Mittelamerika Costa-Rica: Luxus im Einklang mit der Natur

Grün, grüner, Costa Rica! In dem kleinen Land zwischen Atlantik und Pazifik wurde das "grüne Reisen" erfunden, lange bevor Begriffe wie sanfter oder nachhaltiger Tourismus gebräuchlich waren. Seit den 1970er-Jahren ist Naturschutz politische Verpflichtung; rund 30 Proznet der Landesfläche stehen inzwischen als Nationalpark oder Reservat unter Schutz. Zwar wurden mit Aussicht auf einen Tourismus-Boom auch viele Umweltsünden begangen, doch setzte bald ein Umdenken ein. Seit den 1990er-Jahren wird intensiv Wiederaufforstung betrieben, dabei hat das private Engagement immer mehr zugenommen. Viele Lodge-Besitzer haben auf ihrem Grundstück Reservate für Wildtiere, Vögel und Pflanzen geschaffen und Pfade zur Tierbeobachtung angelegt. Gewachsenes Umweltbewusstsein und neue Technologien helfen, den "ökologischen Fußabdruck" so klein wie möglich zu halten. Einigen ist es dabei auf herausragende Weise gelungen, Umweltverträglichkeit mit Luxus zu verbinden. Denn der costa-ricanische Tourismus lebt vom "grünen" Reichtum. Und wenn der verschwindet, ist Costa Rica arm dran.

 

ÜBERNACHTEN

Arenas del Mar Beach and Nature Resort
Die Besitzer der Finca Rosa Blanca Country Inn betreiben das Strandresort in Manuel Antonio nach demselben ökologischen Konzept und mit jedem erdenklichen Top-Class-Komfort. Spektakuläre Architektur, eigener Zugang zum Strand. Exklusives Spa und Gourmetrestaurant.

An der Straße Quepos - Manuel Antonio, auf das Schild an der rechten Seite achten • www.arenasdelmar.com • 38 Zimmer (Suiten und Apartments) • €€€€

El Silencio Lodge & Spa
Ö̈kologisch korrekt und luxuriös: Mehr als die Geräusche der Natur sind in der Abgeschiedenheit im Nebelwald kaum zu vernehmen. "Die Stille" (El Silencio) ist ein idealer Rückzugsort zum Entspannen und Verwöhnt werden. Das Spa mit Yoga-Deck ist ebenso stimmungsvoll in die Natur integriert wie die 16 großzügig-eleganten Bungalows aus natürlichen Materialien. Sie ruhen auf Pfeilern, um den Waldboden nicht zu belasten. Den Gästen steht ein persönlicher "Öko-Concierge" zur Verfügung, der über Natur und Kultur der Region Auskunft gibt und auf einem "mystischen Spaziergang" zu versteckten Wasserfälllen begleitet. Das Restaurant zaubert Gourmetgerichte aus den besten Zutaten der Region. Die Besitzer haben Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung geschaffen und alle Maßnahmen zum Energiesparen, zur Müllvermeidung und zum Recyceln getroffen. Das Reservat El Silencio bildet einen biologischen Korridor zwischen zwei Nationalparks. Es empfiehlt sich, hier länger als eine Nacht zu bleiben. Eine ideale Kombination: drei Nächte in der Nebelwald-Lodge plus drei Nächte im Schwester-Resort Punta Islita.

30 km nordöstl. von Zarcero bis Bajos del Toro; weitere 3 km auf Schotterpiste. Das Resort ist ausgeschildert • www.elsilenciolodge.com • €€€€ (Vollpension)

Finca Rosa Blanca Country Inn
Das privat geführte Haus oberhalb von San José liegt an einem Berghang mit wunderbaren Aussichten auf die Meseta Central und inmitten eines tropisch üppigen Obstgartens. Die Architektur ist inspiriert von einem Märchenschloss und der Avantgarde à la Gaudí. Von der Sensibilität für die Umwelt (höchste CST-Auszeichnung, 5 "Blätter", für nachhaltigen Tourismus) bis zum exquisiten Gourmet-Dinner und edlem Spa stimmt einfach alles. Kaffee und Früchte kommen aus eigenem Anbau. Pferde stehen für den Ausritt bereit, Touren werden nach Wunsch organisiert.
Die Besitzer, die auch das Strandhotel Arenas del Mar in Manuel Antonio betreiben, unterstützen mit fünf Prozent der Einnahmen aus Bar und Restaurant kommunale Einrichtungen in Heredia, darunter einen Computer-Raum für die Schule oder ein Recycling-Center für die Gemeinde.

An der Straße zwischen Heredia und Santa Barbara • www.finca-rblanca.co.cr • 11 Zimmer, 2 Villen • €€€€

Punta Islita
Die elegante Hotelanlage thront mit ihren großzügigen Bungalows im Südseestil inmitten unberührter Natur hoch über dem Pazifik. Im nahe gelegenen Dorf haben die Bewohner auf Initiative des Hotels ein Museum zeitgenössischer Kunst eingerichtet und Unterstützung für andere kommunale Projekte erhalten. Gourmet-Restaurant, Spa, Naturerlebnisse; am einfachsten mit dem Flugzeug zu erreichen.

Playa Carillo/ca. 20 km östl. von Sámara•Tel.22316122,2290 4259• www.hotelpuntaislita.com, www.slh.com • 45 Zimmer • €€€€

Rancho Pacifico
Lifestyle in schönster Natur und mit spektakulärem Blick auf den Pazifik. Die acht außergewöhnlichen Gebäude für 13 Suiten, Spa, Restaurant, Bar und Lobby, vom Besitzer Garrison Krause und seiner costa-ricanischen Frau Silvia selbst entworfen, wurden effektvoll um Bäume herum gebaut. Sie haben große Bäder, Aussichtsterrassen und minimalistische Ausstattung. Nachts dringen die Geräusche des Urwalds ans Ohr, tagsüber locken diverse Aktivitäten, u. a. Tierbeobachtung bei Wanderungen über angelegte Pfade, eine Bootsfahrt durch Mangroven, Relaxen am Pool oder im Beach-Club. 18 der 22 Mitarbeiter kommen aus der Region, und weitere Bewohner von Uvita haben als Guides und Anbieter von Tauch- oder Pferdetouren ihr Auskommen. Die Lodge wurde mehrmals für den "Leading Green Hotel Award" nominiert.

Punta Uvita, Rancho Pacifico Road, 21 km südöstl. von Matapalo (49 km von Manuel Antonio) • www.slh.com/ranchopacifico• 13 Suiten • €€€€

Hacienda Barú LodgeN
In mehr als 30 Jahren haben die Besitzer Jack und Diane Ewing, Pioniere im Ökotourismus, auf der einstigen Rinderfarm an der Pazifikküste durch Wiederaufforstung ein eindrucksvolles Stück Sekundärwald geschaffen und dadurch die Rückkehr "ausgewanderter" Tiere wie Kapuzineraffen, Faultiere, Wildschweine (pecaris) und viele Vogelarten ermöglicht. Die Lodge mit den umgebenden Gartenanlagen nimmt mitten im Refugio Nacional de Vida Silvestre nur ein Prozent der Fläche ein. Sie erfüllt alle ökologischen Kriterien von Energieeinsparung über originelle Recycling-Projekte bis zur Nutzung nachwachsender Ressourcen. Fast alle Mitarbeiter, darunter sieben Naturführer, kommen aus der näheren Umgebung. Sieben Kilometer Wanderwege durchziehen das Areal. Die Lodge bietet geführte Touren – auch eine Nachttour - an, ebenso Canopy. Übernachten kann man in großen einfachen Bungalows für Familien (mit Mini-Küche) oder in komfortableren Bungalows direkt am Pool, der mit Ozon gereinigt wird. Alle liegen nur einen Spaziergang vom drei Kilometer langen Strand entfernt.

Anfahrt über die Costanera Sur: 32,5 km südl. von Quepos verweist ein Schild an einer Brücke auf den Rio Hatillo Viejo. Es fehlen noch 2,2 km bis zur Einfahrt zur Hacienda Barú auf der rechten Seite • www.haciendabaru.com • €

 

AKTIVITÄTEN

Aventuras Naturales und Pacuare Lodge
"Natur genießen" ist das Motto des Veranstalters, der vorrangig Raftingtouren (ab/bis San José) auf dem Pacuare, einem der schönsten Flüsse Costa Ricas, anbietet. Wer Mehrtages-Rafting-Touren bucht, kommt in den einzigartigen Genuss einer Übernachtung in der traumhaften Pacuare-Lodge, die mitten im Regenwald am Flussufer liegt und im Stil der Hütten der Cabezar-Indígenas mit höchstem Komfort überrascht, ganz ohne elektrische Energie. Kerzenlichter fügen dem Aufenthalt einen Hauch von Romantik hinzu, was den Trip vor allem bei Hochzeitsreisenden sehr beliebt macht. Ausgezeichnete Küche, gemütliche Lounge mit Hängematten. Wer länger als eine Nacht bleiben möchte, findet weitere Aktivitäten, z. B. die höchste Canopy-Tour Costa Ricas. Die Anreise, auch über Land - die Lodge liegt rund 35 Kilometer nordöstlich von Turrialba -, bucht man gleich mit. Der Veranstalter bietet auch andere Natur-Abenteuer-Touren an, u. a. in den Corcovado-Nationalpark auf der Osa-Halbinsel. Aventuras Naturales wurde von der World Tourism Organisation (WTO) als ein herausragendes Beispiel für die gute Durchführung von Ökotourismus ausgezeichnet. In der Lodge arbeiten vorwiegend Indígenas der Region.

Horizontes Nature Tours
Der Reiseveranstalter hat als erster die Auszeichnung für nachhaltigen Tourismus (Certification for Sustainable Tourism, CST) mit 5 Blättern erhalten, die das costa-ricanische Tourismus-Institut (ICT) vergibt. "Horizontes" ist auf Studien- und Abenteuerreisen spezialisiert, organisiert aber auch Programme für Familien oder Hochzeitsreisende. Außer "sehr grün" versteht man sich auch als "total korrekt" im Umgang mit den Menschen vor Ort.

------------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Text von Otrun Egelkraut ist ein Auszug aus dem MERIANlive-Reiseführer "Costa Rica- Panama"

Schlagworte: