Mexiko

Streifzug durch San Cristóbal

Geschrieben am Mittwoch, März 12, 2014 - 16:00

Viele Orte werden über den grünen Klee gelobt – und enttäuschen dann maßlos. Die mexikanische Stadt San Cristóbal de las Casas gehört zum Glück nicht dazu.

Viele Freunde und andere Reisende hatten mir begeistert von San Cristóbal berichtet: "Wunderbar", "Jedes mal wieder eine der schönsten Städte", "Ein Muss, wenn Du in Mexiko bist!"

Kirche in San Cristóbal.
Anna Albrecht
Die vielen Kirchen von San Cristóbal laden zur Besichtigung ein.
Doch irgendwie wollte sich die Begeisterung bei mir zunächst nicht einstellen. Die erste große Straße, auf der ich lief, war gespickt von Hotels. Blinde sangen Lieder für ein paar Almosen; Kinder liefen auf die Touristen zu und bettelten um Brot. Für die Reste eines Kuchens bedankten sie sich mit leuchtenden Augen.

Zweifelnd ging ich durch die Straßen. Sieht so etwa eine der schönsten Städte Mexikos aus? Ich brauchte viel Eingewöhnungszeit, aber ja, von einem Tag auf den anderen begann San Cristóbal auch mich plötzlich zu verzaubern. Ich erkannte die Schönheit der bunt bemalten Gebäude und setzte mich in die Cafés in der Rue de Guadalupe, wo mir der Geruch von frischem Brot und gerade geröstetem Kaffee in die Nase stieg. Die Restaurants hier haben der Stadt den Ruf eines kulinarischen Eldorados eingebracht – vollkommen zu Recht!

Maya-Verkäuferin in San Cristóbal.
Anna Albrecht
Straßenverkäufer bieten Puppen und traditionelles Maya-Handwerk an.
Und während es in lateinamerikanischen Städten häufig turbulent zugeht, strahlen die Einwohner von San Cristóbal eine gewisse Ruhe aus. Gemächlich läuft man durch die oft stillen Straßen, schlendert über die Märkte oder besucht die Maya-Museen. Es stimmt, was alle sagen: San Cristóbal ist der perfekte Ort, um sich auf einer großen Reise ein paar Tage treiben zu lassen.
Anzeige
Anzeige