Tschechien Prag: Nachhaltiger Urlaub

Prag grünt, grüner als nur grün. Ein Drittel der Stadtfläche bedecken Parkanlagen, Gärten, Wiesen und sogar noch Wälder. Dass mitten in der Stadt auch Weinberge gedeihen, damit kann sich sonst nur Paris rühmen.

Am südlichen Hang der Burg Hradschin reift eine Sorte, die nach dem Heiligen Wenzel benannt ist, zur prächtigen Frucht heran. Und an freiwilligen Erntehelfern mangelt es nicht. Picknicken in der Natur ist des Pragers Freud und Lust. Die öffentlichen Obstgärten am Petrín (Laurenziberg) oder der Rasen auf der Moldauinsel Kampa verwandeln sich bei gutem Wetter in gut besuchte Erholungsoasen. Überall ist man mit gefüllten Körben unterwegs und packt neuerdings nicht nur fette Würste aus. Die gute Nachricht lautet: Das Land des Schweinebratens hat der Öko-Trend erreicht.

Allein im Vorjahr sind 350 Bio-Firmen und 75 Hersteller von Bio-Produkten neu registriert worden, berichtet das Landwirtschaftsministerium. Damit ist Slow-Food beileibe kein Fremdwort mehr. Es schmeckt inzwischen auch nicht schlecht, von den Apothekenpreisen mal abgesehen.

Essen und Trinken

Gröbovka Weinpavillon(Vinicní altán)

An den königlichen Weinbergen Prags reifen seit 1358 hervorragende Rebsorten. Von Kaiser Karl IV. aus Burgund und dem Rheinland eingeführt, ist diese Winzertradition seit 1993 wiederhergestellt. Ein gedrechselter Holzpavillon thront als Markenzeichen auf dem Hügel. Zur Degustation von örtlichem Riesling, Dornfelder, Blauburgunder wird ein Winzerbrett serviert: Käse, Wurst, saure Gürkchen und Brot, alles vom Bio-Lieferanten.

• Vinohrady • Havlíckovy sady 1369 • Tram: Jana Masaryka/Otakarova • Tel. 224262861 • Mo-So 11-21 Uhr • €

Lehká hlava

"Klarer Kopf", so der Name. Die Sackgasse hält sich seit 1410 in dieser Form, im Haus selbst wurde einstmals Seife "gekocht". Durch den Bambuseingang auf das Vegetarische eingestimmt, in Waschfarbentechnik das Gewölbe tintenblau gestrichen, finden darunter nur sieben Tische Platz. Guacamole, Burrito, Risotto, Quesadillas, Tatar aus Auberginen sind nur einige der Köstlichkeiten. Die Betreiber legen Wert darauf, Bio-Produkte aus der Region zu verarbeiten, wenn die Saison es zulässt. Alle Säfte werden frisch gepresst: Aus Obst und Gemüse entstehen kunterbunte Vitamin-Cocktails.

• Staré Msto • Boršov 2 • Tram: Karlovy lázn • Tel. 2 22 22 06 65 • Mo-Fr 11.30- 23.30, Sa-So 12-23.30 Uhr • €

Café Pavilon

Was man 1902 unter einem großzügigen überdachten Markt verstand, sieht man an dem imposanten Bau der Markthalle Vinohrady. Jugendstil mit Backsteinfassade, zwei Türme wie bei einem Bahnhof. Aufwendig renoviert, startete im Jahr 1995 an dieser Stelle Prags Luxusshopping. Heute ist im Untergeschoss ein Vorreiter für Bio-Produkte untergebracht - auch für die vierbeinigen Lieblinge! Das angesagte "Savoy Café" führt hier eine Niederlassung: das "Café Pavilon" mit den besten Würstchen der Stadt und drei Sorten Senf: Safran, Pfeffer, Natur - alles rein ökologischer Herkunft.

• Vinohrady • Vinohradská 50 • Metro: Námstí Míru, Tram: U tržnice • Mo-Fr 8-22, Sa-So 9- 22 Uhr

Einkaufen

BIOtop

Gulasch und Gourmetmenüs aus Prag zum Mitnehmen. Was Alfons Schuhbeck für Deutschland, das bedeutet Roman Reznícek für die tschechische Gastronomie: als Starkoch eine Marke. Drei Nobelrestaurants leitet er (Pálffy Palác, Kampa Muzeum, U Malírü), seine Kreationen der neuen böhmischen Küche gibt es jetzt als Fertiggerichte (ab 190 Kc für zwei Portionen). Fleisch, Gemüse und andere Zutaten bezieht er vom Bio-Bauernhof Luník in der Nähe Prags, der höchste Qualitätsansprüche bedient. Die dort produzierten Bio-Produkte findet man hier ebenfalls in den Regalen - täglich frisch.

• Nové Mesto • Školská 34 • Tram: Vodikova • Mo-Fr 8.30-19.30, Sa 10-14 Uhr

Botanicus

Hinter diesem Firmennamen steht eine Erfolgsgeschichte des naturverbundenen Ehepaars Dana und Jan Hradectí. Ihre Manufaktur wird seit 1992 nach den Lehren von Malcolm Stuart, dem englischen "Vater der modernen Phytotherapie ", geführt. Schönheits- und Pflegeprodukte aus eigens für diesen Zweck angebauten Blumen, Blüten und Heilpflanzen, streng nach ökologischen Maßgaben hergestellt. Apfelseife, Rosenöl, Honigbad, Aprikosenlotion, Erdbeercreme für den Körper und Aromakerzen für die Seele. Allein schon das Schnuppern unter dem Renaissancegewölbe dieses zauberhaften Ladens belebt alle Sinne. Wer genug Zeit mitbringt, könnte auch die "Geheimduftküche" in der Ortschaft Ostrá bei Lysa (hinter Laben, ca. 50 km nördlich von Prag) besuchen. Dort wurde ein mittelalterliches Dorf nachgebaut - mit ursprünglichem Handwerk, Erzeugnissen und auch Festen. Informationen und Karten mit Wegbeschreibung sind im Laden erhältlich.

• Staré Mesto • Ungelt-Týn 3 • Metro: Námstí Republiky • tgl. 10-20 Uhr

Country Life

Das erste Bio-Café mit Bio-Laden Prags hat bereits das zehnte Jubiläumsjahr erfolgreich hinter sich. Vor grünen Türen und Fensterläden sitzt man im stimmungsvollen Altstadtinnenhof in Korbstühlen. Es duftet nach Sesam, Omega-Ölen, Koriander und Thymian. Hochwertige Bio-Nahrung, Gewürze, Desserts aus Schafsmilch kauft man gleich nebenan. Die "Flap Jacks" (Müsliriegel) aus Leinsamen schmecken nicht nur köstlich nach Pfirsich, sondern stärken das Immunsystem. Auch hautfreundliche Seifen und Naturkosmetikartikel sind im Angebot.

• Staré Mesto • Melantrichova 15 • Metro: Mustek • Café: Mo-So 8.30-19 Uhr, Laden: Mo-Do 8.30-19, Fr 8.30-18, So 11-18 Uhr

Havelský trh (Havelmarkt)

Südländisches Flair weht um die Nase. 1260 eröffnete der König diese Prager Marktstätte unter freiem Himmel. Von bunten Barockfassaden flankiert, von der St.-Havel-Kirche dominiert, biegen sich die Stände unter der Last von Blumen, Gemüse, Obst, aber auch Besen, Holzspielzeug, Keramik und Töpfen. Etliche Öko-Bauern fanden hier für ihre Produkte ein schönes Plätzchen.

Havelmarkt • Staré Mesto • Havelská • Metro: Mustek • Mo-Fr 6-18.30, Sa 7-18.30, So 8-18 Uhr

Aktivitäten

Botanická zahrada (Alter botanischer Garten)

Auf dem Areal der Karls-Universität kann man vom Hauptrundgang abweichen und in das alte Gewächshaus einkehren: Wilder Farngarten, altes Gemäuer, Pflanzen mit Patina, das alles hat einen melancholischen Charme.

• Nové Mesto • Na Slupi 16 • Tram: Botanická zahrada • Jan.-März. 10-17, April-Aug. 10- 19.30, Sept.-Okt. 10-17, Nov.-Dez. 10-16 Uhr, das Glashaus schließt jeweils eine Stunde früher • Eintritt 50 K, Kinder 25 K

Letná Park (Sommerpark)

Der längste Panoramapark Prags: vom Lustschloss Belvedere bis (fast) zum Ausstellungsgelände. Ein grüner Hügel am linken Moldau-Ufer stets mit Fernblick über die Stadt. Am Anfang steht der gusseiserne Jugendstilpavillon des Fürsten und Stahlbarons Wilhelm von Hanau, sein Geschenk für Prag 1891 bei der Landesausstellung. Dieser wunderbare "Käfig" hat 1924 den Architekten Le Corbusier von allen Prager Bauten am meisten begeistert. Auf dem Weg findet man bald Biergärten und die Kapelle der hl.Magdalena. Radfahren ist nur auf dafür ausgewiesenen Wegen erlaubt. Mit Gauklern, Schiffschaukeln, Bühnen für Straßentheater. Und meist gastiert irgendwo versteckt auch noch ein Zirkus.

• Letná • Tram: Chotkovy sady

Olšanské staré hrbitovy (Wolschaner Alter Friedhof)

Ein verwunschener Urwald überwuchert die Gräber, ein Studienpfad erklärt die Botanik. Seltene Gräser, Farnkraut und Wolfsmilchgewächse gedeihen hier wie im Dornröschengarten. Ein Ort der Ruhe inmitten Prags. Hinter der morschen Friedhofsmauer flimmert der Einkaufspalast Flóra, das IMAXKino, und an der Metrostation pulsiert hektisch das Großstadtleben. Krasser könnte der Kontrast kaum ausfallen.

Olšanské staré hrbitovy • Vinohrady • Vinohradská 153 • Metro, Tram: Flóra • Nov.-Feb. 8-17, März-April 8-18, Mai-Sept. 8-19, Okt. 8-18 Uhr • Eintritt frei

Smíchovská pláž (Smíchover Strand)

Das ist Trend. Berlin hat es, Prag bekam es auch: Einen Stadtstrand am Flussufer. Bacardi-Feeling unter Sonnenschirmen mit Liegestühlen, an der Bar werden bunte Karibik-Cocktails gemixt. Burghügel Vyšehrad, Emmauskloster und Hradschin im Blickfeld, am Wochenende feiert man Partys oder schaut Blockbuster im Sommerkino.

• Smíchov • Horejší nábreží (beim Botel Admirál) • Metro, Tram: Andel • Tel. 773544147 • Mai-Sept. Mo-Fr 11-22, Sa, So 10-22 Uhr • Eintritt frei

--------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Text von Thomas Veszelits ist ein Auszug aus dem MERIANlive-Reiseführer "Prag".