Städtetrip Die besten Restaurants und Cafés in Kopenhagen

Frokost heißt das dänische Mittagessen. Wir empfehlen: das beste Smørrebrød der Stadt und »Steinzeit-Salate« aus der Markthalle.
Aanans Kopenhagen

AAMANNS ETABLISSEMENT

Adam Aamann gilt als der »König des Smørrebrød«, der liebsten Mittagsmahlzeit der Dänen. Hier verrät er, wasseineBrotebesondersmacht Das Fundament des Smørrebrød in meinen Restaurants ist immer gleich: Eine recht dicke Scheibe Rugbrød. Das Roggenvollkornbrot mit knuspriger Kruste ist nicht leise. Es ruft laut: »Hier komme ich!« Sein starker Geschmack braucht Widerstand. Es wird also immer mit Fett bestrichen, nicht unbedingt mit Butter, es darf auch Schmalz oder Mayonnaise sein; darauf kommt dann Pålæg, der Belag: geräucherter Fisch, Sülze, Fleisch- oder Leberpastete. Das knackige Moment zum weichen Belag kommt von frittierten Kartoffelschalen, Zwiebeln oder rohem Gemüse. Eigentlich gibt es immer ein süß-saures Element, da sind wir Dänen den Asiaten sehr nahe. Ein gutes Smørrebrød braucht eben Kontraste, so wie dieser Klassiker: Brot mit Roastbeef und einem Überbau aus geriebenem Meerrettich und Remoulade.

Adresse: Aamanns Etablissement, Øster Farimagsgade 12, Aamanns 1921, Niels Hemmingsens Gade 19-21, www.aamanns.dk

GL. MØNT

Die Küche ist besonders stark bei Fischgerichten, darunter viele traditionelle Heringsspezialitäten. Es empfiehlt sich, Appetit mitzubringen: Die Portionen sind überdurchschnittlich groß. Adresse und weitere Infos: Gammel Mønt 41, www.glmoent.dk

SCHØNNEMANN

Die »kleine Platte« mit mariniertem Hering und Frikadelle mit Spiegelei und Gurkensalat zeigt das ganze Spektrum des dänischen Frokost. Adresse und weitere Infos: Hauser Plads 16, www.restaurantschonnemann.dk

SANKT ANNÆ

Wie anno dazumal wird das Mittagsmahl von Kellnern in weißen Hemden und Westen aufgetragen. Neben einer großen Auswahl an Smørrebrød gibt es auch warme Klassiker wie Stjerneskud, panierte Schollen lets. Adresse und weitere Infos: Sankt Annæ Plads 12, www.restaurantsanktannae.dk

RESTAURANT PALÆGADE

Von einem meiner ehemaligen Mitarbeiter wird hier sehr gutes Handwerk geboten. Probieren Sie vor allem das Smørrebrød mit Tatar oder von Hand gepulten Krabben. Adresse und weitere Infos: Palægade 8, www.palægade.dk

NACHBARSCHAFTSTREFF IM ABSALON

In der roten Backsteinkirche am Sønder Boulevard in Vesterbro bleibt selten ein Platz frei, eine überaus bunte Gemeinde kommt hier Tag für Tag zusammen: Anzugträger, Studenten, Familien, Rentner, sie alle kommen in die Kirche und freuen sich auf ein weltlich leckeres Abendmahl: Brot mit Walnuss-Paprika-Dip zur Vorspeise, Orientalischer Hackbraten mit Kichererbsen, Pinienkernen und Tabouleh-Salat als Hauptgang, zum Dessert Orangencreme mit Pistaziencrumble. Im Viertel ist das Abendessen im Absalon eine feste Institution, einkehren darf hier jeder, so wünscht es sich Lennart Lajboschitz. Der Gründer der Ladenkette »Flying Tiger Copenhagen« hat die entweihte und leer stehende Kirche 2014 für rund zehn Millionen Kronen gekauft und dort, wo einst gottesfürchtige Stille herrschte, einen lebendigen Nachbarschaftstreff geschaffen. Lajboschitz’ Wunsch: »Hier sollen Menschen zueinanderfinden.« Kellner gibt es hier nicht, die Gäste holen die dampfenden Schüsseln selbst vor der Küche ab und füllen sich gegenseitig die Teller. Wie am Familientisch sitzen Fremde zusammen, man kommt schnell ins Gespräch. Sehr freundlich sind auch die Preise: Keine 7 Euro kostet das Drei-Gänge-Menü, nur freitags verdoppelt sich der Preis, denn beim »Friday Night Delight« ist der Eintritt zur anschließenden Disko oder zum Konzert inklusive. Beginn des Essens: pünktlich um 18 Uhr. Wer freitags seinen Platz sicher haben möchte, sollte im Voraus ein Online-Ticket buchen. An den anderen Tagen werden die Tickets ab 17 Uhr an der Tür verkauft.

Adresse und weitere Infos: Sønder Boulevard 73, www.absaloncph.dk

BEAU MARCHÉ

Schicker Hinterhof: Croissants, Croques und Tartines passen bestens in die dänische Gemütlichkeit des Beau Marché: Genossen wird im schicken Einrichtungsladen zur Straße hin oder im hübschen Hinterhofcafé. Adresse: Ny Østergade 32, http://beaumarche.dk/

ATELIER SEPTEMBER

Delikates Handwerk: Der Kaffee kommt aus der schwedischen Rösterei Koppi, der Tee wird in Japan von Hand gep ückt. Und das ganze Atelier September ist von Koch und Model Frederik Bille Brahe mit viel Liebe und Stil gestaltet. Beliebtestes Gericht, morgens oder mittags: das Roggenbrot mit Avocado. Adresse: Gothersgade 30, www.cafeatelierseptember.com

DEMOCRATIC COFFEE BAR

Literarischer Genuss: Es sind nur wenige Schritte vom Rundetårn zu sehr gutem Kaffee, Panini und hausgemachten Mandelcroissants. Studenten kommen zum Lesen in die Democratic Coffee Bar, wer nichts dabei hat, kann sich aus dem Regal voller Magazine und Kunstbände bedienen. Und nach dem Kaffee in der Uni-Bücherei nebenan weiterschmökern. Adresse: Krystalgade 15, https://www.facebook.com/Democratic-Coffee-147810001973306/

ROYAL SMUSHI CAFÈ

Smushi vom Feinsten: Smørrebrød plus Sushi ist gleich Smushi – und kommt im »Royal Smushi Café« auf Tellern der königlichen Manufaktur Royal Copenhagen daher. Adresse: Amagertorv 6, https://www.royalsmushicafe.dk/

JOHNS HOTDOG DELI

Hotdogs für Gourmets: »Johns Hotdog Deli« lässt im Kødbyen jeden seinen Lieblings-Hotdog aus 10 Toppings bauen. Zur Auswahl stehen etwa Artischocken, karamellisierte Zwiebeln oder saurer Rotkohl. Adresse: Flæsketorvet 39, https://www.facebook.com/johnshotdogdeli/

WOKSHOP FREDERIKSBERG

Imbiss aus dem Wok: Beim »Wokshop Frederiksberg« gibt es luxuriöses Streetfood. Vor allem der Rind eischsalat mit Minze, Koriander und Limette hat viele Fans. Adresse: Gammel Kongevej 122, http://wokshop-frederiksberg.dk/