USA

Reisetipps für die Florida Keys

Wer am Miami International Airport mit dem Mietwagen startet, wird zunächst Zeuge des täglichen Verkehrsinfarktes im Miami Dade County. Zudem ist der Weg Richtung Florida Keys dürftig beschildert, Sie sollten also ein Navigationsgerät mitbestellen. Achten Sie darauf, dass der Mietwagen-Verleih die Mautgebühren (Toll) für den "Sun Pass" bezahlt, da Sie sonst einige Stadtautobahnen nicht befahren dürfen. Am besten informieren Sie sich bereits von Deutschland aus über Mietwagen-Angebote (inkl. Versicherung). Wenn Sie auf dem Highway1 (Overseas Highway) angekommen sind, kann nichts mehr schiefgehen. Auf dem ersten Stück säumen Betonpoller und Zäune noch die Straße, spektakulär wird der Roadtrip hinter Islamorada (Tea Toll Bridge): rechts der Golf von Mexiko, links der Atlantik. Wichtig: anhalten, genießen!

Nehmen Sie sich Zeit und fahren Sie nicht an einem Tag von Miami nach Key West (insgesamt 260 km), sondern in mindestens zwei Etappen. Hotels wie "Holiday Inn Express" oder "Fairfield Inn & Suites by Mariott" etwa auf Marathon bieten renovierte Zimmer zu Preisen, die für die Florida Keys akzeptabel sind. Mit rund 100 Dollar pro Nacht und Doppelzimmer sollten Sie rechnen.

Die meisten Hotelanlagen bieten auch einen Pool und eine Tiki Bar mit Grillrestaurant. Wo Sie unterwegs stoppen sollten? – Hier unsere Tipps: 

KEY LARGO: Sharkey’s Pub N’Grill

Im Hafen von Key Largo gelegener Pub mit ordentlicher amerikanischer Küche. Perfekter Platz für ein kaltes Bier und einen gemütlichen Abend am Wasser. 
522 Caribbean Drive. www.sharkeysgalley.com

ISLAMORADA

Islamorada
Gregor Lengler
Islamorada

Midway Cafe, Coffeebar & Home Store: Genau in der Mitte der gesamten Fahrstrecke gelegen (daher Midway). Charmantes Café, ideal für eine Frühstücks- oder Snackpause. Guter Espresso – leider immer noch eine absolute Seltenheit in diesen Breiten. 

 

80499 Overseas Highway, www.midwaycafecoffeebar.com

KEY COLONY

Sunset Park: In diesem kleinen Park kann man von der Pier aus aufs Meer schauen – was auf den Keys keine Selbstverständlichkeit ist: Die Ufergrundstücke sind in der Regel in Privatbesitz. 
West Ocean Drive and 12th Street

Sparky’s Landing: Matt und Carolyn haben hier einen sehr angenehmen Hybrid aus Sportsbar, Waterfront-Dining und gepflegtem, klimatisiertem Restaurant direkt an der Marina geschaffen. Sehr gute Meeresfrüchte, leckere Salate, großartige Calamari. 
400 Sadowski Causeway, Sparkyslanding.com

Leigh Ann’s Daughters Coffee House: Gutes Frühstück, italienische Kaffeespezialitäten, frische und leckere Sandwiches und Wraps, ausgesuchte Weine. 
301 Sadowski Causeway; www.leighannscoffeehouse.com

MARATHON

Turtle Hospital: 1-888-404-FWCC: Diese Rufnummer für Seeschildkröten in Not wird nahezu täglich von Menschen gewählt, die auf verletzte Tiere gestoßen sind. Manche Schildkröten sind in Außenbordmotoren geraten, andere wurden von Raubfischen gebissen oder haben sich in Angelnetzen verheddert. Am häufigsten jedoch treffen inzwischen kranke, von Tumoren geplagte Schildkröten ein – eine Folge der Wasserverschmutzung. Ein engagiertes Team aus Ärzten und Helfern nimmt sich auf dem Gelände eines ehemaligen Motels der Loggerhead-, Green Sea- und Leatherback-Schildkröten an. Die meisten von ihnen können wieder in die Wildnis entlassen werden. Bei einer fachkundig geführten Tour über die Anlage gewinnt man einen Einblick in die Arbeit der Schildkrötenretter.
2396 Overseas Highway; www.turtlehospital.org

Overseas Aero Tours: Evan Goumis ist ein smarter Typ. Er stammt aus einer Familie, für die das Fliegen alltäglich ist. Vater Pilot, Mutter Pilotin. Evans Firma Overseas Aero Tours bietet z.B. Flüge mit einer einmotorigen Waco UPF-7, Baujahr 1940, über Marathon an. Es gebe nichts Besseres, als die Florida Keys in einer "Biplane" (oben offen, zwei Sitze hintereinander) aus der Luft zu erleben, sagt Goumis. Was der Spaß koste? Ab 100 Dollar für zehn Minuten Höhenflug. 
9400 Overseas Highway, Marathon Airport; www.overseasaerotours.com

Tarpon Creek Bar & Grill: Große Tiki-Bar (Holzkonstruktion ohne Fenster) mit Sitzplätzen direkt am Wasser. Typisch amerikanisch sind die großen Portionen: Der Rucola-Melonen-Ziegenkäse-Salat ist exzellent. Happy Hour von 16 bis 18 Uhr. 
13205 Overseas Highway; www.tarponcreekbarandgrill.com

BIG PINE KEY

 

Bahia Honda State Park
Gregor Lengler
Bahia Honda State Park

Serenity Eco Therapy: "Wo es auf den Keys am schönsten ist", sagt Sarah Sullivan, "da hab’ ich mein Büro." Es steht auf dem Parkplatz des Bahia Honda State Parks – und ist einer der Anhänger an ihrem SUV, beladen mit einem Dutzend Paddleboards. Sarah bietet "Serenity Eco Therapy": Gestresste Menschen sollen bei ihr die Gelassenheit zurückgewinnen, zum Beispiel beim Stand-up-Paddling und anschließenden Yogaübungen auf dem Wasser. Keine Angst: Das Gleichgewicht auf dem Brett zu halten, ist einfacher als gedacht, und die Yogaübungen sind ideal für alle, die einfach mal loslassen wollen. 
Bahia Honda State Park; www.facebook.com/SerenityEcoTherapy

 

STOCK ISLAND

Hogfish Bar & Grill: "Bitte jetzt bloß keine Autopanne" denkt man während der Fahrt durchs Industriegebiet auf Stock Island. Das Ziel lohnt den Weg: Die "Hogfish Bar & Grill" an den Docks, eingerichtet im Wild-West-Style, punktet gleich sechsfach: 1.Viele Einheimische. 2.Wunderbare Lage in der winzigen Marina.3.Terrassenplätze mit Blick auf den Sonnenuntergang. 4. Livemusik. 5. Gutes Essen. 6. Gute Preise.
6810 Front Street; www.hogfishbar.com

KEY WEST

 

Sunset Celebration am Mallory Square
Gregor Lengler
Sunset Celebration am Mallory Square

Sunset Celebration am Mallory Square: Schon zwei Stunden vor Sonnenuntergang füllt sich die Promenade mit Touristen aus aller Welt. Es schlägt die Stunde der Paradiesvögel. Feuer- und Schwertschlucker, Akrobaten wie Will Soto und Musiker unterhalten die Menschen – von denen ein Großteil die Zeit damit verbringt, Selfies aufzunehmen.  

Duval Street: Hier tobt das Leben. Bars, Nachtclubs, Restaurants, Kneipen. Livemusiker übertönen sich gegenseitig – und auf beiden Seiten des Gehwegs drängelt sich übermütiges Partyvolk.

 

Lazy Dog Adventures: Lässig steht John Mahle auf dem Kajak, paddelt mit gleichmäßigen Zügen aus der Hurricane Hole Marina heraus. Es dauert nicht lange, dann hat man auch als Anfänger den Bogen raus – wenn auch im Kajak sitzend. Die zweistündige Tour entlang der Atlantikküste vor Key West führt durch kleine Kanäle zwischen den Mangroen. Im klaren Wasser sieht man die Laichplätze der Meerestiere, die zugleich die Futterplätze von Spinnen und Eidechsen sind. John zeigt Feuerschwämme, seltene Pfeilschwanzkrebse und findet manchmal sogar eine seltene Queen Conch (Fechterschnecke). Kann sein, dass am Kajak auch noch ein junger Ammenhai vorbeischwimmt. Hurricane Hole Marina; www.lazydog.com

Hemingways Stammkneipe: Ähnlich voll wie im Hemingway Home ist es im "Sloppy Joe’s", der  berühmtesten Party-Location der Keys. Das erste und originale "Sloppy Joe’s" heißt heute "Capt. Tony’s Saloon" und war das Stammlokal des Schriftstellers. Außerdem ist es Floridas älteste Kneipe. 
201 Duval Street www.sloppyjoes.com
Capt. Tony’s Saloon: 428 Greene Street; www.capttonyssaloon.com

Green Parrot Bar: Wer ein paar kalte Feierabendbiere trinken und Livemusik hören möchte, ohne das Gefühl zu haben, in einem "Touristenschuppen" zu sitzen, der ist hier richtig. Lässige Stimmung. 601 Whitehead Street; www.greenparrot.com

Bliss: Dieses kolumbianische Restaurant ist eine Empfehlung von Diego, der abends auf dem Mallory Square extrem leckere Nachos mit Avocados, gewürfelten Tomaten, Frühlingszwiebeln und Koriander verkauft. Es gehört seiner Schwester – und die kocht wunderbar. Alle Gerichte sind frisch, gut gewürzt und preislich okay. 
411 Petronia Street; www.blissrestaurantkw.com

 

 
 

Mehr Reisetipps für Ihren Urlaub in Florida bekommen Sie im MERIAN Florida

 

 

 

 

 

 

Schlagworte:
Quelle:
Autor:
Hansjörg Falz