Ägypten

Red Sea Kitesurf World Cup

Geschrieben am Dienstag, Juni 3, 2014 - 08:52

Die Sonne brennt auf der Haut, der Sand wirbelt gegen die aufgeheizten Waden, Palmenblätter peitschen im Wind hin und her. Wir befinden uns in Soma Bay, wo am Sonntag der erste Red Sea Kitesurf World Cup zu Ende ging.

Viele Zuschauer beim Surf Cup in Ägypten.
Alena Zielinski
Zahlreiche Zuschauer beobachteten die Stunts vom Land aus und ließen ihre Füße baumeln
Mit 57.000 USD war es das bisher höchstdotierte Freestyle-Kitesurfing-Event in der Geschichte. Vier Tage lang lieferten sich 63 Teilnehmer aus 22 Nationen actionreiche Duelle. Sie begeisterten das Publikum mit ihren atemberaubenden Manövern. Nur am Freitag gab es eine Zwangspause - der Wind war nicht stark genug. Aber man konnte sich die Zeit mit StandUpPaddeling, schnorcheln oder Wakeboarden vertreiben. Am letzten Tag schossen die Freestyler gen Himmel beim Big Air Contest und zeigten jede Menge Tricks.

Benjamin Nolte
Für ein gutes Foto stürzt sich die Autorin auch mal ins Wasser
Karolina Winkowska (Polen) und Christophe Tack (Belgien) siegten beim ersten Red Sea Kitesurf World Cup. Karolina Winkowska bereiste das Land schon mit 15 Jahren, da die Kitebedingungen optimal sind. Nach ihrem Endlauf-Triumph gegen die Gisela Pulido (Spanien) freute sie sich: "Ich bin unglaublich stolz, diese tolle Premiere in Ägypten gewonnen zu haben". Dritte bei den Damen wurde Annelous Lammerts (Niederlanden).

Alena Zielinski
Und noch ein Freestyler
Die deutsche Teilnehmerin Sabrina Lutz machte den neunten Platz. "Schade, die Bedingungen waren fantastisch und ich habe mich hier sehr wohl gefühlt. Aber ich muss im Wettkampf noch aggressiver werden".

Der ägyptische Tourismusminister Hischam Sasou kam am Finaltag, um die Wettkämpfe persönlich zu verfolgen. "Diese Veranstaltung hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Die Fahrer zeigten Höchstleistungen, und es wurde weltweit berichtet".

Alena Zielinski
Siegten beim ersten Red Sea Kitesurf World Cup: Gisela Pulido, Karolina Winkowska und Annelous Lammerts
Das Event soll nächstes Jahr wieder statt finden - keine Überraschung bei dieser erfolgreichen Veranstaltung. Wir sehen uns wieder, und bis dahin mache ich einen Kitekurs, denn wenn man live dabei war, packt einen das Himmelsstürmer-Fieber!
Anzeige
Anzeige