Salomonen

Wissenswertes über die Salomonen

Natur und Klima:

Das Staatsgebiet besteht aus sechs großen und Hunderten kleinerer Inseln, Atollen und Riffen, die sich in zwei parallel verlaufenden Ketten über rund 1500 Kilometer im westlichen Pazifischen Ozean erstrecken. Die größeren Inseln sind vulkanischen Ursprungs, gebirgig und von dichtem Regenwald bedeckt. Die von Korallenriffen gesäumten Küsten sind zum Teil von Mangrovensümpfen bedeckt. Das feuchttropische Klima wird durch den Einfluss des Ozeans gemildert.

Bevölkerung:

Im traditionellen Familien- oder Sippenverband verhaftet, lebt die überwiegend melanesische Bevölkerung hauptsächlich auf dem Land, etwa zwei Drittel auf den drei Inseln Guadalcanal, New Georgia und Malaita. Durch das hohe Bevölkerungswachstum ist die Inselgruppe zunehmend übervölkert.

Staat und Politik:

Gemäß der Verfassung von 1978 sind die Salomonen eine parlamentarische Monarchie innerhalb des Commonwealth. Staatsoberhaupt ist die britische Königin, vertreten durch einen Generalgouverneur. An der Spitze der Exekutive steht der Premierminister. Die Legislative liegt beim Einkammerparlament mit 50 auf vier Jahre gewählten Abgeordneten.

Politische Parteien sind unter anderem National Party (NP), Liberal Party (LP), Rural Advancement Party (RAP), Democratic Party (DP), Social Credit Party (SoCred) und People's Alliance Party (PAP).

Wirtschaft:

Die ethnischen Konflikte (seit 1998) haben der wirtschaftlichen Entwicklung schweren Schaden zugefügt. Hauptwirtschaftszweig ist die Land- und Forstwirtschaft. Als Exportgüter haben Holz, Fisch und Palmöl das einst dominierende Kopra überholt. Die Bodenschätze (Gold, Phosphat, Blei, Zink) sind noch kaum erschlossen. Der Tourismus hat aufgrund der fehlenden Infrastruktur wenig Bedeutung.

Geschichte:

Die Inselgruppe wurde 1568 von dem Spanier Álvaro Mendaña de Neyra entdeckt. 1885 und 1899 teilten das Deutsche Reich und Großbritannien die Inseln untereinander auf. Nach dem Ersten Weltkrieg kam der deutsche Teil unter australische Verwaltung und gehört heute zu Papua-Neuguinea. 1978 erhielten die Salomonen die vollständige Unabhängigkeit. Seit 1998 führte ein durch die Zuwanderung von der übervölkerten Insel Malaita auf die Insel Guadalcanal ausgelöster ethnischer Konflikt zu blutigen Auseinandersetzungen. Um den Inselstaat zu befrieden, intervenierte 2003 eine von Australien geführte Sicherheitstruppe. Der seit 2006 regierende Premierminister Manasseh Sogavare (SoCred) wurde 2007 durch ein Misstrauensvotum des Parlaments gestürzt. Die Abgeordneten bestimmten David Derek Sikua zu seinem Nachfolger.

 


Dieser Text ist dem Angebot entnommen.
(C) Wissenmedia GmbH