Frankreich Paris: Sanfter Tourismus

MERIAN Gruener Reisen Paris

Als Bertrand Delanoe, seit 2001 Bürgermeister von Paris, 2008 wiedergewählt wurde, war diese Wahl auch ein Vertrauensbeweis der Pariser in Delanoes progressive, ökologisch ausgerichtete Politik. Seit seiner Amtseinführung hat der Bürgermeister - in Zusammenarbeit mit der Grünen Partei - entschieden und kontinuierlich daran gearbeitet, Frankreichs Metropole zu einer umweltbewussten, attraktiven und "lebenswerteren" Stadt zu machen.

Stichwort Verkehr: Um ein zügigeres Vorankommen der Linienbusse zu gewährleisten, wurde eine eigene Spur für sie ausgewiesen; seit 2006 fährt im Süden von Paris wieder "Le Tram", die Straßenbahn, und ein Volltreffer war die Einrichtung des öffentlichen Fahrradleihsystems "Vélib" im Juni 2007. Aber nicht nur im Hinblick auf den Verkehr ist in Paris Umdenken angesagt: Immer mehr Restaurants servieren Marktfrisches aus ökologischem Anbau, und viele Pariser lassen sich wöchentlich die Bio-Gemüsekiste liefern. Doch nicht nur das: Neuerdings ist es angesagt, in einem Hochzeitskleid aus Naturfasern zu heiraten und seinen Gästen Bio-Champagner zu servieren.

Übernachten

Le Marceau Bastille

Dieses moderne, im lebendigen Bastille-Viertel gelegene Hotel verfügt über einige Zimmer, die als "Ecolo" angeboten werden, was bedeutet, dass sie nach ökologischen Gesichtspunkteneingerichtet sind: mit Möbeln aus Holz und in sanften Tönen. Das Hotel hat ein Restaurant, eine Bar, eine Kunstgalerie und einen Fitnessbereich.

• Bastille • 13, rue Jules César • 75012 • Métro: La Bastille • Tel. 01/70 61 46 86 • 55 Zimmer • R • €€€

R = Rollstuhlfahrersymbol

Essen und Trinken

BIOart

Dieses Restaurant gilt als das erste in Frankreich, das die Bezeichnung "Bio" zu Recht tragen darf. Im "neuen Paris" am südöstlichen Seine-Bogen ganze nahe der Nationalbibliothek lädt es in großzügigen, hellen Räumen zu schonend zubereiteten Speisen und leckeren Desserts ein. Alle Produkte - auch die Weine - stammen aus ökologischem Anbau. Weil eins der zahlreichen Pariser Universitätsgebäude gleich nebenan liegt, treffen sich hier Studenten, aber auch viele Geschäftsleute aus den umliegenden Büros. Ein angesagter Ort mit Blick auf die Seine, der bisher von den Touristen noch nicht erobert wurde. Für 28€ gibt es ein ausgezeichnetes Menü.

• Gare d'Austerlitz • 3, quai François Mauriac • Métro: Bibliotheque François Mitterrand • Tel. 01/45 85 66 88 • Mo-Fr 10-15 und 18-23 Uhr • €

Bread and Roses

Nach einem Spaziergang durch das Viertel kann man sich in dem kleinen Laden-Restaurant bei einem Salatteller oder einem Stück köstlichem Kuchen wunderbar erholen und gleich noch ein paar Dinge einkaufen. Sehr gutes Brot. Vor der Tür stehen ein paar Tische. Sympathisch und freundlich.

Bread and Roses • St-Germain • 62, rue Madame • 75006 • Métro: St-Sulpice

Le Grenier Notre-Dame

Ausgerechnet in einer kleinen Straße, in der es viele Schlachtereien gab, eröffnete in den 70er-Jahren das erste vegetarische Restaurant von Paris und hatte Erfolg: Man sitzt verhältnismäßig eng, aber die Stimmung ist herzlich, und die Karte bietet interessante vegetarische Speisen.

• Quartier Latin • 18, rue de la Bûcherie • 75005 • Métro: Maubert Mutu alité • Tel. 01/43 29 98 29 • tgl. 12-14.30 und 19-23 Uhr • €€

Racines

Wer Wein aus biologisch-dynamischem Anbau vorzieht, hat in dieser Wein-Bar eine große Auswahl. Die Speisekarte bietet eine Reihe wohlschmeckender Snacks und vor allem hervorragenden Käse. Das Lokal liegt in der wunderschönen Passage des Panoramas (19. Jh.), der ältesten Passage von Paris. Kleine, alte Läden rechts und links, Restaurants - ein Vergnügen.

Racines • Bourse • Grands Boulevards, 8, Passage des Panoramas • 75009 • Métro: Bourse • Mo-Fr 12-24 Uhr

Einkaufen

Hédonie

Ein Einkaufsparadies für Öko-Freaks: Konfitüren, Honig, Gewürze, Kaffee und viel Schönes zum Verschenken.

Hédonie • St-Germain • 6, rue de Mézières • 75006 • Métro: Saint-Sulpice • Mo-Sa 11-20 Uhr

Marché Bio Raspail

Dieser zwischen den Métrostationen Sèvres-Babylone und Rennes gelegene Markt ist ein reiner, auch recht teurer Bio-Markt, und am Sonntagmorgen treffen sich die Schicken und Schönen von Saint-Germain, um Obst vom Kleinbauern aus der Normandie und Fleisch aus artgerechter Tierhaltung zu erstehen.

Marché Bio Raspail • St-Germain • Boulevard Raspail • 75006 • Métro: Rennes • So 9-13 Uhr

Rose Bakery

Die Inhaber dieses kleinen Cafés, ein franco-britisches Paar, achten sehr genau sowohl auf Herkunft als auch Qualität ihrer Produkte und beziehen diese vorwiegend bei kleinen Produzenten. Köstlich sind der Karottenkuchen und die Schoko-Kastanien-Torte. Sonntags gibt's Brunch. Man probiere die Scones! Sehr gefragter Ort.

Rose Bakery • Pigalle • 46, rue des Martyrs • 75009 • Métro: Anvers • Di-Fr 9-19, Sa, So 10-17 Uhr

Wellness

Romains Colors

Der Haarstylist, der seinen Salon im schicken Diplomatenviertel hat, verwendet nur Pflanzenfarben und verwöhnt seine Klientel in entspannter Zen-Atmosphäre mit Bioprodukten.

Romains Colors • St-Germain • 37, rue Rousselet • 75007 • Métro: Vaneau • Tel. 01/42 73 24 19

L'appartement 217

Ein "Bio"-Beauty-Salon erster Güte. Allein die nach der Philosophie des Feng Shui ausgestatteten Räume in einem großen, lichtdurchfluteten Pariser Appartement sind so einladend, dass man sich dort am liebsten gleich einen ganzen Tag lang aufhalten würde - was natürlich möglich ist. Als Belohnung gibt es dann sogar ein Essen umsonst - zubereitet aus biodynamischen Produkten. Von Massagen über Entschlackungsbehandlungen bis zu Gesichts- und Körperpflege mit rein biologischen Produkten, alles wird hier auf höchst entspannende Weise geboten.

L'appartement 217 • Louvre • 217, rue Saint-Honoré • 75001 • Métro: Tuileries

Aktivitäten

Les Amis de la Nature

Gemeinsame Wanderungen in die unmittelbare Umgebung von Paris, aber auch ein Spaziergang durch die kleinen Straßen von Montmartre. Treffpunkt ist jeweils einer der Pariser Bahnhöfe.

 

Cinéaqua

Eine sensationelle Unterwasserlandschaft mitten in Paris. Östlich des Trocadéro-Platzes, gleich gegenüber des Eiffelturms, tummeln sich in Europas neuestem Aquarium Haie und Karpfen, Störe und Seeigel. Über 500 Arten bevölkern die insgesamt 3500 qm großen Süß- und Salzwasserbecken, die nach unterschiedlichen Regionen (Pazifik, Karibik, Mittelmeer etc.) unterteilt sind. In drei Kinosälen werden auf riesigen Großleinwänden Filme gezeigt, und das Theaterstück "Ozeanien ist keine Müllkippe" macht Groß und Klein auf die Verschmutzung der Meere und ihre katastrophalen Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt aufmerksam. Phänomenal ist der Blick auf das große Unterwasserbecken vom Café-Restaurant aus.

• Trocadéro, 2, av. des Nations Unies • 75016 • Métro: Trocadéro • tgl. 10-20 Uhr • Eintritt 19,50 €, Kinder 12,50 €

Le Jardin des Grands Moulins

Im Zuge der städtebaulichen Entwicklung am südöstlichen Seine-Ufer ist zwischen Avenue de France und Rue des Grands Moulins ein 12 000qm großer, aus drei Arealen bestehender Park eröffnet worden, der für Einwohner und Besucher dieses Viertels eine Oase der Ruhe und Erholung ist. Der nach rein ökologischen Kriterien angelegte Garten ist mit seinen zahlreichen Möglichkeiten für Sport (Basketball, Tischtennis) und Spiel ist auch ideal für einen Ausflug mit Kindern.

Le Jardin des Grands Moulins • Masséna • 75013 • Métro: Bibliotheque François Mitterrand

Vélib

Es ist offensichtlich: Die Metropole erlebt einen Fahrradkult, "sanfte" Fortbewegung ist zunehmend gefragt. Seit 2007 verfügt Paris über rund 1500 automatische Ausleihstationen. 20.600 Räder stehen hier rund um die Uhr bereit und können für eine Entdeckungstour durch die Stadt (das Fahrradwegnetz beträgt 371 Kilometer und wird bis 2013 wohl auf fast 600 Kilometer erweitert) geliehen werden: Die erste halbe Stunde ist kostenlos, dann zahlt man pro halbe Stunde einen Euro Miete. Zahlung mit Kreditkarte. Tipp: Man sollte sich den kostenlosen Plan "Paris à Vélo" besorgen, auf dem alle Fahrradwege eingetragen sind.

--------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Text von Marina Bohlmann-Modersohn ist ein Auszug aus dem MERIANlive-Reiseführer "Paris".