Top 10 Die besten Museen in Kanada

Ob die Geschichte der Ureinwohner, zeitgenössische Kunst oder Dinosaurierskelette aus längst vergangenen Zeiten – diese 10 besten Museen in Kanada sind einen Besuch wert.

National Gallery of Canada in Ottawa

Museum of Anthropology (Vancouver)

Museum of Anthropology Canada
An der westlichen Spitze Vancouvers nimmt das MOA seine Besucher mit auf eine Zeitreise zu den First Nations, den Ureinwohnern Kanadas. Sitten, Bräuche, Bekleidung, Kopfschmuck, Waffen, Boote, Totempfähle und vieles mehr können in dem Beton-Gebäude besichtigt werden, das an das Fachwerk der örtlichen Ureinwohner erinnern soll. Geführte Touren, die noch mehr Einblick bieten, sind im Eintrittspreis enthalten. Tipp: Im angrenzenden Park hat man einen tollen Blick auf das Meer.

Museum of Anthropology - 6393 N.W. Marine Drive, Vancouver, Britsh Columbia V6T 1Z2

Museum of French America (Quebec City)

Dieses Heimatkundemuseum in Downtown Quebec erklärt auf anschauliche Weise die Geschichte der Stadt. Die Besucher erfahren unter anderem wie das nordamerikanische Territorium durch die Akaden, französische Kolonisten, vom 16. bis 18. Jahrhundert besiedelt wurde. Im Jahr 1750 erstreckte sich das sogenannte Neufrankreich sogar von der nördlichen Spitze des heutigen Neufundlands im Osten über die Provinz Saskatchewan im Westen bis zur südlichen Grenze des US-amerikanischen Bundesstaats Louisiana. Weiterhin lernen Besucher welchen Einfluss die frankophone Kultur auf die Geschichte und Gesellschaft Nordamerikas hat. So war beispielsweise die amerikanische Stadt St. Louis im Bundesstaat Missouri bis zum US-Bürgerkrieg überwiegend französischsprachig. Der Eingang in das Museum führt durch eine alte Kapelle, die zusammen mit dem angrenzenden Kloster besichtigt werden kann. Perfekt zum Auffrischen des Vokabulars: Alle Ausstellungsstücke besitzen sowohl französische als auch englische Beschilderungen.

Museum of French America - 2 Côte de la Fabrique, Québec City, Québec G1R 3V6

Canadian Museum for Human Rights (Winnipeg)

Museum for Human Rights Canada
Das Canadian Museum for Human Rights ist schon von Weitem nicht zu übersehen: knapp 1.700 eigens angefertigte Glasscheiben schmücken den futuristischen Bau des amerikanischen Architekten Antoine Predock. Im Inneren beschäftigen sich zehn Ausstellungsgalerien mit Themen wie Völkermord, Menschenrechte und Förderung von Menschenrechten. Die Exponate sind dabei nicht nur sehenswert, sondern auch emotional berührend – etwa wie die Kleidung der Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai, die im Oktober 2012 von der Taliban angeschossen wurde. Videosequenzen, Hörproben und Touchscreens machen die unterschiedlichen Bereiche zu interaktiven Erlebnissen für Jung und Alt. Highlight: Nach dem Besuch unbedingt den Blick über Winnepeg im 8. Stock genießen.

Canadian Museum for Human Rights - 85 Israel Asper Way, Winnipeg, Manitoba R3C 0L5

Museum of Fine Arts (Montreal)

Das Museum der Schönen Künste ist Kanadas ältestes Kunstmuseum und liegt inmitten des Finanzdistrikts von Montreal. Neben Skulpturen, Gemälden und Zeichnungen der „Alten Meister“ werden zeitgenössische Exponate nationaler und internationaler Künstler ausgestellt. Die Ausstellungen sind in vier Pavillons untergebracht, die man bequem auf unterirdischen Wegen erreichen kann. Ein fünfter Pavillon wird im November 2016 eröffnet.

Museum of Fine Arts - 1380 Sherbrooke Street O, Montreal, Québec H3G 1J5

Royal Tyrell Museum of Palaeontology (Drumheller)

Royal Tyrell Museum (Calgary)
Für Familien mit Kindern ein Muss: das Dinosaurier-Musueum in Alberta. Die größte Fossilien-Vielfalt der Welt wird aber auch ältere Besucher begeistern. In dreizehn thematisch unterteilten Bereichen werden im Royal Tyrell Museum die ausgestorbenen Tiere wieder zum Leben erweckt. In der Dinosaur Hall etwa können Besucher ausgewählte Skelette in Originalgröße bestaunen. Auch ein Tyrannosaurus Rex ist dabei, über den sich vor allem die Kleinsten am meisten freuen. Kinder ab vier Jahren können in Begleitung eines Erwachsenen ihre ganz eigene Fossilien-Replik aus Gips anfertigen. Dafür wird um Anmeldung gebeten. 

Royal Tyrell Museum of Palaeontology - 1500 N Dinosaur Trail, Drumheller, Alberta T0J 0Y1

Royal British Columbia Museum (Victoria)

In diesem historischen und völkerkundlichen Museum in Downtown Victoria wird die Geschichte der Provinz British Columbias erlebbar – von den kanadischen Ureinwohnern über die Blütezeit des Goldrausches bis ins Kanada des 21. Jahrhunderts. Beim Rundgang durch das Museum sehen Besucher Exponate wie historische Kleider, Totempfähle und einen alten Saloon. Auch Museumsmuffel werden hier Spaß haben. Bis Ende 2016 wird eine sehenswerte Mammut-Ausstellung gezeigt, in der die Besucher erstmals in Kanada auch ein 40.000 Jahre altes Baby-Mammut namens Lyuba sehen können. Bonuspunkt: Es gibt kostenfreies WLAN!

Royal British Columbia Museum - 675 Belleville Street, Victoria, British Columbia V8W 9W2

Diefenbunker: Canada’s Cold War Museum (Carp)

Diefenbunker Museum Carp
Das Diefenbunker Museum ist eine 100.000 Quadratmeter große, ehemalige Bunker-Anlage aus dem Jahr 1961. Es liegt rund 45 Minuten von Ottawa entfernt. Einst als Schutz im Falle eines Atomwaffenangriffs gedacht, wird die Anlage heute als Museum genutzt. Besucher können Räume wie die Suite des Premierministers, das Kriegskabinett und die Funkzentrale besichtigen. Auf einer zweistündigen Gruppenführung werden die „11 offiziellen Schritte zum Überleben“ nachgespielt – eine Empfehlung der kanadischen Regierung bei einem Atomangriff. Dabei lernen Besucher beispielsweise wie man am besten Schutz sucht und mit Armeelebensmittelrationen überleben kann. Dazu lauscht man einer authentischen Radioübertragung. Der ehemalige Tresor der Nationalbank, in dem im Kalten Krieg die Goldreserven Kanadas aufbewahrt wurden, rundet das Programm ab.

Diefenbunker: Canada’s Cold War Museum - 3929 Carp Road, Carp, Ontario K0A 1L0

Audain Art Museum (Whistler)

Von außen schmiegt sich das Audain Art Museum auf sanfte Weise in seine umliegende Natur ein. Es schwebt einige Meter über dem Boden. Das illuminierte Holz, das an vielen Stellen des Baus zu sehen ist, sorgt für einen warmen Charakter des Gebäudes. Am 12. März 2016 eröffnete das Museum außerhalb von Whistler erstmals seine Türen. Neben einer Dauerausstellung mit knapp 200 Exponaten zur Küstengeschichte British Columbias und zeitgenössischer kanadischer Kunst gibt es bis zu drei Sonderausstellungen pro Jahr. Die ausgestellten Bilder stammen unter anderem von Emily Karr, Salvador Dali, E.J. Hughes und Group of Seven. In den Räumen gibt es nur indirektes Licht, weitläufige Flächen und klare Linien: Der Fokus soll vollkommen auf den Ausstellungstücken, wie beispielsweise den Masken der kanadischen Ureinwohner, liegen.

Audain Art Museum - 4350 Blackcomb Way, Whistler, British Columbia V0N 1B4

National Gallery of Canada (Ottawa)

National Gallery of Canada in Ottawa
Die kanadische Nationalgalerie liegt auf einem Hügel am Ottawa-Fluss, unweit des Stadtzentrums. Ausgestellt werden hauptsächlich Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Fotografien nationaler Künstler, doch auch europäische Exponate lassen sich finden. Im Museums-Café hat der Besucher einen tollen Blick auf die Stadt und vor dem Museum steht das Foto-Motiv schlechthin: die Maman-Statue, eine überlebensgroße Spinne. Besonderheit: Wer mag, kann sich im lichtdurchfluteten Glaskonstrukt trauen lassen. Donnerstags von 17 bis 20 Uhr ist der Eintritt in die Nationalgalerie frei.

National Gallery of Canada - 380 Sussex Drive, Ottawa, Ontario K1N 9N4

Confederation Centre of the Arts (Charlottetown)

Die sechs massiven Gebäudeblöcke des Kulturzentrums Confederation Centre of the Arts in Charlottetown bieten jede Menge Platz für unterschiedliche Aktivitäten. Im Inneren sind ein Theater, eine öffentliche Bücherei, ein Restaurant und eine Kunstgalerie mit vielen Wanderausstellungen und einer eigenen Dauerausstellung untergebracht. Wer Lust hat, kann hier also gleich mehrere Tage hintereinander verbringen. Auch die Prominenz war bereits vor Ort: Queen Elizabeth II. hat das Zentrum im Oktober 1964 persönlich eingeweiht. Extra-Tipp: Nach einem Besuch bietet sich der weitläufige Vorplatz mit seinen Stufen für eine kleine Pause an.

Confederation Centre of the Arts - 145 Richmond Street, Charlottetown, Prince Edward Island C1A 1J1

Ob die Geschichte der Ureinwohner, zeitgenössische Kunst oder Dinosaurierskelette – diese 10 besten Museen in Kanada sind einen Besuch wert.

Schlagworte:
Autor:
Sarah Schafer