Deutschland München: Wenn "Grün" zum Lifestyle wird

Eine Müsli-Hochburg ist München nie gewesen. Um mit Jutetasche und labbrigem Tofu-Burger durch die Stadt zu schlappen, waren die Münchner immer viel zu modebewusst und genießerisch veranlagt. Doch seit "grün" zum Lifestyle avanciert ist, sprießen immer mehr Lokale und Geschäfte aus dem Boden, die fantasievolle Bio-Küche, ökologisch hergestellte Möbel in puristischen Formen und Designer-Mode aus fair-trade-gehandelter Baumwolle anbieten. Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet München im Jahr 1997 die Wiege von Basic war, einer Geschäftsidee, die Bio-Lebensmittel von ihrem leicht miefigen Reformhaus-Ambiente befreite und in klar designten Bio-Supermärkten anbot. Mittlerweile betreibt Basic bundesweit 24 dieser Märkte - sechs davon in München. Zusammen mit der wundersamen Vermehrung der Yoga-Studios im Stadtgebiet entsteht so der sicher nicht unbegründete Eindruck, dass die "Lohas", wie die immer zahlreicher werdenden Anhänger einer nachhaltigen, dabei aber stilbewussten Lebensweise genannt werden, München zu ihrer Hauptstadt in Deutschland erkoren haben.

Essen und Trinken

Das Kranz

Ob Fisch, Fleisch oder Olivenöl: Hier kommt alles garantiert aus biologisch oder biologisch-dynamischem Anbau - und als schlicht-feine Mittelmeerküche auf den Tisch. Auch das puristische Ambiente mit ungewöhnlichen Kupferelementen entspricht den aktuellen Trendvorstellungen. Das szenige Glockenbach-Publikum findet's toll - und schaut auch gern nachmittags zu Kaffee und Kuchen vorbei.

• Isarvorstadt • Hans-Sachs-Str. 12 • U-Bahn: Sendlinger Tor • Tel. 21 66 82 50 • Mo-Fr 11-1, Sa, So 10-1 Uhr • €€ bis €€€

Alter Wirt

Nicht nur ein herrlich grüner Garten, sondern auch eine beeindruckend grüne Speisekarte wartet auf die Gäste des mit viel Liebe und Einsatz geführten Bio-Hotels mit Restaurant im Nobelvorort Grünwald. Zur kreativländlichen Frischeküche schmecken die Bio-Weine von Tauss (Steiermark) und Loacker (Südtirol). Übernachten kann man, baubiologisch einwandfrei, in metallfreien Betten aus heimischen Hölzern.

• Grünwald, Marktplatz 1 • Tram: Grünwald/Derbolfinger Platz • Tel. 6 41 93 49 • Mo-Sa 11.30-14.30, 18.30-22, So 11.30-21.30 Uhr • €€

Prinz Myshkin

Schon vor 20 Jahren, als der Begriff "vegetarisch" vielen noch Inbegriff für fade, uninspirierte Körnerkost war, zeigte der "Prinz" bereits die ganze köstliche Vielfalt frischer Gemüseküche. In hellem, modernem Ambiente werden asiatisch und mediterran inspirierte Suppen, Salate und Nudeln serviert. Zwar nicht zertifiziert biologisch, aber garantiert ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker.

• Altstadt • Hackenstr. 2 • U-/S-Bahn: Marienplatz • Tel. 26 55 96 • tgl. 11-0.30 Uhr • €€

Greeny's

Erster Münchner Bio-Fast-Food: Im szenig-grünen Lounge-Ambiente werden unter Stromsparlampen Kebabs und Pita, Suppen und Salate frisch zubereitet - und in recycelbaren Takeaway-Container verstaut. Alle Zutaten sind kontrolliert biologisch.

• Altstadt • Tal 42 • S-Bahn: Isartor • Tel. 24 22 47 31 • €

MilchHäusl

Treffpunkt der Jungakademiker-Szene am Rand des Englischen Gartens. Alle Brotzeiten und Gerichte hier stammen zu 100 % aus kontrolliert biologischer Erzeugung, vieles ist fair gehandelt. Die meisten Zutaten für Schmankerl wie "Baguette Bavaria" und "Monaco Franze" kommen aus der Region. Auch als Kontaktbörse wissen Gäste ihren Bio-Imbiss zu schätzen!

• Maxvorstadt • Königinstr. 6 • U-Bahn: Universität • Tel. 5 17 29 71 80 • tgl. 10-20 Uhr • €

Einkaufen

glore fashion + baby

Unter den vielen Secondhandshops, die in München noch zahlreicher sprießen dürften als in anderen Städten, hat sich Brigitte von Puttkamer mit ihrem "concept store" einen besonderen Platz gesichert. Unter dem Motto "globally responsible fashion" in Deutschland. Neben Mode von Slowmo, Inka Koffke oder Misericordia findet man Schuhe von VEJA und Terra Plana sowie Babykleidung und diverse Accessoires.

• Isarvorstadt • Baaderstr. 55 • U-Bahn: Fraunhoferstraße • Tel. 18 91 28 25

Herrmannsdorfer

"Deutsch bis auf die Knochen" ist nicht nur das kerngesunde Schwäbisch Haller Schwein, sondern auch sonst alles, was in den ökologischen Landwerkstätten in Herrmannsdorf bei Glonn produziert und im Laden gegenüber dem Viktualienmarkt verkauft wird: Brot, Käse, Obst, Gemüse.

• Altstadt • Frauenstr. 6 • U-/S-Bahn: Marienplatz

Feste und Events

Tollwood-Festival

Unbestritten das größte Zeltfestival Süddeutschlands, im Sommer wie im Winter. Es versteht sich als Hort der Kulturen, bietet Artisten, Liedermachern und Popgrößen eine Plattform. Von Anfang an ist es aber auch Forum für Ökologie und Umweltbewusstsein sowie Impulsgeber für vielfältige ökologische Projekte wie die Bio-Zertifizierung der Festivalgastronomie, das Engagement für einen gesünderen Mobilfunk oder die beispielhafte"Aktion für Kinder", die sich wirksam für gesundes Essen in Münchens Kindergärten und Schulen einsetzt. Mit dem Wissen, dass alles frisch und bio ist, lässt es sich bei libanesischen Falafeln mit Minztee im fast echten Nomadenzelt gut aushalten.

• Olympiapark • Ackermannstraße • U-Bahn: Scheidplatz, von da Shuttlebus • Tel. 3 83 85 00 • Sommer: Mitte Juni-Ende Juli, Winter: Ende Nov.- Ende Dez.

Familientipps

Isar-Renaturierung

Seit 2000 läuft das Projekt "Isar-Plan", mit dem die Isar auf einer 8 km langen Strecke von der südlichen Stadtgrenze bis zum Deutschen Museum so weit wie möglich ihren ursprünglichen Charakter als Wildfluss wieder erhalten soll. Als neueste"Kreation" im Rahmen des Projektes hat die Isar einen Seitenarm und damit auch eine neue, mit Weiden bepflanzte Insel bekommen. Am Ufer des neuen Seitenarmes, nahe der Wittelsbacher Brücke und direkt gegenüber der Weideninsel, sind breite Steinstufen angelegt worden, auf denen man sitzen und die neue Wildflusslandschaft entspannt betrachten kann.

Naturbad Maria Einsiedel

"Schwimmen wie im See" kann man im städtischen Schwimmbad Maria Einsiedel, das herrlich unter uralten Bäumen liegt - und dessen Badewasser statt mit Chemikalien ganz biologisch mithilfe von Mikroorganismen gereinigt wird. Weitere Attraktionen: der reißende, eiskalte Isarkanal, der mitten durch die Liegewiese führt, und der abgegrenzte FKK-Bereich.

Naturbad Maria Einsiedel • Thalkirchen • Zentralländstr. 28 • Bus: Bad Maria Einsiedel • Tel. 01 80/1 79 62 23 • Mai-Sept. 9-18, an heißen Tagen bis 20 Uhr • Eintritt 3,40 Euro, Kinder 2,50 Euro

Aktivitäten

Spurwechsel

Im Fahrradsattel entwickelt man ein echtes Gefühl für eine Stadt. Man riecht und hört sie, nimmt an ihr teil, gehört dazu. Abgesehen davon hält sich der CO2-Ausstoß der Radl erfreulich in Grenzen. Spurwechsel organisiert München-Rundfahrten auf dem Fahrrad: Ob "Stadt-Tour" (Sehenswürdigkeiten), "Na-Tour" (grünes München) oder "Polit-Tour" (Zeitgeschichtliches) - ein Guide und das Leihrad sind im Preis inbegriffen.

• Au • Ohlmüllerstr. 5 • Tel. 6 92 46 99 • für 1-8 Gäste inkl. Leihrad 156 Euro

Walderlebniszentrum Grünwald

Nicht nur Kinder können an den zehn Stationen des 3 km langen Erlebnispfads im südlichen Vorort Grünwald"den Wald erleben, verstehen und seine Geheimnisse erkunden". Auch Wildschweinfütterungen (täglich zirka 16 Uhr) und geführte Touren mit dem Revierförster (nach Anmeldung) stehen auf dem Programm.

• Grünwald, Grünwalder Forst • Bus: Grünwald Friedhof, 10 Min. Fußweg (ausgeschildert) • Tel. 6 49 20 99 • Mo-Fr 8-16.30, Sa, So 11-16.30 Uhr • Eintritt frei

Magazin "Natürlich München"

Vierteljährlich erscheint das Stadtmagazin "Natürlich München", das sich mit Nachhaltigkeit, Ökologie und einem gesunden, bewussten Lebensstil befasst und dazu passende Informationen und Adressen für die Stadt und das Umland enthält.

--------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Text von Hans Eckart Rübesamen ist ein Auszug aus dem MERIANlive-Reiseführer "München".

Schlagworte: