China Hongkong: Gedanken zur Umwelt

Hongkong ist erstaunlich grün: 70 Prozent des Hongkonger Territoriums sind unbebaut, 40 Prozent der gesamten Fläche werden von der Regierung kontrolliert, d. h. es befinden sich 23 Landschaftsparks und Ähnliches darauf. Auch in der Stadt gibt es größere Parks, wie den Kowloon Park an der Nathan Road oder den Hong Kong Park oberhalb von Wanchai. Hier können Sie entspannen und den Anwohnern bei ihren Freizeitbeschäftigungen, von Gymnastik bis zum Vogelausführen, zusehen.

Mit der Umwelt allerdings hat Hongkong erhebliche Probleme. Luft und Wasser sind stark verschmutzt, es fehlt an sauberem Trinkwasser und an der Kapazität, Abwasser zu reinigen. Die Abfallmenge wächst immer weiter, an Energieeffizienz denkt man erst seit einigen Jahren, seit die Energiekosten steigen. Die Regierung hat einen Teil der Probleme eingesehen, aber oft sind die Gegenmaßnahmen rein kosmetischer Natur und angesichts der massiven Umweltzerstörung in China nur von geringer Bedeutung. Vielleicht aber können Hongkonger Nichtregierungsorganisationen zumindest einen positiven gedanklichen Anstoß Richtung Norden ausüben.

Übernachten

Eaton Hotel Hong Kong

Für seine umweltfreundlichen Aktivitäten hat das Eaton Hotel Hong Kong kürzlich den "Green Globe Award" erhalten - ein international anerkanntes Umweltzertifikat in der Tourismusbranche. Das Hotel hat es sich u. a. zur Aufgabe gemacht, den Verbrauch von Energie, Wasser und Rohmaterialien zu reduzieren, weniger Müll zu produzieren und diesen besser zu recyceln. Den Gästen kommt zudem zugute, dass das Hotel zentral gelegen ist. Sehenswürdigkeiten wie der Tin Hau Temple oder der Temple Street Night Market sind zu Fuß erreichbar.

• Kowloon • 380 Nathan Road • MTR: Jordan • Tel. 27 82 18 18 • €€

Essen und Trinken

Posto Pubblico

Italienisch-amerikanische Küche, in der keine Geschmacksverstärker und kein Hormonfleisch verwendet werden, es kommen biologisch angebaute, regionale Produkte zum Einsatz. Das Lokal zeigt, dass grüne Ideen auch bei den Schönen und Reichen Hongkongs Anklang finden.

• SoHo • 28 Elgin St. • MTR: Central • Tel. 25 77 71 60 • €€€

eat right

In moderner Umgebung bietet der Schwede Martin Lorentsson, der als Fitnesstrainer nach Hongkong gekommen war, gesunde westliche Küche an. In der Speisekarte wird jeder Gast das für sich passende Menü samt Kalorienangaben finden - das Team berät auch bei Lebensmittelunverträglichkeiten oder -allergien. Wer sich nicht aus seinem Hotel bewegen möchte, dem wird das Essen auch direkt dort hin geliefert.

• Central • 23 Staunton St. • MTR: Sheung Wan oder Central • Tel. 28 68 48 32 • €€

Life

Die frische, helle Einrichtung des Life steht seinem vegetarischen, meist biologischen Essen, in nichts nach. Auf der Karte des im geschäftigen So-Ho gelegenen Restaurants stehen u. a. Suppe und ein Dal des Tages (indisches Linsengericht) sowie Caesar Salat mit Tofuspeck. Die massiven Tische wurden aus recyceltem Holz gefertigt und die Wände stehen voller Bücherregale und Fotografien. Die Saftbar und die Imbissstube befinden sich im Untergeschoss. 10 % der Einnahmen gehen an einen guten Zweck.

• SoHo • 10 Shelley St • MTR: Central • Tel. 28 10 97 77 • tgl. 11-23 Uhr • €

Simply Organic

Café und Geschäft, das biologisch angebaute Produkte anbietet, die auf einer Farm in den New Territories angepflanzt werden. Serviert werden u. a. Brot, Tofu, Torten und andere Desserts "vom Hof direkt auf den Tisch". Ein Lieferservice bringt die ausgewählten Speisen auf Wunsch auch zum Kunden nach Hause. Außerdem werden diverse Workshops zu gesunder Ernährung angeboten.

• Causeway Bay • 1/F, 21 Canal Rd. West • MTR: Causeway Bay • Tel. 24 88 01 08 • €

World Peace Café

Von einer tibetisch-buddhistischen Glaubensgemeinschaft betriebenes Café mit angegliedertem Laden. Die Räume sind hell mit hohen Decken und als "friedliche Oase" im hektischen und lauten Hongkong gedacht. Serviert wird vegetarisches Essen, Fairtrade-Kaffee, Fruchtsäfte und Kräutertees. Im "Dharma Shop" gibt es Bücher und diverse Snacks zum Mitnehmen zu kaufen.

• Wanchai • 21-23 Tai Wong St. East • MTR: Wanchai • Tel. 25 27 58 70 • Mo-Sa 12-15, Fr/Sa auch 8.30-21.30 Uhr • €

Bookworm Café

Unter dem Motto "Lebe einfach, damit andere einfach leben können" werden im Café und im Laden auf der Insel Lamma biologisch angebaute und fair gehandelte Speisen und Getränke angeboten. Außerdem gibt es jede Menge neue und gebrauchte Bücher.

• Lamma • G/F, 79 Yung Shue Wan Main St., Fähre ab Aberdeen Peer oder Outlying Districts Pier in Central • Tel. 29 82 48 38 • Mo-Fr 10-21, Sa/So 9-22 Uhr

Einkaufen

Oxfam

Im Jahr 1976 öffnete der erste Oxfam-Shop in Hongkong, eine Dependance der bekannten, britischen und wohltätigen Nichtregierungsorganisation. Die Erlöse der fair gehandelten Produkte und Secondhand-Waren sind für humanitäre Zwecke in Hongkong und Südostasien gedacht.

Central • LG8, Jardine House, 1 Connaught Place • MTR: Central • Tel. 25 22 17 65

Causeway Bay • 11/F, Shop 33, Windsor House, 311 Gloucester Rd. • MTR: Causeway Bay • Tel. 27 30 16 66

ThreeSixty

Angeblich Asiens, zumindest aber Hongkongs größter Laden für Bio-Lebensmittel und fair gehandelte Waren. Der gesundheitsbewusste Kunde findet alles, was sein Herz begehrt. Partnerorganisationen des Supermarkts sind u. a. der WWF und Oxfam.

• Central • 3, 4/F, The Landmark • MTR: Central • tgl. 8-21 Uhr

Aktivitäten

Im äußersten Nordwesten Hongkongs blieben einige Feuchtgebiete erhalten, die asiatischen Zugvögeln auf ihren langen Reisen als Zwischenstation und Vogelparadies dienen. Sie sind durch ein vorsichtiges Managementsystem auch für Besucher betretbar gemacht worden, so dass man dort eine ganz andere Landschaft als das sonst gebirgige und durchweg trockene Hongkong erleben kann. Je nach Jahreszeit können zahllose Vögel beobachtet werden. Direkten Kontakt mit ihnen sollte man aber vermeiden.

Hong Kong Wetland Park

Der mehr als 60 ha große Park mit einem ausgedehnten Besucherzentrum informiert über Mangroven- und Moorlandschaften, die Artenvielfalt in Feuchtgebieten sowie die durchziehenden Vögel. Besucher können sie unterscheiden lernen und ihren Gesängen lauschen. Auf befestigten Holzstegen spaziert man durch die Landschaft und hält nach den gefiederten Bewohnern Ausschau.

• Yuen Long • MTR: Tin Shui Wai, Ausgang E, weiter mit der Light Rail (moderne Straßenbahn), Linie 705 oder 706 bis zur Haltestelle Wetland Park • tgl. außer Di 10-17 Uhr

Mai Po Wetlands

Das vom WWF verwaltete Gebiet wurde bereits 1995 zum Feuchtgebiet von internationalem Rang erklärt. Mehr als 300 Vogelarten ziehen hier durch, hinzu kommen zahlreiche Reptilien und Säugetiere. Das Gelände darf nur mit Genehmigung betreten werden.

Tel. 25 26 44 73 (WWF)

Wanderungen durch Hongkongs grünes Hinterland

Die beiden bekanntesten Fernwanderwege der Gegend sind der MacLehose Trail in den New Territories und der Lantau Trail über den Rücken der Insel Lantau. Der 100 km lange MacLehose Trail (benannt nach einem früheren Gouverneur) ist in zehn Etappen aufgeteilt und führt von Sai Kung durch die Tai-Lam-Berge in den New Territories. Von Sai Kung Market fährt man mit dem Bus 94 Richtung Wong Chek Pier und steigt in Pak Tam Chung aus. Der Lantau Trail ist 70 km lang und geht über zwölf Etappen. Die anstrengende Wanderung führt durch die wildeste Landschaft Hongkongs, durch einige Wälder, vor allem aber entlang offener Berghänge mit kniehohem Gestrüpp. Dabei bietet sie wunderschöne Aussichten auf das Südchinesische Meer. Der Wanderweg beginnt am Ortsrand von Mui Wo, wohin die Lantau-Fähren ab dem Outlying Districts Pier in Central fahren.

------------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Text von Franz-Josef Krücker ist ein Auszug aus dem MERIANlive-Reiseführer "Hongkong"