Wilhelmsburg

Pop auf der Elbinsel

Geschrieben am Montag, August 19, 2013 - 15:00

Woodkid beim MS Dockville Festival in Hamburg
Pablo Heimplatz
Woodkid beim Dockville-Festival
Erwartungsvoll steht eine riesige Menschentraube vor der leeren Dockville-Hauptbühne am Reiherstieg-Hauptdeich. Im Hintergrund läuft leise HipHop und ich frage mich, wer eigentlich diese furchtbare Pausenmusik ausgesucht hat. Doch nicht etwa der Künstler selbst? Dann erste Töne von der Bühne, endlich. Drei Blechbläser stimmen fanfarenartige Hymnen an. Zwei Trommler hauen mit ordentlich Wumms auf die Felle. Und dann kommt er - Yoann Lemoine alias Woodkid. Mit seinen grünen Shorts und dem Basecap auf dem Kopf sieht der vollbärtige Franzose aus, als würde er jeden Moment zu rappen beginnen. Doch was stattdessen passiert, als er langsam an sein Mikrophon tritt, ruft - jede Wette - nicht nur bei mir einen angenehmen Schauer hervor, der langsam durch den gesamten Körper fährt und die Haare an Armen und Nacken aufstellt. Diese Stimme ist so unglaublich, so tief und klar und durchzogen von Gefühl, dass mir vor Freude beinahe zum Weinen zumute ist. Woodkid auf Platte hören, das ist schon schön, aber live kommt die Eindringlichkeit der Stimme und der Beats noch stärker zur Geltung, sie durchbohrt regelrecht den Körper. Die Bühnenshow aus Licht und Videoprojektionen verdichtet die Stärke und Größe der Melodien. Musik kann so wundervoll sein! 

Rund 25.000 Menschen kamen am Wochenende zum Dockville-Festival nach Hamburg-Wilhelmsburg, um Livemusik nationaler und internationaler Acts zu erleben. Seit 2007 findet das Pop-Ereignis auf dem Hafengelände an der Süderelbe statt und verbindet Kunst und Musik auf besondere Art und Weise. Neben Woodkid spielten in diesem Jahr namhafte Künstler wie Foals, Haim, The Lumineers, Reptile Youth, DJ Koze und und und - insgesamt etwa 130 Bands und DJs. Dass es am Sonntagabend anfing, wie aus Eimern zu regnen, tat der Stimmung kaum einen Abbruch. Viele Besucher hielten durch, einige von ihnen tanzten im Matsch noch bis in die frühen Morgenstunden.

Anzeige
Anzeige