Souks Marktreif in die Gassen

Die schönsten Souvenirs Marrakeschs gibt es in den Souks zu kaufen. Und die sind handgemacht: Taschen, Schuhe, Keramik – gefertigt von den Handwerkern der Stadt. Mit unseren Tipps schicken wir Sie marktreif in die Gassen.

Die Farben der Souks: Die bunten Märkte von Marrakesch sind ein Spektakel für alle Sinne.

Wo liegen die Souks?
Die Souks von Marrakesch sind ein lautes, buntes Shopping-Paradies im Herzen der Medina – einer der wichtigsten Handelsplätze der Stadt – und sind über die Nordseite des Jemaa el Fna zu erreichen. Sie erwartet ein Labyrinth von Gassen, das unzählige Handwerker und Kaufleute vereint. Nur schwer behält man hier die Orientierung. In erster Linie gilt: Lassen Sie sich treiben von den Farben und exotischen Gerüchen und achten Sie hin und wieder auf die Schilder, die in Richtung des Jemaa el Fna zeigen. Die Soukviertel sind traditionell nach Handwerkszweigen und Warenangebot eingeteilt.

Shopping-Zeit
Weitgehend ungestört bummeln Sie morgens zwischen 8 und 10 Uhr durch das Gassengewirr. Denn dann öffnen die Läden gerade und in den Souks ist am wenigsten los. Oder mittags zwischen 13 und 14.30 Uhr, wenn die meisten Touristen bereits zu Mittag essen. Die Souks sind bis etwa 21 Uhr geöffnet – einige Händler bleiben oft auch länger. Freitags sind viele Geschäfte geschlossen.

Marokkanische Handwerkskunst
Vom Teller bis zur Tasche ist vieles vor Ort hergestellt – von den Handwerkern der Stadt auf traditionelle Art und Weise. Die Auswahl ist riesig und die Gegenstände außergewöhnlich. In den Souks bekommen Sie unter anderem Ledertaschen und Schuhe, Hüte und Bastgegenstände, Kupferlampen, Musikinstrumente, Schmuck, sowie bestickte Kleidung. Der "Souk der Färber" ist besonders eindrucksvoll: Dieser erleuchtet in all erdenklichen Farben, wenn tagsüber die frisch gefärbten Wollstränge aufgehängt werden.

Feilschen Sie
Teuer wird es in den Gassen der Souks nur, wenn man nicht feilscht. Darum geben Sie sich nicht mit dem Preis zufrieden, der Ihnen angeboten wird – dieser ist oftmals zu hoch angesetzt. Um zu feilschen müssen Sie kein Arabisch sprechen können: Franzöisch ist sehr verbreitet und auch mit Englisch kommen Sie bereits ziemlich weit.

Was kostet wie viel?
Zur Orientierung über Angebot und Preise bietet sich das »Ensemble Artisanal« an der Avenue Mohammed V an. Dort verkaufen die Händler zu vergleichsweise hohen Festpreisen. 

Shopping-Guides
Wer sich nicht alleine durch die Souks schlagen möchte und auf der Suche nach Produkten von guter Qualität ist, holt sich Unterstützung von einem lokalen Shopping-Guide. Ein privater Guide kostet zwischen 100 und 200 Euro, je nach Shoppingdauer auch deutlich mehr. Anbieter gibt es viele. Bevor Sie wahllos buchen, informieren Sie sich vor Ort in Ihrer Unterkunft oder schauen Sie auf der offiziellen Webseite von Marrakech Guide Tours vorbei. Und ignorieren Sie die zweifelhaften Gestalten, welche unaufgefordert einen Rundgang beginnen und behaupten, kein Geld zu verlangen.

Anzeige