Reisetipps Die Top 15 Sehenswürdigkeiten in den Alpen

Urlaub in den Bergen: Mit unseren Reisetipps erkunden Sie die schönsten Orte der Alpen. Vom Gipfel des Mont Blanc bis zum Tovelsee in Italien.

Bergpanorama Alpen

Alle Sehenswürdigkeiten auf einen Blick:

  1. Mont Blanc
  2. Zermatt
  3. Interlaken
  4. Luzern und Vierwaldstättersee
  5. Sils im Engadin
  6. Breitachklamm
  7. Schloss Neuschwanstein
  8. Zugspitze
  9. Kitzbühel
  10. Krimmler Wasserfälle
  11. Achensee
  12. Soča Tal
  13. Trient
  14. Tovelsee
  15. Seiser Alm

1. Mont Blanc

Einmal im Leben wollen viele Bergsteiger auf dem Dach der Alpen stehen. Gelegenheitsalpinisten sollten das nur im Sommer, nur auf dem Normalweg über die Hütten Tête Rousse und Gôuter und nur nach ausgiebigem Höhentraining in Erwägung ziehen. Noch besser: Lassen Sie sich hinauf führen, etwa mit DAV Summit Club, der Bergsteigerschule des Deutschen Alpenvereins. Wie dünn die Luft wird, merken Sie schon in der Gondel, die Sie von Chamonix auf den Berg Aiguille du Midi bringt, von wo Sie den König der Alpen zumindest bestens im Blick haben.

2. Zermatt

Seinen Ruhm verdankt Zermatt dem Matterhorn, der vor allem bei Wintersportlern sehr beliebte Ort im Wallis hat aber noch diverse weitere Viertausender in Reichweite. Was ich an ihm neben der Lage besonders mag: Er ist so gut wie autofrei, und das bereits seit 1931. Die wenigen Busse und Taxis fahren alle elektrisch und schön langsam. Rasanter wird es im Glacier Express, dem legendären Panorama-Zug, der Zermatt mit einem weiteren Winter- Sehnsuchtsort verbindet: St. Moritz.

3. Interlaken

Nein, der Ort im Berner Oberland selbst ist keine Schönheit, was ihn auszeichnet, ist die Lage: zwischen Thunersee und Brienzersee und am Fuße der Berg-Dreiergruppe Eiger, Mönch und Jungfrau. Es gibt eigentlich keine Outdoor-Aktivität, die Sie hier nicht buchen können: Kajakfahren, Rafting, Canyoning, Gletscherwandern, Paragliding, um nur einige zu nennen. Im wahrsten Sinne des Wortes ein Highlight ist der höchste Bahnhof Europas: die Station am Jungfraujoch auf mehr als 3400 Metern, erreichbar mit der Jungfraubahn.

4. Luzern und Vierwaldstättersee

Viel besser kann eine Stadt nicht liegen: geschmiegt ans Ufer des klaren Sees, Berge wie die Rigi und der Pilatus sind schnell und einfach erreichbar. Beste Jahreszeit: eigentlich immer. Wenn Sie sich musikalische Untermalung für Ihren Besuch wünschen, empfehle ich das Sommerfestival mit seinem großartigen Klassik-Programm oder das Blues Festival im November.

5. Sils im Engadin

Nietzsche, Hesse, Mann und viele mehr schätzten den kleinen Ort, der ein bisschen weniger mondän ist als das nahe St. Moritz. Prominenz aus aller Welt logiert dort seit 1908 im legendären und wirklich traumhaft schönen Hotel Waldhaus – filmisch in Szene gesetzt von Claude Chabrol in »Das Leben ist ein Spiel«.

6. Breitachklamm

Wie gewaltig schön die Berge sind, offenbart sich nicht nur in Weitblick- Panoramen, sondern auch in tiefen, engen Felsenschluchten. Hier im Allgäu hat sich die Breitach auf rund zwei Kilometern Länge tief in den Fels gegraben, bis zu 100 Meter ragen die Kalkwände auf. Der gesicherte Weg ist im Sommer begehbar, aber auch im Winter, wenn selbst die Wasserfälle zu Eis erstarren und bizarre Kunstwerke bilden. Ein besonderes Erlebnis: in der Kälte nachts eine geführte Tour mit Fackeln zu machen.

7. Schloss Neuschwanstein

Ludwig II. hatte ein Gespür fürs Spektakuläre. Sein Märchenschloss ist das wohl berühmteste Bauwerk der Alpen. Errichtet wurde es ab 1869 im Allgäu. Mit seinem gigantischen Thronsaal und den prächtigen Privatgemächern Ludwigs ist es absolut sehenswert, ein Besuch trotzdem Geschmackssache. Denn im Sommer kommen jeden Tag Tausende Menschen. Deshalb gelten die Tickets nur für eine bestimmte geführte Tour und müssen vorher im nahen Hohenschwangau gekauft werden.

8. Zugspitze

Ich war schon mal oben, habe aber noch zwei Rechnungen offen mit Deutschlands höchstem Berg (2962 Meter): Ich möchte – trotz gesalzenen Preisen – mit der Ende 2017 eröffneten, rundum verglasten Seilbahn Zugspitze hinauffahren. Und noch lieber möchte ich selber in einer zweitägigen Wanderung zum Gipfel laufen – so wie unser Autor Christo Foerster, der seinen sechsjährigen Sohn dabei hatte.

9. Kitzbühel

Skifahren ist hier ebenso großer Sport wie Feiern: Beides bedient kaum ein Ort so zuverlässig wie das legendäre Kitzbühel, das etwa so viele Hotelbetten wie Einwohner hat (mehr als 8000). Ein Motor für den Boom des weitläufigen und recht schneesicheren Skigebiets um den Ort war das Hahnenkamm-Rennen auf der »Streif«, einer der anspruchsvollsten Abfahrten der Welt. Es findet im Januar 2020 zum 80. Mal statt und ist berüchtigt für seine Promi-Dichte – ebenso wie die Clubs, etwa das exklusive Take Five. Sie wollen gar nicht feiern? Dann kommen Sie im Sommer, in Ruhe wandern kann man hier nämlich auch sehr gut.

10. Krimmler Wasserfälle

Eine imposante kleine Tour – und ein großer Spaß auch für Kinder sind die Wasserfälle im Nationalpark Hohe Tauern im Salzburger Land. Vom Örtchen Krimml geht ein bequemer, perfekt beschildeter Weg hinauf. Nehmen Sie sich ein Picknick mit und genießen Sie den Anblick der insgesamt 380 Meter abfallenden Wassermassen, das Rauschen, die Gischt. Und wenn Sie mit der Familie da sind: Besuchen Sie danach die Wasserwelten Krimml, ein 2013 eröffnetes Wasser-Erlebniszentrum.

11. Achensee

Der größte See Tirols, auch Tiroler Meer genannt, bietet die ideale Kombination aus Radler- und Wanderwegen und sehr sauberem Wasser – perfekt für eine kleine Sommer-Auszeit. Großes Plus im Vergleich zum nahen, auch sehr schönen Tegernsee: weniger verbautes Ufer, weniger los. Kulisse und Wanderwege bieten das Karwendel- und das Rofangebirge. Entspannt ist zum Beispiel der Weg auf den Bärenkopf (1991 Meter) mit Pause an der Bärenbadalm.

12. Soča Tal

Lassen Sie Slowenien nicht links liegen, das östlichste Alpenland ist wild, wunderschön und ein ideales Terrain für alle, die unberührte Landschaften lieben! Dieses Tal um den tiefgrünen Fluss Soča, das sich durchs Triglav-Gebirge zieht, ist nur ein Beispiel dafür. Sehr beliebt ist es bei Fliegenfischern.

13. Trient

Die von Kelten gegründete heutige Hauptstadt des Trentino ist – noch – ein Geheimtipp. Rund um den beeindruckenden Dom San Vigilio stehen viele historische Bauten und mit Fresken verzierte Palazzi. Gleichzeitig bietet die Stadt auch eine sehr junge und kreative Szene (um die 16 000 Studenten auf nicht ganz 120 000 Einwohner), nette Einkaufsstraßen und ein noch relativ junges Highlight: das 2013 eröffnete naturwissenschaftliche Museum MUSE aus der Feder des Stararchitekten Renzo Piano.

14. Tovelsee

Wenn Sie schon im Trentino sind, dann haben Sie die Wahl zwischen 297 Seen! Die Region wird deswegen auch »kleines Finnland« genannt. Wenn ich einen herauspicken müsste, um ihn Ihnen ans Herz zu legen, dann den auf 1179 Meter Höhe gelegenen Tovelsee, der rund eine Stunde Autofahrt nordwestlich von Trient entfernt ist. Er wird umrahmt vom Massiv der Brenta- Gruppe, das Ufer ist bewaldet, das Wasser klar und toll zum Baden! Und wenn Sie nicht so hoch fahren möchten: Der idyllische Ledrosee bietet so schöne Uferstreifen, dass er unter Kennern als Geheimtipp-Alternative zum nahen Gardasee gilt.

15. Seiser Alm

Mir persönlich ist Skifahren zu trubelig, Schneeschuhwandern aber finde ich großartig – und diese Hochalm in den Dolomiten, die größte Europas, bietet nicht nur die ideale Kulisse, sondern auch jede Menge Platz dafür (um die 56 Quadratkilometer). Viele kommen nur für einen Tag hinauf, was schade für sie ist. Bleiben Sie lieber gleich für ein paar Tage – zum Beispiel in der Gostner Schwaige – wo Sie köstlich und regional bekocht werden.

Anzeige