch des Kräutergartens auf dem Hofgut Artemisia. Dann geht es über den Großen Alpsee zum Kleinen Alpsee und zu den Hörnerdörfern Ofterschwang, Bolsterlang, Obermaiselstein und Fischen. Diese Bezeichnung haben sie, weil sie alle zu Füßen von Bergen liegen, die ein "Horn" im Namen tragen. Auf dem Weg liegen auch eine Ganzjahresrodelbahn (Alpsee-Coaster), ein Wasserskipark (zwischen Immenstadt und Blaichach) und die 460 Meter lange Sturmannshöhle bei Obermaiselstein.

Strecke 2: Von Nesselwang nach Roßhaupten

Infos: 80 Kilometer, 5 Stunden, 600 Höhenmeter

Von Nesselwang radelt man über Wertach, Unterjoch und durch das schon in Österreich liegende Tannheimer Tal nach Pfronten. Hier lohnt für Familien ein Stopp: Zwölf Themenspielplätze sind über die Stadt verteilt – vom Computerspielplatz bis zur Schatzinsel mit Wasserspaß. Vorbei an den Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg führt die Route dann zum schönen Hopfensee und weiter nach Füssen mit Neuschwanstein-Blick. Ziel ist Roßhaupten am nördlichen Ende des Forggensees.

Strecke 3: Von Pforzen nach Illerbeuren

Infos: 73 Kilometer, 5 Stunden, 557 Höhenmeter

Radfahren im Allgäu

Elf Kilometer nach dem Start erreicht man Bad Wörishofen und damit die Heimat Sebastian Kneipps. Der Kurpark mit seinen Themengärten ist einen Halt ebenso wert wie das Kneipp-Museum. Durch eine sanfte Altmoränenlandschaft mit weiten Feldern und dem Blick auf die Berge in der Ferne gelangt man nach Köngetried und sehr bald zu einem schönen Pausenplatz: der Katzbrui-Mühle mit Restaurant und Mühlenmuseum. Über das Kloster Ottobeuren, das die Landschaft weithin beherrscht, und Bad Grönenbach mit seinem Hohen Schloss geht es schließlich nach Illerbeuren.

Anzeige