Segelreise

Raus aufs Wasser

Geschrieben am Dienstag, Mai 15, 2012 - 10:32

Marc Marin
Wir segeln zum Mull of Kintyre, voraus schon zu sehen, einem berüchtigen Kap, über das schon Dutzende Lieder gedichtet und gesungen wurden - und hinter dessen Zipfel böse Tidal Races und Overfalls laufen:  starke Tidenströmungen bis zu sechs, sieben Knoten.

Steht der Wind gegenan, türmen sich bis zu vier, fünf Meter hohe Wellen auf. Ein alter schottischer Salzbuckel sagte zu uns: "If you get there at the wrong time, on wrong winds and tides, your boat will be submarining." Seid ihr dort zur falschen Zeit, könntet ihr untergehen - Worte, die mahnen. Hinter dem Mull of Kintyre aber liegt Sanda Island, dahinter die Irische See, rechts um die Ecke der offene Atlantik. Die Sonne sinkt. Sinkt warm und gelb aufs Holz und auf die Welt. Das, nur das.

Autor:
Marc Marin