Griechenland Rhodos: Das Geschenk des Sonnengottes nutzen

Das grüne Rhodos ist kaum mehr als eine Öko-Filmkulisse: Alljährlich findet hier im Juni eines der größten Eco-Film-Festivals Europas statt. Ansonsten wird auf der Insel des Sonnengottes Helios nicht einmal sein üppigstes Geschenk sinnvoll genutzt. Zwar verfügen die meisten Hotels und neuere Privathäuser über mit Solarenergie betriebene Warmwasseraufbereitungsanlagen, doch Bemühungen einiger Privatleute um Förderung der Photovoltaik als Energiequelle zur Stromerzeugung sind bisher am Desinteresse der Politik gescheitert.

Gerade einmal vier Prozent der auf Rhodos verbrauchten Energie wird aus erneuerbaren Energien gewonnen - fast ausschließlich durch von der Europäischen Union geförderte Windenergieanlagen. Stattdessen erzeugt das Inselkraftwerk Strom aus Öl. Eine Kläranlage gibt es bisher nur im Kallithéa. Frühestens 2015 sollen zumindest alle Haushalte in der Inselhauptstadt und in Nord-Rhodos an diese Kläranlage angeschlossen sein. Mülltrennung wird kaum betrieben, Recycling-Betriebe gibt es nicht. Angesichts solcher Vorgaben gilt es, jeden grünen Ansatz zu unterstützen und den Rhodiern zu zeigen, dass sich Öko-Bewusstsein durchaus auch finanziell lohnen kann.

Übernachten

Grecotel Rhodos Royal

Europas größter Reiseveranstalter kürt alljährlich unter allen Hotels aus seinem Riesenangebot die 100 Umwelt-Champions. Das Grecotel am Strand von Faliráki, an dem die TUI wie an allen Grecotel-Häusern etwa zur Hälfte beteiligt ist, kam gerade noch auf die Liste und errang den 91. Platz. Es darf damit wohl als das umweltfreundlichste aller rhodischen Großhotels gelten. Den Rhodiern gegenüber ist es weniger freundlich: Es wird als Allinclusive-Anlage betrieben.

Wie in allen Grecotels basiert die Umweltpolitik hier auf Grundsätzen, die der kretische Gründer der Kette schon 1992 formulierte. Man will bei Bau und Renovierungen verbesserte Umwelttechniken berücksichtigen, Müll so weit wie möglich vermeiden, Wasser- und Luftverschmutzung durch hauseigene Kläranlagen und Luftfilter reduzieren. Wasser und Energie sollen, wo immer möglich, eingespart werden. In der Küche benutztes Öl wird ebenso wie Papier recycelt, Küchenabfälle werden kompostiert. All diese Maßnahmen sollen auch dazu beitragen, die Kosten aufzufangen, die durch größere Umweltfreundlichkeit zunächst einmal entstehen. Kompromisse beim Gästekomfort geht das Hotelmanagement jedoch auf keinen Fall ein. Das Hallenbad wird im April und Oktober beheizt, den Gästen der 353 Zimmer stehen gleich zwei Süßwasser-Pools und ein Kinderplantschbecken zur Verfügung.

• Kallithéa, Uferstraße Richtung Rhodos-Stadt (12 Kilometer von Rhodos-Stadt) • Tel. 2241085412 • 353 Zimmer • €€€€

Spirit of the Knights Boutique Hotel

Das erste und bisher einzige rhodische Hotel, das sich selbst als ökofreundlich bezeichnet, liegt im Herzen der Altstadt. Seine sechs Suiten nehmen ein jahrhundertealtes Haus ein, das wo immer möglich unter Verwendung natürlicher Materialien restauriert wurde. Alle verwendeten Hölzer stammen aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung, für die Heizkörper der Zentralheizung wurde Marmor statt Metall verwendet. Solarenergie versorgt hier nicht nur die Warmwasserauf-bereitungsanlage, sondern auch - wo realisierbar - die Außen-beleuchtung. Energiesparlampen sind im ganzen Haus Standard. Alle Textilien und Teppiche sind ausschließlich aus Naturfasern gefertigt, Bettwäsche und Matratzen sind allergiefrei. Wo immer möglich, wird Müll vermieden; alle Drucksachen des Hotels wurden aus Recycling-Papier hergestellt.

Als nur eines von sieben griechischen Hotels ist "Der Geist der Ritter", einem in Mittel europa noch viel zu wenig bekannten angeschlossen. Nur auf einen Jacuzzi im Garten glaubten die Hoteleigner nicht verzichten zu können. Dafür haben sie im Haus aber eine kleine Bibliothek für die Gäste eingerichtet, in der auch Umweltliteratur zu finden ist. Umweltfreundlich ist schließlich auch das im Preis eingeschlossene À-la-carte-Frühstück, das überflüssiges Verpackungsmaterial zu verhindern weiß. Der Preis für Öko auf Rhodos ist allerdings hoch: Zwischen Mitte Juni und Ende September kosten die Suiten zwischen 200 und 350 Euro. Dafür ist zumindest die WLAN-Nutzung kostenlos.

• Rhodos-Stadt, Odós Alexandrídou 14 • Tel. 2241039785 • 6 Suiten • €€€€

Élafos

Das von den italienischen Fremdherrschern 1929 in der Waldeinsamkeit auf über 700 Meter Höhe eröffnete Hotel im alpenländischen Stil ist seit 2006 nach weitgehender Renovierung wieder für Gäste geöffnet. Leider betreibt es die Gemeinde Kámiros selbst, statt es an eine erfahrene Hotelgesellschaft zu verpachten. Darunter leiden Service und Erhaltungszustand, auf Hotelbewertungsportalen sind eher negative Urteile zu finden. Trotzdem mag sich für hartgesottene Natur- und Griechenlandurlauber eine Zwischenübernachtung hier während einer Inselrundfahrt lohnen. Nirgendwo sonst auf Rhodos wacht man in solch unberührter Natur und so reiner Luft auf. Bei Spaziergängen in der unmittelbaren Umgebung entdeckt man je nach Jahreszeit seltene Orchideenarten, mehrere Ragwurzarten, Sand-Iris, Anemonen, weiße Pfingstrosen, wilde Alpenveilchen und im Winter ihre Früchte tragende Erdbeerbäume. Ins Gästebuch könnte man ja schreiben, welch gutes Potenzial als Öko-Hotel hier vergeudet wird.

• Profítis Ilías • Tel. 2246022402 • 23 Zimmer • €

Essen und Trinken

Acropole chez Chrissis

Die kleine Taverne an der Hauptstraße des stillen Dorfes Lachaniá ganz im Süden der Insel ist nicht nur deshalb einzigartig, weil hier häufig der Dorfpriester im Talar in der Küche steht und Gemüse vorbereitet. Er hilft offiziell nur seiner Frau, die in den Papieren als Inhaberin des Lokals eingetragen ist. Ein Sohn des himmlischen Paares ist schon seit vielen Jahren überzeugter Öko-Bauer. Ein offizielles Bio-Siegel kann er für seine Produkte zwar nicht erhalten, weil die Bauern auf den Nachbarfeldern nach wie vor ohne jedes Öko-Bewusstsein arbeiten, er selbst aber hat noch nie Kunstdünger oder Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Mit seinem Gemüse beliefert er natürlich vorzugsweise die Taverne seiner Eltern. Die haben im Gastraum auch einen kleinen Stand mit den stets frischen saisonalen Produkten ihres Sohnes aufgebaut, an dem man Obst für unterwegs oder leckere Gemüse für die Küche im Apartment einkaufen kann. Ist der Sohn in der Taverne anwesend, nimmt er Interessierte auch gern für einen Rundgang mit auf seine in der Umgebung des Dorfes verstreuten Felder.

Acropole chez Chrissis• Lachaniá, an der Dorfstraße Richtung Mesanagrós • tgl. ab 9 Uhr • €

Einkaufen

Natura Greca

Bio-Siegel sind auf rhodischen Produkten bisher nicht zu finden. Selbst die wenigen Winzer und Ölbauern, die ökologisch arbeiten, können keines erhalten, weil die Nachbarn spritzen und weil auch keine einzige Ölmühle auf Rhodos auf Öko-Oliven eingestellt ist. Ein großes Geschäft in der Haupteinkaufsgasse der Altstadt bietet aber zumindest Kulinaria und Kosmetika, Weine und Öle mit Bio-Siegeln aus anderen Regionen Griechenlands an. Dieses Geschäft ist auch das einzige Outlet der einzigartigen Naturkosmetik-Serie "Mastiha", für die das kostbare Harz der nur auf der griechischen Inseln Chíos dafür nutzbaren Mastixsträucher verwendet wird.

• Rhodos-Altstadt, Odós Sokratoús 78-80 • Tel. 2241036576 • Sommer tgl. 9-24, Winter 9-18 Uhr (nur wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen)

Feste und Events

ecofilms Festival

Schon seit 2001 veranstaltet die Stadtgemeinde Rhodos in enger Zusammenarbeit mit griechischen Non-Profit-Organisationen und dem griechischen Staatsfernsehen als Sponsor alljährlich ein Festival, in dem sich alles um Umwelt und Ökologie dreht. Die besten Beiträge werden mit Geldpreisen prämiert. 2009 wurden 119 Filme jeden Formats mit einer Spieldauer zwischen nur einer und 104 Minuten gezeigt. Die Festivalbeiträge kommen aus aller Welt und wurden 1819 entweder immer im Festivaljahr selbst oder im Jahr zuvor produziert. Fürs Festival werden sie, falls nötig, eigens mit englischen Untertiteln versehen. Gezeigt werden sie im städtischen Kino und im städtischen Freiluftkino, dem Rodon Open Air Cinema direkt hinter dem Rathaus, der Eintritt ist frei. Wer am Festival als Filmemacher - ob Profi oder Amateur - teilnehmen möchte, muss seinen Film nebst einigen anderen Dokumenten jeweils bis spätestens 1. März des Festival-Jahres eingereicht haben. Alle teilnehmenden Filme und Filmemacher werden auf der Website des Festivals mit detaillierten Infos vorgestellt, sodass man bei Interesse selbst Kontakt zu den Produzenten aufnehmen kann.

• Dritte Juniwoche • Ecofilms, Níkos Nikolaídis: Athen, Odós Laskaréos 23 • Tel. 2103636390

--------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Text von Klaus Bötig ist ein Auszug aus dem MERIANlive-Reiseführer "Rhodos".

Schlagworte: