British Columbia Vancouver sportlich erleben

Lust auf eine sportliche Sightseeing-Tour durch Vancouver? Wir zeigen Ihnen die fünf besten Aktivitäten an Kanadas Westküste, um die Hafenstadt kennenzulernen.

Vancouver sportlich erleben

Typische Sportarten in Vancouver und Umgebung

Kajak, Rudern & Stand Up Paddling auf kanadischen Gewässern

Vancouver sportlich erleben
Die Innenstadt Vancouvers liegt praktisch auf einer Halbinsel und ist nördlich vom Hafenbecken und westlich von der Meeresbucht der English Bay umgeben, vom Süden durchzieht sie der schmale Meeresarm des False Creek. Beste Voraussetzungen also, um die Stadt vom Wasser aus zu erkunden. Sportliche können sich ein Kajak, ein Stand Up Paddling-Board (SUP) oder gar ein kleines Ruderboot ausleihen. Der Blick aus dem Boot auf die Skyline lohnt sich! Wer sich nach Natur und Ruhe sehnt, gelangt nach einer 20-minütigen Fahrt von der Innenstadt aus nach Nord-Vancouver. Dort können Besucher beispielsweise bei "Deep Cove Kayak" SUP, Surfski und Kayaks auch für mehrere Tage ausleihen, an Übungsstunden teilnehmen und Touren in die umliegenden Fjorde buchen.

Wintersport – steile Abfahrt mit Blick auf Vancouver

Skifahren mit Aussicht - dafür ist Vancouver mit seinen drei Skiresorts nördlich der Stadt der perfekte Ort. Von Norden nach Süden der Stadt entgegen, fährt man mit Snowboard oder Skiern die kilometerlangen Pisten hinab. Die Resorts erstrecken sich über die südlichen Hänge von Cypress Mountain, Grouse Mountain und Mount Seymour. Auf den Abfahrten des Cypress Mountain wurde bei den Olympischen Winterspielen 2010 der Wettbewerb „Freestyle Skiing & Snowboard“ ausgetragen. Für diejenigen, die kein Ski- oder Snowboard fahren aber dennoch gerne die Aussicht genießen würden, empfiehlt sich "The Eye of the Wind": Die erste Windkraftanlage der Welt mit einer Aussichtsgondel steht auf dem Gipfel des Grouse Mountain.

Yoga – unter freiem Himmel die Sonne Kanadas begrüßen

Toronto Islands
Langsame oder schnelle schweißtreibende Yoga-Stellungen (Asanas) eignen sich optimal dafür, das Gedankenkarussel abzuschalten und innerlich zur Ruhe zu kommen. Yoginis, die sich nach dem Kurs in Yogakleidung einen Chai-Latte schnappen, aber auch Geschäftsmänner mit Yogamatte im Gepäck, sind in Vancouver keine Seltenheit mehr. Die Stadt praktiziert leidenschaftlich: von Kundalini Yoga bis Ashtanga Yoga findet hier jeder ein Studio für seinen Lieblingsstil. Wer den Sonnengruß unter freiem Himmel üben möchte, kann dies im Stanley Park oder beispielsweise am Kitsilano Beach. Den ganzen Sommer über gibt es täglich kostenlose oder auf Spenden basierende Yogastunden - bis zu 250 Yogis und Yoginis finden sich zusammen um gemeinsam Yoga zu praktizieren. Das Tolle daran: Man kann sich einfach dazu legen und benötigt nichts, außer vielleicht einem Handtuch. Jeder ist herzlich willkommen, egal wie beweglich oder geübt. Namasté!

Beachvolleyball an Vancouvers Stränden

Beachvolleyball am "English Bay"
Beim Beachvolleyball mit den nackten Füßen im Sand den Blick auf die Skyline genießen. Auf den Stränden in der Umgebung von Vancouver gibt es zahlreiche Beachvolleyballfelder: Die „English Bay“ hat direkt an der Innenstadt gelegen eine besonders schöne Aussicht, jedoch nur zwei Spielfelder. Wer sich ein Netz sichern möchte, sollte rechtzeitig da sein. Genügend Felder bietet der „Spanish Banks Beach“, bei Niedrigwasser können hier die Strände bis zu einem Kilometer breit werden. Am „Sixpack Beach“, der das ganze Jahr geöffnet hat und auch eine heiße Dusche bietet, finden zehn Teams Platz. Auch hier ist es nicht so leicht, ein Netz zu ergattern. Das Dabeisitzen und Mitfiebern lohnt sich aber auch!

Paragliding: vom Gipfel des Grouse Mountain hinab

Einmal durch die Lüfte gleiten wie ein Vogel: Paragliding vom Gipfel des Grouse Mountain macht es möglich. Nach einer Einführung in die Materie begleitet Sie ein Experte in die Lüfte, aus über 1000 Metern Höhe gleiten Sie gemeinsam in 10-20 Minuten Flugzeit gemächlich hinab bis in den Cleveland Park am Fuße des Berges. Es lohnt sich, einen Schönwettertag abzuwarten. So hat man die beste Sicht auf die Skyline von Vancouver. Wer zusätzlich zur Höhe auch Geschwindigkeit mag, kann eines der zahlreichen Kombi-Pakete nutzen und vor dem Paragliding mit bis zu 80 km/h mit der Seilrutsche durch die Schluchten der Berge rasen. Auch schön ist es, am Boden zu bleiben und die Wälder zu durchwandern.

Lust auf eine sportliche Sightseeing-Tour durch Vancouver? Wir zeigen Ihnen die fünf besten Aktivitäten, um die Stadt an der Westküste kennenzulernen.

Schlagworte:
Autor:
Jonah Sprengel, Nora Reichel