New York Feiern und Träumen im Hotel Gansevoort

Diese Dachterasse mit ihrem nächtens beleuchteten Pool, ihrem Garten samt bequemem Abhängmobiliar ist es. Vor allem aber ist es der Blick. Hier oben, hoch über den Pflastersteinen des Meatpacking Districts genießt man eine unverstellte Aussicht auf die Stadt: auf Chelsea, New Jersey, die Freiheitsstatue, den Financial District und so fort - einmal rundherum quasi.

Das 2004 auf der 9th Avenue eröffnete hat sich längst einen erstklassigen Namen als Trendherberge und Party-Location gemacht. Die auf 14 Etagen verteilten 187 Zimmer und 32 Suiten überzeugen durch ihren Chic. Und die Dachterasse, auf der DJs im Barbereich stilsicherere Musik auflegen, während nebenbei angenehme japanische Kost gereicht wird, bietet dem gestressten NYC-Besucher das perfekte Setting zum gepflegten, um nicht zu sagen mondänen Entspannen.

Auch fünf Jahre nach seiner Eröffnung kann sich das Gansevoort auf die Fahnen schreiben, das erste und einzige Luxus-Hotel mit Rundum-Service in New Yorks lebendigem Meatpacking-District zu sein. Als wolle es dieses Privileg überdeutlich machen, zieht sich diese Grundhaltung durch alle Facetten der Einrichtung: Die Zimmer sind anspruchsvoll und minimalistisch eingerichtet, farblich zurückgehalten mit neutralen und grauen Farben und Spritzern von Brombeere. An den Wänden hängt Kunst von New Yorker Künstlern.

In reizvollem Kontrast dazu stehen die Badezimmer, in denen üppig verzierte Wände und Keramik-Interieur für Heimeligkeit mitten im hektischen Treiben des Big Apple sorgen. Wer richtig in Saus und Braus leben möchte, mietet sich in das luxuriöse Duplex Penthouse ein - 1400 Quadratmeter mitten in New York, komplett mit Jacuzzi, Kamin, Pool-Tisch und Balkon samt Hudson-River-Blick. Kostenpunkt: 5000 Dollar (rund 3370 Euro) pro Nacht.

Wer es günstiger haben möchte, entscheidet sich für eines der regulären Hotelzimmer: Den Superior Room gibt es ab 465 Dollar (rund 313 Euro). Den tadellosen Service des Hauses kann man auch dort genießen, und Zugang zu der exklusiven 500-Quadratmeter-Dachterrasse mit 360-Grad-Panoramablick über New York hat jeder Hotelgast.

Auf diese Weise sichert man sich ganz automatisch einen weiteren Vorteil: Während reguläre Besucher sich oft stundenlang vergeblich die Beine in den Bauch stehen, um auf die beliebten Partys auf der Dachterrasse des Hotels zu gelangen, betritt man als Hotelgast ungehindert den Lift nach oben. Und kann mit ein wenig Glück Besucher wie Brad Pitt und Angelina Jolie, Jay-Z, Lindsay Lohan oder Blog-Star Perez Hilton beim Socializen zusehen. Sogar Hotelerbin Paris Hilton wurde schon in der Konkurrenz-Herberge Gansevoort gesichtet. Was Vater Richard Hilton wohl dazu gesagt hat?

Schlagworte:
Autor:
Nico Cramer