Saint Vincent und die Grenadinen

Wissenswertes über Saint Vincent und die Grenadinen

Natur und Klima:

Saint Vincent baut sich aus einem zentralen, mit tropischem Regenwald bewachsenen Bergzug auf, der im 1234 m hohen Vulkan Soufrière gipfelt. Seinem letzten Ausbruch 1979 fiel ein Großteil des Kulturlandes zum Opfer. An der buchtenreichen Westküste Saint Vincents befinden sich steile Felsenkliffe. Die 32 meist bergigen Inseln der Grenadinen sind ebenfalls durch Vulkanismus entstanden; ihre weiten Sandstrände werden von langen Korallenriffen umrahmt. Das Klima ist feuchttropisch mit ganzjährigen Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad.

Bevölkerung:

Der Bevölkerung besteht überwiegend aus Schwarzen und Mulatten. Die "schwarzen" Kariben sind Nachfahren von afrikanischen Sklaven, die im 17. Jahrhundert als Schiffbrüchige an Land kamen und sich mit der Urbevölkerung vermischten. Viele Bewohner versuchen sich der noch weit verbreiteten Armut durch Auswanderung zu entziehen.

Staat und Politik:

Gemäß der Verfassung von 1979 ist Saint Vincent und die Grenadinen eine parlamentarische Monarchie im Commonwealth. Staatsoberhaupt ist die britische Königin, vertreten durch einen einheimischen Generalgouverneur. Das Einkammerparlament besteht aus 15 für fünf Jahre gewählten Abgeordneten und sechs ernannten Senatoren. Als Regierungspartei stellt die Unity Labour Party (ULP) den Premierminister.

Wirtschaft:

Das Land ist auf Auslandshilfe und Nahrungsmitteleinfuhren angewiesen. Mehr als ein Drittel der Exporte werden durch Bananen erwirtschaftet, die auf den fruchtbaren vulkanischen Böden angebaut werden. Hurrikans haben jedoch wiederholt zu Ernteausfällen geführt. Die Industrie stellt Baustoffe und Möbel her und verarbeitet Nahrungs- und Genussmittel. Aufgrund der noch unzureichend ausgebauten Infrastruktur erlebt der Tourismus erst einen allmählichen Aufschwung.

Geschichte:

Saint Vincent wurde 1498 von Kolumbus entdeckt und war später lange koloniales Streitobjekt zwischen Briten und Franzosen. 1763 gelangte das Gebiet endgültig in britischen Besitz. 1871 wurde Saint Vincent und die Grenadinen Teil der Windward Islands. 1958-1962 gehörte es zur Westindischen Föderation, ab 1969 zu den Westindischen Assoziierten Staaten. 1979 erlangte das Land die Unabhängigkeit. Premierminister ist seit 2001 Ralph Gonsalves (ULP).


Dieser Text ist dem Angebot entnommen.
(C) Wissenmedia GmbH